Brot muffig?

8 Antworten

Bei geschnittenem Brot liegt ein großer Teil der Krume, also dem Inneren des Brotes, frei. Die Brotkruste bietet hier also keinen zusätzlichen Schutz mehr gegenüber Schimmel. Zumindest geschnittenes Brot vom Supermarkt/Discounter ist oft mit Natriumdiacetat behandelt, damit es nicht so schnell schimmelt, dennoch ist die tatsächliche Genießbarkeit begrenzt. Traditionell hergestelltes Roggenmischbrot bleibt auch durchaus mal eine Woche und länger genießbar, aber bei vorgeschnittenem würde ich versuchen, es in maximal 5 Tagen aufzubrauchen.

Ich würde das Brot nicht mehr essen, wenn es nicht mehr schmeckt. Jedoch würde ich daraus lernen und schauen, dass ich nächstes Mal meine Einkäufe etwas besser plane. Dass das Brot eine Woche lang nicht angerührt wurde, bedeutet, dass du mehr eingekauft hast, als du brauchst.

Dass es aus sieht wie neu, liegt an den Konservierungsmitteln. Schau auf das Haltbarkeitsdatum, da hast du dann möglicherweise die Erklärung für den Muff.

Gerade weil es eine Woche noch abgepackt war, riecht es muffig. Vorgeschnittenes Brot wird viel zu warm eingepackt. Dadurch entwickelt sich in der Tüte ein feuchtwarmes Klima.

Ideal für Schimmel.

Was möchtest Du wissen?