Darf ein dienstunfähiger Beamter wo anders weiter arbeiten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt es vieles zu beachten,denn

§ 45 BBG

(1) Ein wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzter Beamter ist, solange er das dreiundsechzigste Lebensjahr noch nicht vollendet hat, verpflichtet, einer erneuten Berufung in das Beamtenverhältnis Folge zu leisten, wenn ihm im Dienstbereich seines früheren Dienstherrn ein Amt seiner früheren oder einer anderen Laufbahn mit mindestens demselben Endgrundgehalt übertragen werden soll und zu erwarten ist, daß der Beamte den gesundheitlichen Anforderungen des neuen Amtes genügt;

Schon dadurch wäre ich vorsichtig,meinen Schlafplatz zu gefährden,denn so einen vorzeitigen Ruhestand,bekommt man auch nicht so einfach.

Hier noch etwas zum lesen

https://www.rechtslupe.de/verwaltungsrecht/beamtenrecht/ver-ru-dienst-3129108

Dienstunfähig ist dienstunfähig auch wenn besagte Person sich dazu in der Lage fühlt denke ich.

Ich würde sagen rede mit deinem Vorgesetzten und lass zur Not ein Gutachten erstellen was belegt ob es okay wäre zu arbeiten aber mit reduziertem/keinem Papierkram.

Was möchtest Du wissen?