Bremszeit berechnen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage kannst du nur beantworten, wenn einige Voraussetzungen geklärt sind. Du siehst ja, dass man bei diesem tinyurl-Link alle möglichen Parameter einstellen kann.

Nehmen wir mal an, dass du von Reaktionszeit und Ansprechzeit absehen sollst. Dann zählt nur die Zeit der Bremsung. Nehmen wir ferner an, dass du es mit einer gleichmäßig negativ beschleunigten Bewegung zu tun hast, d.h. dass die Verzögerung während der ganzen Zeit konstant ist. Dann beträgt deine Durchschnittsgeschwindigkeit während des Bremsvorganges die Hälfte von 100 km/h, das sind 50 km/h. Das kannst du in m/s umrechnen und landest bei 125/9 m/s, dezimal: 13,8888 m/s. Um mit dieser Durchschnittsgeschwindigkeit 96 m zurückzulegen, brauchst du 96*9/125 Sekunden, das sind 864/125 Sekunden, dezimal sind das 6,912 Sekunden.

Tinyurl wird dir das bestätigen, und du kannst es hoffentlich deinem Lehrer auch mündlich erklären.

Hallo,

deine Rechnung ist vollkommen richtig, du hast auch alle Voraussetzungen für deine Rechnung beachtet und beschrieben. Für einen weniger versierten Leser deiner Antwort könnte aber der Eindruck entstehen, der "Trick" mit der halben Geschwindigkeit funktioniere trotzdem immer. Er funktioniert aber natürlich nur, weil der Graph im v-t Diagramm eine Gerade ist und der zurückgelegte Weg als Fläche darunter halt ein einfaches Dreieck ist. Du hast die Voraussetzung dafür selbstverständlich dargelegt, ich wollte nur noch mal auf diesen Aspekt hinweisen.

0

Geht genauso wie mit der Beschleunigung, nur anders herum. Dazu brauchst du zwei Formeln:

V=a*t

s=1/2a

V und s hast du, dann löst du die erste Formel nach a auf und setzt das Ergebnis in die zweite Formel ein, dann nach t auflösen. Nicht vergessen, vorher die km/h in m/s umzurechnen.

Was möchtest Du wissen?