Braucht der Wechsel-und Drehstrommotor einem Kommutator?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

den Asyncronmotor (das sind die meisten drehstrommotoren) darfst du dir vorstellen, wie einen rotierenden transformator.

das sich bewegende feld mit den drei wicklungen indziiert im Läufer einen strom, daduch wird er magnetisch und folgt so dem feld. damit der läufer magnetisch bleibt, darf er sich nie ganz so schnell drehen, wie das feld selbst. deswegen läfut ein vierpoliger drehstrommotor (vierpolig bedeutet, dass ein umlauf nicht nur aus L1, L2, L3 besteht, sondern aus L1, L2, L3, L1, L2, L3) nicht mit 1500 Umdrehungen bei 50 Hz, sondern nur mit rund 1450. würde sich der läufer nämlich mit 1500 Umdrehungen genau so schnell drehen wie das feld, dann würde sich die induktive wirkung aufheben.

asyncronmotoren findet man übrigens auch tatsächlich für Wechselstrom. das sind dann die Motoren mit den Kondensatoren. der kondensator erzeugt eine 2. Phase, die um 90° versetzt läuft. so ist ein Wechselstromasnycronmotor eigendlich ein 2phasen Wechselstrommotor. solche motoren findet man in "kleinen" also nicht so leistungstarken maschinen von A wie Absauggebläse bis Z wie Zementmischer. am verbreitesten ist der wechselstromasyncronmotor übrigens im Haushalt im K wie Kühlschrank.

lg, Anna

zusatzinfo bitte vergess das mit dem nord und südpol der rotor ist ein blechblock aus weicheisen der hat kein eigenes Magnetfeld der wird von außen magnetisiert, die Motoren mit pol umschalter Kommutator haben außen Magnete und innen Kupferspulen und müssen Umschallten damit wie du sagst der sich überhaupt dreht und nich stehen bleibt

Jetzt noch der begriff Drehstrommotor, alle Motoren die ein Drehfeld erzeugen mit 3 oder mehr phasen sind drehstrommotore, im modellbau sind außenläufer beliebt da wird dann in außen der Rotor mit neodymmagnete gearbeitet in N S Anordnung und innen mit min 3 polen ein simple Dreieckspannung mit einen 3 phasen drehfeld angelegt ohne sinusspannung der stator ist dann die wicklung innen der Rotor ist außen

Ein Kurzschlussläuferasynchrondrehstrommotor besitzt keinen Kommutator.

Es gibt aber Universalelektromotore mit mehrfach geteiltem Kommutator.

Was möchtest Du wissen?