Brotkäfer! Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für die Vernichtung brauchst du Geduld und Zeit:

schaedlingskunde.de/Steckbriefe/htm_Seiten/Brotkaefer-Stegobium-paniceum.htm

Brotkäfer - Bekämpfung

Liegt ein Befall mit dem Brotkäfer vor, sollte zunächst unter Einsatz von Klebefallen geklärt werden, wie massiv der Schädling auftritt. Derartige Fallen enthalten einen giftfreien Sexuallockstoff, der nach Herstellerangaben mehrere Wochen lang wirksam ist und die erwachsenen Stegobium paniceum anlockt. Anschließend geht es darum, die Ursache des Brotkäferbefalls herauszufinden. Häufig handelt es sich bei dem Befallsherd um versteckt herumliegende Lebensmittel (mitunter auch Tiernahrung). Befallene Lebensmittel sollten sofort entfernt und vernichtet werden. Nahrungsmittel, die offensichtlich in Ordnung sind, sollten prophylaktisch für drei Tage in die Tiefkühltruhe gelegt werden. Gleichzeitig müssen Vorratsschränke mit dem Staubsauger gründlich gesäubert werden (besonders Ritzen und Fugen). Um einen Neubefall mit Stegobium paniceum zu verhindern sollten neue Vorräte in verschließbaren Gefäßen (Gläser, Dosen) aufbewahrt sowie kühl und trocken gelagert werden. Ist es notwendig geworden Brotkäfer direkt zu bekämpfen so können befallene Nahrungsmittel in Silos oder Lagerhallen mit gasförmigen Insektiziden wie Phosphorwasserstoff, Stickstoff oder Kohlendioxid behandelt werden. Bei sachgemäßer Anwendung dieser Produkte werden alle Stadien des Brotkäfers abgetötet. Allerdings gewährleistet diese Methode keinen Schutz vor einem Neubefall mit dem Brotkäfer. Eine insektizidfreie Methode zur Bekämpfung des Brotkäfers ist der Einsatz von hohen Temperaturen ("Wärmeentwesung"), wie er auch gegen andere Vorratsschädlinge, wie zum Beispiel den Amerikanischen Reismehlkäfer, durchgeführt wird.

Insektenspray. Irgendwo ist wahrscheinlich das Nest. Z.B, in Mülltonnen etc.

Was möchtest Du wissen?