D und L Glucose

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei D- und L-Glucose sind die OH-Gruppen an den C-Atomen 2-5 vertauscht, also auch in der Ringform. Am C-Atom Nr. 1 am Ring entscheidet dann die Stellung der OH-Gruppe über alpha- bzw. beta-Form der D- oder L-Glucose.

und grundsätzlich bei anderen Monosacchariden? wie werden die dann vertauscht?

0

Ja, du kannst auch Ringformen als D- oder L-Isomere aufstellen. Dabei zeichnest du wie bei der Kette die entsprechenden Fischerprojektionen aufstellen und verbindest einfach die Entsprechenden Atome die durch den Ringschluss miteinander verbunden werden durch Striche. D- und L- werden ja durch die Stellung des untersten Substituenten in der Fischerprojektion ermittelt. Jetzt kannst du mal darüber philosophieren, ob ein L-Glucose-Ring möglich ist.

Ich dachte D- und L- werden über die asymmetrischen Kohlenstoffatome ermittlelt? wenn es mehrere davon gibt also immer das unterste? danke! :)

0
@ben9TK

Hehe da haben wir auch beide Recht ;)

D- und L- beschreiben Stereozentren, aber eben nur das welches in der Fischer-Projektion ganz unten steht. Das ist eine schwäche der Fischer-Nomenklatur, weshalb diese nur noch für Kohlenhydrate und Aminosäuren verwendet wird. Will man alle Stereozentren im Namen kenntlich machen bedient man sich der S-/R-Nomenklatur.

0

D oder L also rechts,- oder linksdrehend wird das polarisierte Licht abgelenkt.

Nein, das wird nur vom + oder - definiert. D und L bezeichnet die Seite auf welcher die funktioneller Gruppe am asymmetrischen C-Atom liegt

0

D- und L-Glucose sind genaue Spiegelbilder voneinander. Das wirkt sich natürlich auch bei den Ringformen aus.

Wenn Du Deine beiden Hände zu Fäusten ballst, bleiben sie trotzdem Bild und Spiegelbild...

Was möchtest Du wissen?