Bundespolizei und SEK?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube, ihr habt die falsche Vorstellung von einem „Wechsel“ in der Polizei.

Die SEK‘s sind die Spezialeinheiten der Länderpolizeien. Wenn sich ein Landespolizist, der im Streifendienst tätig ist, für das SEK bewirbt, dann muss er also nicht „wechseln“... er bewirbt sich einfach auf eine freie Stelle beim SEK innerhalb der Landespolizei. Er ist dann nach wie vor Beamter bei der Landespolizei.

Das gleiche gilt für die Bundespolizei. Dessen Spezialeinheit ist die GSG9.

Wenn man bei der Bundespolizei tätig ist und bei einer Spezialeinheit arbeiten möchte, kann man sich also einfach für die GSG9 bewerben. Wenn es unbedingt ein SEK sein soll, muss man halt zur LANDESpolizei gehen. In dem Fall würde man dann von einem Wechsel sprechen. Ist durchaus möglich - auch umgekehrt.

Viele Grüße

Woher ich das weiß:Beruf – seit 2016 bei der Polizei NRW.

Er könnte zur Landespolizei wechseln und dann zum SEK, aber auch nur unter bestimmten Umständen.

Wird aber wohl kaum vorkommen, gerade bei den Spezialverwendungen hat die Bundespolizei in meinen Augen ordentlich was zu bieten, da bewirbt man sich lieber auf Stellen innerhalb der Behörde.

Richtig.

Spezialeinsatzkommandos gibt es nur bei den Landespolizeien.

Nein das funktioniert nicht.. Bundespolizisten können sich auf keine SEK Stelle bewerben geschweige denn wechseln..

Lg

Woher ich das weiß:Beruf – Meine Berufsrichtung. Kenne mich in allen Bereichen gut aus.

Grundsätzlich können sie schon wechseln.

Sie brauchen nur einen Tauschpartner. Und das ist in dieser Richtung gar nicht so unwahrscheinlich.

1

Was möchtest Du wissen?