Braucht man als Selbstständger Fliesenleger AGB´s?

4 Antworten

Nicht unbedingt!

Sofern keine anderweitigen Bedingungen vereinbart werden, gelten die gesetzlichen Bedingungen. Das ist nicht weiter schlimm, da diese in alles Regel recht ausgewogen sind.

Von selbsgebastelten AGB würde ich jedoch abraten. Nichts ist ärgerlicher, als eine AGB, die einen in Sicherheit wiegt, die sich dann aber im Ernstfall als unwirksam herausstellt.

Daher sollten AGB immer von einem fachkundigen Anwalt überprüft werden, bevor sie Verwendung finden.

Es ist schon Besser, muss man aber nicht unbedingt haben. Ein großes Thema sind dort die Haftung. Lass dier das besser vom Fachmann machen, sonst zocken dich die Kunden ab.

Nein, es gilt dann das BGB. Ggf. kannst Du auch die VOB vereinbaren.

Wie verlegt man Fliesen auf eine Gipskarton-Wand im Bad?

Ich möchte gerne auf meine Gipskarton-Wand im Bad Fliesen legen. Wie stelle ich das an?

...zur Frage

Was muss ein angestellter Fliesenleger an eigenem Werkzeug vorhalten

Mein Enkel hat vor Kurzem seine Ausbildung als Fliesenleger beendet. Jetzt hat er eine neue Arbeitsstelle angenommen. In den Betrieb hatte er eine Box mit Holzkeilen eingebracht. Diese wurden aber immer weniger oder manche brachen auch. Nun wollte er Ersatz von seinem neuen Chef. Dieser lehnte dies ab mit der Begründung, dass müsse er selbst stellen. Ist das so, was muss ein angestellter Fliesenleger alles selbst stellen. Und wie ist es, wenn einmal eine Zahnspachtel verschlissen ist oder was kaputt geht? Muss das mein Enkel von seinem Lohn selbst bezahlen?

...zur Frage

Wie schnell ist ein Fliesenleger?

Hallo zusammen,

wir haben ein Angebot für die Verlegung von Fliesen vorliegen und nun würden wir gerne erfahren, ob dies ein realistisches Angebot ist.

Es sollen 30 m² Wandfliesen und 115 m² Bodenfliesen verlegt werden. Ferner müssen rd. 80 m Sockelfliesen geschnitten und angebracht werden. Die Fliesen stellen wir, alles andere würde der Fliesenleger (Fachbetrieb) stellen.

Anmerkungen;-Fliesen sind 45x45 cm groß- komplettes EG wird diagonal verlegt, hiervon ist ein Raum alleine schon 65 m² groß- keine Treppenstufen- alles sehr geradlinig geschnitten- Neubau

Wir haben nun ein Angebot über 4000,- Euro vorliegen und finden ehrlich gesagt das Angebot etwas niedrig (was uns ja eigentlich nicht stören sollte).

Wenn man nun bedenkt, dass das Material für den Fliesenleger (im Einkauf) rd. 800,- € kostet, so verbleibt ein Arbeitslohn von 3.200,- (inkl. MwSt). Rein netto wären dies rd. 2.700,- €, d.h. der Fliesenleger verlangt gerade mal 18,50 €/m² (ohne MwSt).

Frage:Wie schnell ist ein Profil-Fliesenleger, d.h. wie viel m² kann er in einer Stunde verlegen?

Gruß Thomas

...zur Frage

Reklamation bei Fliesen

Mein Bad wurde frisch gefliest.

Mein Fliesenleger hat Fliesen verlegt, die an den Kanten vom Schneiden total abgesplittert sind. Sieht nicht wirklich gut aus.

Kann ich das reklamieren?

Danke!

...zur Frage

Fliesen selber legen

Ich möchte gerne in meinem Wohnzimmer selber Fliesen legen. Ich habe vorher noch nie Fliesen verlegt, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es mit einer anständigen Planung unmöglich ist ein gutes Ergebnis zu erzielen. Hat irgendjemand in dem Bereich Erfahrung, also als "Fliesenleger Laie"?

...zur Frage

Preis für Fliesenlegen

Hallo, ich habe vor bei My-hammer.de einen Auftrag rein zu stellen für Fliesen legen. In meinem Haus müssten ca. 40qm gelegt werden. (Bodenfliesen und Fliesenspiegel). Meine Frage ist, ich weiß überhaupt nicht was die Fliesenleger dafür verlangen können. Wieviel soll ich dafür bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?