Bringt es was in der Nacht viel zu lernen und wenig schlaf zu haben da am nächsten Tag einen Prüfung ansteht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt auf die Person an, da reagiert nunmal jeder anders drauf (also auf Schlafentzug)

Mir hat es in der Regel nicht wirklich geholfen, wenn ich bis 4 gelernt habe um dann um 7 völlig übermüdet zur Schule zu fahren. 
Dann lieber bis 12 oder 1 machen und ab ins bett dass du auch fit bist. 

Wenn du einer von der Sorte bist, die den Schlaf nicht wirklich brauchen kannst du natürlich ruhig lernen bis spät in die Nacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist kontraproduktiv. Am tag kann man nur begrenzt viel lernen, alles andere ist für die Katz. Und wenn man dann auch noch den Schlaf, der wichtig fürs Festigen und die Konzentration ist weglässt... Nenene. Das geht nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Also ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen: bei mir hat das sehr geholfen, Vorallem bei Bio - Geographie- und Physikprüfungen😄😄

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin leider auch jemand, der nicht am Tag lernen kann, sondern immer erst abends/nachts vor der Prüfung/Klausur anfängt. Es hat bis jetzt zwar meistens ganz gut geklappt, aber das Problem ist, dass ich mich immer mit Cola/Kaffee/Espresso etc. vollgepumpt habe und das auf Dauer echt nicht gut ist für den Körper. Außerdem bin ich dann am nächsten Tag immer so extrem müde und das ist ein riesen Nachteil, wenn man sich konzentrieren muss. Das kann auch mal richtig nach hinten losgehen...
Ich würde also davon abraten.
Liebe Grüße:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es nutzt wenn du die Zeit richtig nutzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?