butterersatz!

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zuerst einmal kommt es darauf an, was du überhaupt backen möchtest. Dann ob die der Buttergeschmack wichtig ist. Ansonsten geht alles mögliche: Margarine, Halbfettmargarine, Öl, Joghurt, Apfelmus, Sahne, Quark, u.s.w., schau mal.

Möglichkeit 1: Butter durch die gleiche Menge Naturjoghurt plus 2 Esslöffel Grieß ersetzen

Möglichkeit 2: Butter durch die gleiche Menge Halbfett- oder Joghurtbutter ersetzen

Möglichkeit 3: Die Hälfte der Butter durch ungesüßtes Apfelmus oder Pflaumenmus ersetzen, dann aber weniger Zucker nehmen

Gutes Gelingen .-)

Quelle:http://www.backenmachtgluecklich.de/experimente/butter-ersetzen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pummelweib 02.07.2014, 14:05

...oder Butaris, Alsan oder Sojola, u.s.w. ....gutes Gelingen :-)

1
Pummelweib 09.07.2014, 15:26
@Nekoshojo

Bitteschön...es freut mich sehr, das ich dir helfen konnte supi :-)

0

Statt Butter kannst du auch Öl nehmen. Normales Sonnenblumenöl ist dann besser als Rabsöl oder Olivenöl, wenn es eine süße Backware werden soll. An Menge würde ich 10% abziehen, damit dir der Teig nicht verläuft. Es geht aber auch mit Quark, bzw Quark und Öl. (Quark- Öl - Teig) Der ist so ein guter Ersatzteig fur eiben Hefeteig und due Backware schmeckt auch am nächsten Tag noch frisch. LG Elfi96

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der naheliegendste Ersatz für Butter wäre natürlich Margarine. Diese ist zwar das minderwertigere Produkt, aber ist rein bezogen auf die Backeigenschaften vergleichbar. Ähnlich gut nutzbar sind andere feste Pflanzenfette (Frittierfett-Stangen, Kokosfett, etc.), wobei man hier etwas weniger nehmen muss, da Butter nur zu 82% aus Fett besteht.

Falls Margarine jedoch auch nicht vorhanden ist: Es kommt sehr darauf an, was genau du backen möchtest. Bei Hefeteigen (Zöpfe, Schnecken, Brötchen, Laugengebäck, etc.), die meist ja nur einen geringen Fettanteil haben, kann man auch Pflanzenöl nehmen. Natürlich fehlt dann der feine Buttergeschmack, aber man bekommt dennoch ein anständiges Ergebnis. Das Öl sollte hitzebeständig und geschmacksneutral sein. Kaltgepresstes Rapsöl oder dergleichen ist also weniger geeignet, da es beide Eigenschaften nicht erfüllt. Noch besser wäre der Einsatz von Sahne oder Sauerrahmprodukten (Schmand, Crème Fraîche), wobei man hier dann entsprechend die Zutatenverhältnisse umrechnen muss, entsprechend also weniger Flüssigkeit im Teig, da viel Flüssigkeit von der Sahne in den Teig kommt.

Bei Rührmassen mit hohem Mehlanteil, deren Ofentrieb stark auf Hilfsmitteln wie Backpulver oder Natron basiert, kann man Butter ebenso durch neutrales Pflanzenöl ersetzen. Das betrifft also insbesondere Muffins nach amerikanischem Stil. Enthält der Teig Flüssigkeit (Milch, Buttermilch), kann man diese hier auch wieder durch Sahne ersetzen und das noch fehlende Fett mit Öl auffüllen. Wenn man den Fettgehalt der Sahne kennt, kann man das dann in etwa ausrechnen.

Bei klassischem Rührkuchen (Eischwerteig) ohne oder mit nur geringem Backpulvereinsatz und ohne zusätzliche Flüssigkeiten im Teig könnte man auch die Biskuitmethode ausprobieren. Man schlägt also Eier, Salz und Zucker sehr lange auf, bis die Masse standfest wird, dann hebt man sehr kurz und vorsichtig das gesiebte Mehl unter und danach das Öl, bis es gerade so gebunden ist.

Generell würde ich jedoch auf Butter nicht verzichten wollen, da man einfach ein besseres Ergebnis bekommt. Varianten mit Ersatzprodukten wie Pflanzenöl wirken im Ergebnis immer leicht künstlich. Ich persönlich würde dann also eher noch Butter kaufen gehen oder einfach das Backen auf einen anderen Tag verschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geocla 01.07.2014, 23:17

Dem ist nichts hinzuzufügen. Gute Antwort

1
Nekoshojo 08.07.2014, 21:37
@geocla

vielen danke für deine ausführliche Meinung :-) hat mir sehr geholfen!

0

Ich nehm immer Öl stattdessen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu lange geschlagene süße Sahne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?