Dackel spiele?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Suchspiele für Hunde

Wenn dein Hund nicht ausgelastet ist, dann mache doch einmal Suchspiel mit Ihm, dass fordert und fördert ihn sowohl geistig und auch körperlich, mit all seinen Sinnen, gerade weil er von Natur aus ein Jagdhund ist.

Diese Spiele, die du da mit ihm machst, sind eine wunderbare Ergänzung, füllen ihn aber in seinen Fähigkeiten nicht wirklich aus. Darum schlage ich dir mal einen Full-Time-Job für dich und den Hund vor und ich denke auch du wirst begeistert sein und erstaunt sein, was dein Hund alles mit der Zeit kann.

Zuerst, damit er weiß, worum es geht, versteckst du etwas, so dass er es sieht und noch leicht hat, ein Leckerchen. Wenn er es findet, ganz groß loben und ein Leckerchen. Z.B. nimm als Suchobjekt eine alten Socken vor dir, den du aber vor her noch getragen hattest.

Dann versteckst du es, wenn er es nicht sieht. Dabei ziehst du die Socke leicht über den Boden. Merke dir immer den Anfangs und Endpunkt. Dazu nimmst du ihn an die Leine und schickst ihn Voraus und sagst dabei Name (Pfiffi oder XY) Such verloren****. Immer wieder ** Pfiffi such verloren, die ganze Strecke, wenn er abgelenkt ist, wieder neu auf die Spur bringen und wieder **Pfiffi Such verloren, mit begeisterter Stimme, solange bis er Erfolg hat und immer wieder loben. Dann gönne ihm eine Pause, spiele etwas herum und dann lege eine andere Spur, woanders. Wichtig ist, ihn am Anfang immer zum Erfolg zu führen, damit er die Begeisterung mitbekommt und die Konzentrationsfähigkeit sich langsam steigert.

Wenn er das gefunden hat, machst du es schwerer, du steckts den Socken an einen Stock und tupfst damit dann alle 30-50cm den Boden lückenlos bis zum Versteck (später alle 1m oder noch später alle 2m). Wieder groß loben, wenn er es gefunden hat.

Dieses Spiel ist von der Riechleistung sehr anstrengend für ihn, also Anfangs nur 15-20-30 Minuten, solange, wie er mit Interesse dabei bleibt. Immer mit einem 100% Erfolg beenden. Dann frühestens am Nachmittag wiederholen oder am nächsten Tag.

Dann machst du er noch schwerer, so eine Woche später, wenn er sonst alles gefunden hat. Machst du eine Z-Spurenfigur, so ca. 60m lang. Dann eine U-form und dann was dir einfällt, sehr viel später kannst du deine Spur, die du gelegt hast auch kreuzen (Achtung, besonders schwer, ), da musst du ihm beim ersten male aber wirklich helfen und dir ein Zeichen, an den Kreuzungspunkt machen. Mache es immer so, dass der Hund Erfolg hat. Immer mit einem Erfolg aufhören. Er darf maximal, je nachdem wie lange du die Strecke machst, 2-3 Spuren pro Spaziergang suchen.

Du wirst sehen, erleben, wie sich mit der Zeit, die innere Verbindung zu deinem Hund und dir sehr stark vertieft, wenn das so ist, seit ihr ein "Starkes Team".

Zur Krönung, so nach ein paar Wochen "verlierst" du mal im Garten ein Portmonee oder ein Mütze, ohne ein Spur gelegt zu haben und sagst Pfiffi such verloren (immer mit gleicher begeisterter Stimmlage, die Ihn aktiviert und anreizt Höchstleistung zu bringen) dann wird er Chaotisch, also unsysthematisch suchen, lass ihm erst einmal diese Freiheit, später kannst du immer noch ganz sanft lenken, aber lass ihn soviel wie möglich alleine machen.

So ist der Hund in all seinen Sinnen ausgelastet und auch du hattest wahrscheinlich sehr viel Spaß, bei dieser für Euch Beide, sehr anstrenden "Arbeit".

Das ganze ist kein Spaß, sondern für den Hund lustvolle Arbeit, womit du respektvoll umgehen solltest.

Viel Vergnügen und viel Spaß für euch Beide. So habe ich das als Kind auch gemacht, als Vorbereitung für unsere Jagdhunde, aber alle Hunde können es lernen.

ich glaube zwar nicht ganz daran das es einzig und allein an der kastration liegt ;-) ...wen man mit sich selbst mal ehrlich ist ;-)...ansonsten empfehle ich dir wie @portbatus suchspiele und zusätzliches schwimmen was die gelenke und den rücken deines dackels schont...lg

ja liegt auch nich 100prozentig daran :D aber er ist halt ziemlich träge geworden..... er hasst wasser (Y) :D

0
@mementomori6

in einem physiozentrum mit wasserlaufband und schwimmweste werden oft wasserscheue hunde zu wasserratten...versuch ist es wert...ansonsten powere ihn mit suchspielen (nicht ball werfen,ect.gelenke und rücke!) aus...viel spass

0

Wie unten beschrieben, sind Suchspiele top für einen Dackel. Diese sind ja auch leider fast alle einmalig verfressen :-) Ich würde aber auf jeden Fall lange Spaziergänge mit ihm machen und ihn an streckenweise Rennen gewöhnen. Ein Dackel kann schnell Rückenprobleme bekommen und diesen kann man sehr gut durch Muskelaufbau vorbeugen. Ansonsten lieben Dackel meist auch das Zerren an irgendwelchen alten Tüchern oder dem berühmten Knoten, den man in jedem Tiermarkt kaufen kann. Mein Dackel bringt mir den Knoten immer (oder meistens, gerad wie er Lust hat) und dann halte ich diesen und er zerrt daran.

ja unserer ist auch letztens anscheinend hingefallen und hatte aufeinmal rückenshcmerzen.... schön gassi gehen kann man hier halt nich so;) haha ja das das problem :D meiner bringt mir nie was zurück

0
@mementomori6

Wenn er mit Leckerli belohnt wird, bringt er sehr schnell zurück. Ich würde ihm das Futter nicht mehr im Napf geben, sondern die Tagesration (Light-Futter) in Form von Leckerli, die er beim Spiel erhält. Wieso kann man bei dir nicht Gassi gehen? Zu viele Autos? Dann muss man eben eventuell irgendwohin fahren, wo es ruhiger ist. Das sollte der Hund dir Wert sein.

0
@almutweber

man kann bei mir 3 meter schön gehn und den hund freilaufen lassen ansonsten immernur durch die stadt was mit hund nich so chön is.... wir haben kein auto

0

Nimm ihn doch zum Joggen oder Radfahren mitOder mach lange Spaziergänge.

es ist ein dackel... :D der is nich geeignet um joggen, radfahren zugehn und lange spaziergänge sind bei dem auch immer ein problem

0

ich habe zu hause eine alte kastrierte katze, die, als ich sie bekam, nur trockenfutter und sahnetorte fressen wollte. sie wog damals 8 1/2 kg und konnte sich nicht mehr selbst putzen.

ganz allmählich habe ich sie auf barfen umgestellt. inzwischen wiegt sie 6kg, ist die beste jägerin hier und rennt vom erdgeschoss in den dritten stock mit nur zwei kurzen liegepäuschen :-).

die rohen teile eines beutetieres und gemüse sind für den stoffwechsel eines hundes so optimal, dass er lange agil bleibt und seine figur behält. weil keine künstlichen geschmackstoffe enthalten sind, überfrisst sich auch kein hund daran.

und dann wird er dir sicher wieder zeigen, wo der kong hängt :-)))

Was möchtest Du wissen?