Bis zu welcher Temperatur kann meine Katze draußen bleiben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Meine Katzen sind auch Freigänger, aber zur Zeit hocken sie lieber vor der warmen Heizung rum und wir haben hier "nur" etwa 0 Grad, dafür aber starken Wind.

Hol Deine Katze rein, lass sie in einen Raum, wo sie ungestört von den anderen Katzen fressen kann, stell ein Katzenklo da rein, damit sie sich auch versäubern kann.

Ein Katzenkumpel ist ja ganz schön, aber man setzt doch so ner alten Katze nicht gleich 3 fremde Katzen in ihr altgewohntes Nest.

Anscheinend bevorzugst Du auch noch die neuen Katzen, sonst müsste ja Deine Nachbarin nicht Deine Katze füttern.

Ich verstehe sowas einfach nicht und finde es absolut unmöglich, wie Du mit Deiner "alten" Katze umgehst und ich denke nicht, dass sie sowas verdient.

Kein Wunder, wenn sie nicht mehr nach Hause möchte.

Ich habe 8 Katzen, aber nachts sind alle im Haus. Ich käme nie auf die Idee, auch nur eine Katze nachts draussen zu lassen, vor allem nicht bei der Kälte und womöglich noch mit Schnee.

Eine Katzenzusammenführung geht man langsam und mit viel Geduld an und setzt einer alten Katze nicht einfach so ne Menge fremde Katzen vor die Nase.

Es wäre gut, wenn Du Dich mal über die Haltung von Katzen im Allgmeinen und die Zusammenführung von Katzen im Spezhiellen informieren würdest, bevor Du so nen Blödsinn machst.

Die Katze geht nicht nach hause, weil die anderen Katzen sie verdrängen und ihr "Heim" besetzt halten. Du hast deiner Katze mit den neuen Katzen nix gutes getan. Hol sie rein und gib ihr einen Raum für sich alleine. Da dürfen die anderen dann aber auch wirklich nicht rein. Dort gibt es Futter und dort steht ihr Klo. Drt ist ihr Lieblingsschlafkorb oder was auch immer. Ihr eigenes Reich.

du hast einen großen Vertrauensbruch gegenüber der eingesessenen Katze begangen, wnn du ihr einfach 3 neue Katzen vor die Nase gesetzt hast. Die tut mir leid. So macht man das nicht.

Und wenn du jetzt noch zuläßt, daß die Nahbarin sie füttert, hast sie bald ganz verloren. Keine schöne Art, mit einem Tier umzugehen, wenn man zuläßt, daß es von anderen verdrängt wird. Arme Katze. Rührt dich das gar nicht? Wenn sie draußen in ihrem alten Revier sitzt und nicht mehr ins Haus "darf"? 

kuechentiger 18.01.2017, 16:26

Beste Antwort, danke. Mir ist immer schleierhaft, wieso viele Leute jahrelang Katzen halten und nicht kapieren, wie sie sind und wieso sie was machen... und vor allem, wie man sich ihnen gegenüber verhalten sollte.

3
Neapelgelb 18.01.2017, 16:32
@kuechentiger

Es ist für mich unerträglich, sowas zu lesen. Wie kann man das seinem Alttier antun? Und dann noch fragen, ob man sie draußen lassen kann, gefüttert wird sie ja eh von den Nachbarn. Klar, die neuen Katzen sind halt viel interessanter, neues Spielzeug. Die alte kann ruhig draußen bleiben. 

3

Nunja, Katzen sollten im "schlimmsten Fall" auch ohne uns Menschen zurechtkommen. Sie sind Einzelgänger und haben ihren eigenen Willen und lassen sich beim besten Willen nicht zu einem Schosshündchen erziehen.

Wenn es deiner Katze momentan draussen gefällt, lass sie draussen, wenn sie rein möchte, lass sie rein.
Sie wird sowieso einfach das tun, was sie am Liebsten möchte und da sein wo es ihr am wohlsten ist. Sie kann definitiv "selbst entscheiden" ob es ihr Draussen zu kalt ist oder nicht.

kuechentiger 18.01.2017, 16:23

Erstens sind Katzen keine Einzelgänger, sie sind Einzeljäger. Sie mögen es aber nicht, wenn ihr Revier plötzlich von anderen besetzt ist, die sie nicht kennen und mit denen sie nicht befreundet sind.

Diese Katze ist also nicht permanent draußen, weil ihr das gefällt, sondern weil es ihr zuhause momentan missfällt. Das ist ein ziemlicher Unterschied!

3
MiZzImpossible 18.01.2017, 16:26
@kuechentiger

Du hast recht, wenn die Katze nicht mehr Nachhause kommt missfällt ihr das Zuhause definitiv. Aber ich spreche eher von Streifzügen.

0
Neapelgelb 18.01.2017, 16:27

Der Ktze gefällt es draußen nicht. Sie wurde von den neuen Katzen aus ihrem angestammten Heim verdrängt. Deshalb sitzt sie draußen. Mir bricht sowas das Herz. So geht man nicht mit einer Katze um. 

Es geht hier nicht um rein wollen, sie kann nicht mehr rein, weil die anderen Katzen da sind. 

3
kuechentiger 18.01.2017, 16:33
@Neapelgelb

Wenn ich mir die meisten Antworten hier ansehe, dann hat das überhaupt niemand verstanden... Entweder die Leute können nicht lesen, oder sie haben keine Ahnung von Katzen

2
MiZzImpossible 18.01.2017, 16:34
@Neapelgelb

Ich möchte euch ja nicht irgendwie kritisieren mit eurer Denkweise aber ihr tut es ja auch also...

Ich fasse es nicht das ihr nicht versteht das Katzen GERNE Draussen sind. Katzen lebten früher nur DRAUSSEN. Sie wollen jagen, spielen und kämpfen. Das liegt in der Natur jeder Katze. Meine Katze ist oft Draussen, auch jetzt im Winter und sie liebt es. Sie fühlt sich nicht verstossen denn sie kehrt immer von selbst nach Hause zurück obwohl ich auch schon mehrfach mit ihr umgezogen bin. Manchmal dauert es eben etwas länger. Klar wenn die Katze nicht mehr von sich aus nach Hause zurück kommt oder sich sogar wehrt wenn man sie nach Hause nehmen will fühlt sie sich definitiv nicht mehr wohl. Aber auch wenn sie mal ne Woche lang Draussen ist. Solang sie zurückkommt ist es völlig normal!

0
MiZzImpossible 18.01.2017, 16:40
@kuechentiger

Kannst du nicht lesen? Ich habe gesagt WENN SIE NICHT VON SELBST ZURÜCK KOMMT IST ES NICHT NORMAL!

Ausserdem ist das mit der Wohnung nur bei einer Hauskatze so. Nur mal so am Rande ;)

0

Für Katzen, besonders für Freilebende, ist Kälte nicht das große Problem. Sie brauchen aber eine trockene Stelle zum Schlafen bzw. Ausruhen.

Ich gehe mal davon aus, dass deine Katze schon von selbst kommt, wenn es ihr zu kalt bzw. zu nass ist. Schaue also immer mal nach ihr und rufe sie.

Neapelgelb 18.01.2017, 16:34

große Kälte 24/7 ist für Katzen sehr wohl ein Problem. für alle Katzen. Katzen kommen aus Wüstengegenden. 

2
konzato1 18.01.2017, 16:52
@Neapelgelb

Das ist aber schon paar Monde her, dass die Vorfahren unserer europäischen Hauskatzen in der Wüste gelebt haben.

Wie soll denn sonst die Wildkatze überleben?

0
kuechentiger 18.01.2017, 19:39
@konzato1

Die europäische Wildkatze hat mit den Vorfahren der Hauskatze nichts zu tun. Das ist eine andere Art, die immer hier im Norden gelebt hat.

0
konzato1 18.01.2017, 19:51
@kuechentiger

Das ist nicht ganz so richtig. Wildkatzen und unsere Hauskatze haben selbstverständlich gemeinsame Vorkommen.

http://assets.geo.de/div/image/78580/stammbaum-gross.jpg

Katzen haben sich sehr schnell an die jeweilige Umgebung angepasst. Zu sagen, dass eine Katze aus der Wüste kommt, nur weil sie dort mal vor 9000 Jahren gelebt hat, ist zwar richtig, aber aus dem Zusammenhang gerissen.

Maine Coon oder die nordische Waldkatze kommt im Endeffekt auch aus der Wüste, hat sich aber mit ihrem langen Fellkleid an das kalte Wetter in Nordeuropa / Nordamerika angepasst.

0
Neapelgelb 18.01.2017, 19:54
@konzato1

Ja, aber die Hauskatzen sind noch nicht so lange da. Bei weitem nicht so lange. 

0
konzato1 18.01.2017, 20:03
@Neapelgelb

https://de.wikipedia.org/wiki/Hauskatze#Abstammung

Seit rund tausend Jahren ist die Hauskatze in gesamt Europa beheimatet. Das sind rund 250 - 400? Generationen. In der Zeit haben sich die Katzen garantiert an die jeweils herrschenden klimatischen Verhältnisse gewöhnt.

Eine "Draußenkatze" hat auch kein Problem mit Minusgraden. Nur braucht sie eben ein trocknes, windgeschütztes Plätzchen.

(Über die Tatsache, zu einer Katze noch drei weitere aufzunehmen, lasse ich mich jetzt mal nicht aus)

0
Neapelgelb 18.01.2017, 20:05
@konzato1

Die Hauskatzen sind nicht eingewandert und haben sich dabei angepasst, sie wurden importiert. 

Die gennten Waldkatzenrassen wurden mit diesem Fell gezüchtet. Das sind die Huskys unter den Katzen. die kann man nicht mit den üblichen Hauskatzen vergleichen. 

0
Neapelgelb 19.01.2017, 12:50
@konzato1

evolutionär gesehen, sind 1000 Jahre gar nix.

Ich schätze, du hast noch nie Katzen mit abgefrorenen Ohren gesehen...

0
konzato1 19.01.2017, 12:59
@Neapelgelb

Nein, aber dafür viele Katzen, die trotz großer Kälte Tag und Nacht draußen sind. Es gibt (dort wo ich aufgewachsen bin) viele Holzstapel, Schuppen, Lauben......

Wir haben bis vor paar Jahren bis zu drei freilebende Katzen im Garten versorgt. Die eine Katze war von einer Bekannten, die sie unbedingt als Wohnungkatze halten wollte. Das hat der Miez allerdings nicht gefallen und sie hat sich für ein Leben in der Gartenanlage entschieden. Geheizt wurde dort nirgendwo, allerdings gab es eben die erwähnten trockenen Unterschlupfe mit paar alten Decken.

0

Die Katze merkt´s doch selbst, wenn´s ihr zu kalt ist, und sucht sich dann einen wärmenden Ort. Am besten, sie kann dann irgendwie wieder in´s Haus rein. Dafür sollte man schon sorgen.

Hallo,

ich würde sie bei den Temperaturen reinholen und die anderen drei Katzen in einem separaten Raum unterbringen. Wie habt ihr die Vergesellschaftung gestaltet?

Lies dir mal das durch:

http://www.katzenherzen.de/vergesellschaftung/

LG

Maddy92 18.01.2017, 17:31

Hallo Honey Doggie,

ich habe dein Kompliment gelesen (danke!) und möchte dir darauf antworten. Ich würde nochmal probieren die Katzen längere Zeit räumlich zu trennen und zwar erstmal mit geschlossener Tür zunächst und nach 1-2  Wochen dann die Fliegengittertür.

Deine alte Katze sollte erstmal Ruhe genießen dürfen und etwas verwöhnt werden. Ich würde die Nachbarin bitten nicht mehr zu füttern, da dies euch von der Katze entfremdet. Verwöhn sie mal richtig mit Thunfisch, Rinderhackfleisch oder besonderen Leckerchen, damit sie mit eurem Haus wieder etwas positives verbindet.

Wenn sie wieder regelmäßig längere Zeit nachhause kommt, dann probiere in deinem Beisein eine Zusammenführung mit erstmal einer der neuen Katzen. Gefauche, Geknurre oder auch mal ein paar Tatzenhiebe sind normal und gehören dazu. Eingreifen musst du wirklich nur wenn Blut fließt. Das ganze solltest du dann über mehrere Tage wiederholen bis du die zwei Katzen ganz zusammenlässt. Dann würde ich den beiden Katzen erstmal ein paar Tage Ruhe gönnen, ehe ich dann die dritte und dann letztendlich die vierte Katze nach dem selben Schema dazulasse.

Wie alt sind denn die drei neuen Katzen? Wenn es richtige Jungspunde sind, dann sind diese deiner etwas älteren Katze vielleicht auch einfach zu wild und es klappt deshalb nicht. Wenn die Zusammenführung beim zweiten Versuch auch nicht klappt wäre dann zu überlegen die drei jungen Katzen weiterzuvermitteln und für deine alte Katze als Partnertier eine ältere Katze oder Kater mit einem zu deiner Katze passenden Charakter zu suchen.

LG

0

Gehe am besten nur bei Sonnen schein mit der Katze raus :)

Sonst könnte das gefährlich werden.

Jedes mal wenn es mehr wärmer wird kann sie auch länger draußen bleiben zu lange wenn es noch kalt ist sollte sie drin bleiben :)

Gebe ihr die Möglichkeit ins Haus/Wohnung zu kommen wenn sie draußen ist. Katzen sind nicht dumm und wissen wann sie vor Kälte wieder ins Warme müssen

Was möchtest Du wissen?