Curry-Soße verfeinern?

5 Antworten

Eine gute Kokosmilch schmeckt nach Kokos eine schlechte nach Fett (z.B. die von Netto). Die von Aldi Nord z.Zt. ist nicht toll, aber besser, zumindest brauchbar.

Kokosmilch harmoniert sehr gut mit Curry. Wieviel man reingibt, ist auch flexibel- (ich meistens so ca eine halbe Dose). Aber da hilft nur ausprobieren.

PS die Currypaste bei Aldi Nord z.Zt. ist übrigens auch brauchbar (gibt viel schlechtere, aber auch bessere) und sehr mild (wenn man Schärfeprobleme hat, ist die besser als andere Qualitätsprodukte)

Beides in Kombi gibt Dir ein vollkommen neues Geschmackserlebnis (wenn Du das noch nicht kennst)- Ausprobieren!

Rendang daging

Indonesien-

Zutaten für 4 Personen

600 g Rinderbraten

2 kleinere oder 1 große Zwiebel

3 Knoblauchzehen

4 Scheiben frischer Ingwer geschält

1-3 Chilischoten entkernt (nach Belieben)

200 g Kokosflocken

oder 500 ml dicke Kokosmilch bzw. 100 g Kokoskonzentrat

1 1/2 TL Salz

1 TL Kurkuma gemahlen

zusätzliches Chilipulver nach Belieben

2 TL Koriander gemahlen

2 daun salam oder 6 Curryblätter (ersatzweise 2 Lorbeerblätter)

1 Stängel frisches Zitronengras

         oder 3 Streifen dünn geschälte Zitrone

1 TL laos-Pulver (kann notfalls entfallen)

1 EL Tamarindenmark (ersatzweise 1 TL Apfelessig und 1 TL Zitronensaft)

2 TL Zucker

 

Zubereitung

1 EL Tamarindenmark in 0,1 ltr. heißem Wasser auflösen. Einige Minuten ziehen lassen. Danach durch ein feines Sieb abseihen. Tamarinde wegwerfen.

200 g Kokosflocken in eine Schüssel geben und mit 1/4 ltr. heißem Wasser übergießen. Bis auf lauwarm abkühlen lassen, dann mit der Hand einige Minuten lang durchkneten und durch ein feines Sieb abgießen. Nun die gleichen Kokosflocken ein zweites Mal mit heißem Wasser extrahieren.

Das gibt in etwa 0,4 ltr. Kokosmilch.

Oder die Kokosmilch aus etwa 100 g Kokoskonzentrat zubereiten.

Das Rindfleisch in 5 cm lange, 3 mm dicke und 2,5 cm breite Streifen schneiden.

Zwiebel, Knoblauch, Ingwerscheiben und Chilis mit der Hälfte der Kokosmilch im Elektromixer pürieren.

In einen großen Topf gießen, den Mixbecher mit der restlichen Kokosmilch ausspülen und zugeben.

Salz, Kurkuma, eventuell noch Chilipulver, Koriander, Curryblätter, Zitronengras und Laospulver zugeben. Gut durchrühren, das Fleisch einfüllen und schnell zum Kochenb bringen.

Die Hitze etwas reduzieren, den Tamarindensaft zugießen und offen unter gelegentlichem Rühren weiterkochen, bis der Fond eingedickt ist. Dann über schwacher Hitze weiterkochen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist und die Soße am Topfboden anzuhaften beginnt. 2 TL Zucker und nach Belieben nochmal kochendes Wasser zugeben (In Indonesien wird das Gericht ziemlich trocken gegessen) und im geschlossenem Topf insgesamt circa 3-4 Stunden schmoren.

Mit weißem Reis, Gemüse, Sambals und Erdnußwaffeln servieren.

Zu diesem Gericht passen auch gut Weißbrot oder Semmeln.

Du kannst Kokosmilch nehmen und ich find das schmeckt mit dem Curry zusammen echt gut. Nehme immer je nachdem ne halbe bis ganze Dose kokosmilch, je nachdem wie viel ich koche.

Aber du wirst ja ein Rezept haben wo drin steht das du Kokosmilch benutzen sollst. Da wird dann auch die Menge drin stehen die verwendet werden muss. Gibt nämlich auch Rezepte für Curry ohne Kokosmilch

eine dose kostet glaube ich keinen euro. also kauf dir eine, öffne sie und koste.. und dann weisst du, wie sie schmeckt....

curryrezepte gibts vermutlich an die 100.000 im netz...

Beim Curry schon. Schmeckt auch nicht süß oder sonderlich intensiv. Ist quasi der Sahne-Ersatz.

Wie intensiv eine Kokosmilch schmeckt, hängt von der Marke ab.Und die, die nicht nach Kokos schmecken, da kann ich dann gleich Sahne nehmen (weniger fett)

0
@Silo123

Ich gehe imKaufland einkaufen, habt ihr mit der Kokosmilch von dort Erfahrung?

0
@Silo123

Schon klar, aber das Curry schmeckt wegen der Kokosmilch nicht nach nem Raffaello. Das war gemeint.

0

Was möchtest Du wissen?