Blindenhund, was ist wenn man krank wird?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

grundsätzlich dürfte ein Blinenhund auch im Krankenhaus bleiben, da er ja nicht als "Hund" gilt, sondern per Gesetz als "medizinisches Hilfsmittel" deklariert ist - also etwa so, wie ein Rollator.

Praktisch wird sich das aber sicher schwierig gestalten, denn das Krankenhaus würde wahrscheinlich argumentieren, dass niemand Zeit hätte, den Hund auszuführen, zu füttern, etc. pp.

Ich weiß, dass unser Blindenhundausbildungszentrum in Notfällen Hunde in Pension nimmt. Aber natürlich können solche Hunde auch privat problemlos betreut werden.

Solche Hunde können und müssen genauestens unterscheiden, ob sie gerade "arbeiten" müssen oder "frei haben". Das erkennen sie ganz einfach daran, ob sie ihr Arbeitsgeschirr anhaben oder eben nicht.

Auch Blindenführhunde müssen ja ein Hundeleben im positiven Sinne führen können, laufen, rennen, spielen etc. Deshalb ist es ohnehin sehr wichtig, dass es auch eine Bezugsperson gibt, die solchen Hunden dies alles ermöglicht. Und da diese Hunde ohnehin excellent erzogen sein müssen, ist das auch weiter kein Problem.

Alles Gute

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blindenhunde haben oft Paten, von denen sie auch so immer mal wieder ganz normal ausgeführt werden und ein Hundeleben geniessen dürfen. Die übernehmen auch Ferien oder Krankenhausaufenthalte.

Natürlich dürfen sie auch von Verwandten und Freunden betreut werden, die sich an die Regeln halten und den Umgang mit einem Blindenhund kennen.

Oder sie verbringen die Zeit bis der Besitzer wieder aus dem Krankenhaus kommt in der Blindenhunde Schule. Im Krankenhaus darf der Blindenhund wegen der Hygiene nicht bleiben. Die Blindenhunde Schule erlaubt das auch nicht, weil man einen Hund nicht tagelang in einem Krankenzimmer einsperren darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gem §33 Sozialgesetzbuch IV gelten diese Hunde als medizinisches Hilfsmittel (wie zB auch Rollstühle) und dürfen deshalb in Krankenhäuser und Arztpraxen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man diesen mit ins Krankenhaus nehmen?

ich habe noch kein Krankenhaus kennengelernt in dem Hunde rein dürfen. Für die Patienten mit Behinderung jeder Art ist das Pflegepersonal zuständig.

Deshalb wäre ein Hund dort auch viollkommen überflüssig.

Stell Dir mal vor es liegen 3 blinde Personen auf einem Zimmer und alle drei hätten ihre Hunde dabei....

Außerdem müssen die Hunde ja auch ausgeführt und gefüttert werden und dazu ist ein Krankenhauspatient oft gar nicht in der Lage. Das Pflegepersonal ist auch nicht dafür angestellt die Wauwies zu bewirten und auszuführen.

Den Hund kann man solange der KH-Aufenthalt anhält in eine Hundepension unterbringen oder es kümmern sich solange Bekannte/Freunde etc. um ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage.

Ich denke, dass man den Hund mitnehmen könnte aber eigentlich braucht man ihn nicht direkt, man kann ja jederzeit Hilfe bekommen wenn man im Krankenhaus liegt.

Wahrscheinlich ist es für den Hund auch nicht gerade toll den ganzen Tag in einem Krankenzimmer zu hocken. Ich bin sicher, dass man den Hund wieder zum Trainer/Ausbilder bringen kann, solange der blinde Mensch im Krankenhaus liegt. Der Trainer kennt das Tier, hat es ausgebildet und weiß genau wie es behandelt werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an meinst du einen Hund der blind ist oder einen Hilfshund? Hilfhunde dürfen überall mitgenommen werden da sie für ihren Besitzer lebensnotwendig sind. Wie es in einem Krankenhaus ist müsstest du mit einem Spezialisten, Anwalt oder einem Ausbilder dieser Hunde fragen. Alein wegen dem Gesundheits und Hyghienestand würde ixh sagen nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ideenmaster89
09.04.2016, 23:20

Ich meinte eigentlich einen Blindenhund, aber ich könnte mir vorstellen, dass das ähnlich geregelt ist.

0

Ach, leider ist wieder etwas weg.

Falls sich Biest.... angegriffen fühlt weil ich sage, dass mein Hund sauberer ist als einige Menschen.....

Ist so, ich kenne einige Menschen, die sich im Krankenhaus mit MRSA angesteckt haben. Die Keime haben sie nicht von Hunden übertragen bekommen, das nur mal so....

Ich meide jedes Krankenhaus und ich würde die Kleinen ganz sicher nicht mitnehmen, auch wenn das erlaubt wäre.

aber es gibt Therapiehunde, die besuchen Kinder im Krankenhaus. Ich habe noch nie gehört, dass deswegen ein Kind schwerer erkrankt ist. Auch das nur mal so.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube nicht, dass der in ein Krankenhaus mit darf. Schon aus hyghienischen Gründen nicht.

Der kann sicher bei der Familie bleiben, der Hund hat ja keine Behinderung und der Blinde wird im Krankenhaus auch gut versorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BekirIzmir35
09.04.2016, 22:49

Blindenhunde dürfen mit ins Krankenhaus geführt werden solang der Patient nicht auf der Intensiv liegt. Hygienisch spricht nichts dagegen.

2
Kommentar von xxxTEDDYxx
09.04.2016, 22:58

Blindenhunde dürfen fast überall hin mit ;)

0

Es gibt tatsächlich Krankenhäuser in denen Blindenhunde mitgeführt werden können, rechtlich ist das gestattet. Allerdings nicht auf Intensivstationen.

Falls du Krankheitsbedingt ausfällst dann wird das Tier passend untergebracht, die Kosten übernimmt normalerweise die Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?