Blumen online verkaufen?

4 Antworten

Sehr beruhigend das mal jemand seine Kräfte auf das wesentliche konzentriert. Also keinen eigenen Shop haben will, der dann doch zu wenig Besucher hat. Wobei ich davon trotzdem nicht 100% abgehen würde.

Für solche Artikel eignet sich derzeitig Amazon. Es ist der Hammer was da an anderen Dingen verkauft wird. Geschenkkörbe beispielsweise. Das baut sich derzeitig gut auf. Dagegen wäre eine Seite mit 100 Blumen-Shop uninteressant.

Den eigenen Shop im Internet kann man auch für eine ganz kleine Jahresgebühr haben. Du brauchst Dir lediglich eine Domain suchen, die es noch nicht gibt. BlumenWeltFlorist2013 als com und de z.B. Keine Ahnung ob es die schon gibt. Dann ein passendes Paket dazu mieten.

Gibt es bei den großen der Branche für etwa 5 Euro. Es gibt für Extrageld von denen Shops zum dazu mieten oder es gibt auch freie Shops, die man ohne Gebühren nutzen kann.

Ich würde es wie folgt machen: Ein ganz kleines Paket mit dem eigenen Namen mieten. Eine ganz einfache Seite erstellen lassen (im Zusammenhang mit der Logo-Erstellung, Visitenkarten usw. gibt es das zwischen wenigen hundert und ein paar tausend Euros - Die Qualität muss nicht schlechter sein). Auf der Domain finden sich dann zwei Seiten. Die erste bietet eine Kontaktmöglichkeit an, für Kunden die Beratung brauchen oder Fragen haben. Da wird auf Anforderung einfach telefoniert. Und die andere Seite mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Impressum. Amazon-Account einrichten. Auf der Rechnung steht dann der Hinweis auf die Seite, kleine Grafik wie da der Kontakt läuft. Formular ausfüllen, Du rufst an, ggf. Bestellung und Versand. Und auf das Geschenk (Folie oder Topf) kommt ein Aufkleber mit der Domain.

Diese Form der Werbung ist ziemlich lukrativ. Weil sie kaum was kostet. Und Du hast die Option für die Zukunft offen.

Übrigens würde ich mal (was die meisten Lieferanten nicht zu interessieren scheint) den Empfänger um ein kleines Feedback bitten, wie das Geschenk gefallen hat. Das könnte man ggf. auch als Info an den Auftraggeber schicken. Nur darauf achten, dass die Weitergabe der Antwort rein optional ist.

Meine Behauptung: 10 Sträuße am Tag werden nach einer Anlaufzeit immer drin sein. Diese in einem Wert von 20 Euro mindestens zzgl. Verpackung und Versand. Da sollte es möglich sein 300 Sträuße bzw. Pflanzen verkaufen zu können. Bei einem Rohgewinn von 1500 Euro bis 1.800 Euro nach grob geschätzten 9 Monaten. Als Alternative gibt es nur den Laden, der in einer vergleichbaren Lage zwar keine Gebühren an Amazon kostet, dafür aber Miete...

Du solltest aber Dein Vorhaben wirklich gut und sauber planen. Beschaffung, Lagerung, Frische. Das ist nur die eine Seite der Medaille. Ein richtiger Businessplan sollte her. Damit brauchst Du dann später über die Expansionsschritte nicht mehr nachdenken, sondern nur noch nachsteuern. Denn zu mehr hat man meistens sowieso keine Zeit mehr.

Viel Erfolg.

da musst du dir ne eigene homepage erstellen und ein gewerbe anmelden, dann kannst du selbst verkaufen........

Das ich ein Gewerbe anmelden muss ist mir schon klar. An eine eigene Homepage, daran habe ich auch schon gedacht, ist aber viel zu aufwändig b.z.w. viel zu teuer. Das kommt erstmal nicht in Frage. Da muss man programmieren können um die Seite zu pflegen und das kann ich nicht.

0

für solches vorhaben brauchst du kapital und druchhaltevermögen

wenn du eine seite hast muß sie auch gepflegt werden

wenn du noch nie was selbst verkauft hast - vergiss es

mit solcher existensgründung fällst du bestimmt auf die nase

  1. keine Webseite
  2. keinen Blumenladen
  3. kein Startkapital
  4. keine Gewerbeanmeldung
  5. Aufragsbenachrichtigung per Email und/oder SMS
  6. weltweite Auftragsannahme zur lieferung der Blumen in deiner Region
  7. kein Risiko

www.deliv24.com

Viel Erfolg! :)

Was möchtest Du wissen?