Brennholz in garage lagern

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Besser das Holz an der Rückwand stapeln (von Aussen) da kann die Luft besser durch; oben ein Dach drüber und fertig; aber in der Garage wird es einfach nicht trocken. Die Europalette nimmt zuviel Platz innen weg Maße 80x120

Da hab ich eben auch schon wieder das problem dass genau hinter der garage bündig ein anderes grundstück anfängt und es mehrere garagen nebeneinander sind

0

Es gab mal ein Urteil zu Garagenfremdnutzung in Hessen. Der Vermieter hatte über das Gericht auch eine Ortsbesichtigung vornehmen lassen.

Siehe hier auch Brandschutz (Brennholz ist eben brennbar)

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/recht/news/303579-zweckentfremdete-garagen

Wenn der Vermieter zustimmt, warum nicht.

Im Urteil aus Darmstadt ging es aber auch um Parkplatznotstände & die Fremdnutzung ist dann leider aufgefallen, weil ähnliche Sachen unverschlossen gelagert wurden & der Vermieter nicht zugestimmt hatte

Eine Garaage ist nach den Landesbauordnungen nur für Kfz und sonst nichts zugelassen. Was Du bauen willst ist ein Lager- oder Abstellraum. Der ist immer baugenehmigungspflichtig und wenn nicht musst du dennoch alle Bauvorschriften einhalten. Und die sind für Lagerräume strenger als für Garagen und örtlich sehr unterschiedlich; ob sowas in Deinen Fall zulässig ist kann dir bei GF niemand seriös sagen.

richtig, deshalb habe ich mich auch auf einen Bericht aus der Autozeitung gestützt & verwiesen auf einige Urteile zur "Fremdnutzung"

0

Also ich persönlich habe keine guten Erfahrungen mit der Holzlagerunng in der Garage gemacht! Obwohl das Holz gut durchgelagert war und im Abstand zur Wand lag, wurde es stockig und - schlimmer noch: Die Wand dahinter wurde ebenfalls stockig! Es findet einfach zu wegig Luftzirkulation statt.

Beste Erfahrungen mit der Holzlagerung habe ich mit freistehenden Silos aus Armiereisen gemacht: locker hineingeschmissen und mit einer Plane bedeckt trocknet es schnell durch! So ein Silo ist schnell gebaut, vorausgesetzt, man hat ein Schweißgerät...

Schaffe einen trockenen Untergrund (Paletten oder Rundhölzer) und lager das Brennholz mit mindestens 15 cm Abstand zum Boden.

Wie baldgelöscht schon schrieb, soll das Feuerholz auch von unten belüftet werden. Wenn Birkenholz dabei ist, solltest Du das zuerst verbrauchen. Das wird schnell stockig, kann aber dafür auch schon frühzeitig nach dem Schlagen verheizt werden.

Hallo Chris,

ich würde das Holz auf einer Euro-Palette stapeln, Dann zieht das Holz von unten keine Feuchtigkeit.

Lg Bage

Was möchtest Du wissen?