Darf der Lehrer Texte laut vorlesen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast einen wichtigen Grundsatz unserer Rechtsordnung außer Acht gelassen: Es ist alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist.

Insofern gibt es keinen Beleg dafür, dass dies erlaubt ist, weil die Gesetze nicht so funktionieren.

Grundsätzlich halte ich es für unproblematisch, die im Rahmen des Unterrichts oder der Hausaufgaben angefertigten Arbeiten allgemein bekannt zu machen. Auf herabsetzende Kommentare sollte er allerdings verzichten.

Es gibt kein Gesetz, dass ein Lehrer nichts vorlesen darf, was von den Schülern geschrieben wurde. Ob das Sinn macht, kleine Zettelchen oder Texte vorzulesen, welche dem Schüler unangenehm werden könnten, ist eine andere Frage. Fakt ist, es gibt keine gesetzliche Vorschrift für Lehrer.

Wenn dich das stört, dass dein Lehrer z.B. eine Klassenarbeit von dir vorliest, sprich ihn darauf an oder schlage ihm vor, das nächste Mal doch bitte den Text ohne die Nennung deines Namens vorzulesen.

Lehrer dürfen alles.
Iss so... Komm damit klar denn du kannst sowieso nichts dagegen machen.

Was möchtest Du wissen?