Brauche Hilfe beim Businessplan..kann mir jemand helfen?

11 Antworten

Hallo Elayoe, ich denke du solltest versuchen über die KFW Bank oder die IHK einen Beratergutschein zu erhalten. Wenn du ggf. schon etwas länger Arbeitslos sein solltest dann ist das gar nicht soo schwierig. Kommt allerdings auch ein wenig darauf an aus welchem B.-Land du kommst. Wenn Herr Kreuzer (mkreuzer)hier seine Dienstleistung geschickt anbietet ;-) . Dann möchte ich natürlich auch für eine gute Beratungsgesellschaft hier posten siehe www.hohelieth.de Lg. und ganz viel Erfolg

... das Gründercoaching Deutschland ist erst ab dem Zeitpunkt der Gründung möglich. In der Regel kommt es deshalb nicht in Frage, um damit beim Businessplan zu helfen.

Ansonsten gibt es Bücher, Seminare, Berater (z.B. ich unter www.amaveo.de) oder auch die hier schon genannten Downloads. Bei den Downloads würde ich prinzipiell zur Vorsicht raten: Die Meisten sind z.B. nicht geeignet, um damit zu einer Bank zu gehen. Ein Download kann als Leitfaden hilfreich sein oder um einen ersten Blick darauf zu werfen, wie so ein Businessplan eigentlich aussehen soll. Die Ganze Arbeit - also das Konzept rundum auszuarbeiten - bleibt einem aber trotzdem nicht erspart.

Wieviel Aufwand für den Businessplan notwendig ist und damit auch die Frage, welcher Weg zum Businessplan sinnvoll ist, hängt auch ein wenig davon ab, wie "gut" er werden muss. Während man bei der Arbeitsagentur nicht ganz sooo anspruchsvoll ist, ist eine Bank oder ein Investor dagegen sehr kritisch. Ein Berater ist meines Erachtens für einen Businessplan zur Vorlage bei der Arbeitsagentur zwar nicht zwingend notwendig, kann aber hilfreiche Tipps geben. Für eine Bank oder einen Investor würde ich auf jeden Fall zur Inanspruchnahme eines Beraters raten - auch wenn der nur die fertige Version nocheinmal auf "Wasserdichte" prüft. Je nach Bundesland kann es sein, dass einen solche "Vorgründungsberatung" dann mit Fördermitteln unterstützt wird. Wenn es nur um einen kleinen Check des Businessplanes geht, lohnt sich so eine geförderte Vorgründungsberatung aber manchmal nicht, weil der Papierkram zu aufwändig ist.

Was möchtest Du wissen?