Bio : wie kann man den begriff hemizygot ganz einfach erklähren?

3 Antworten

Als Hemizygotie wird in der Biologie bzw. der Genetik der Zustand bezeichnet, bei dem nur ein Allel eines Gens im sonst zweifach vorhandenen (diploiden) Chromosomensatz vorkommt. Man spricht auch von einem hemizygoten Erbgang.

Soweit stimmt das erstmal alles. Ich sage es nochmal in meinen eigenen Worten:

In unserem Chromosomensatz treten alle Chromosomen paarweise auf. Jedes Gen ist somit in der Regel zweifach vorhanden. (Eines kommt vom Vater, eines von der Mutter.) Wenn beide dieser Gen-Kopien identisch sind, dann ist der Träger dieser Gene homozygot anderfalls heterozygot. Es gibt aber auch den Fall, dass ein Gen auf dem einen Chromosomen vollständig fehlt und somit im Grenom nur eine Kopie dieses Gens vorhanden ist. Insbesondere für die gonosomalen Vererbung (Vererbung, die an die Geschlechtschromosomen X und Y gebunden ist) gibt es einige Beispiele dafür. In diesem Fall hängt die Ausprägung eines Merkmals dann allein vom dem Zustand des Gens auf dem einen Chromosomen ab, denn auf dem anderen fehlt eine entsprechende Kopie des Gens. Der Träger ist in diesem Fall hemizygot für das entsprechende Gen.

also erstmal ist es richtig und ganz kurz und knapp und allgemein: Hemizygot bedeutet trotz Diploidie mit nur einem Allel für ein bestimmtes Merkmal ausgestattet zu sein....

danke ;)

0

Stammbaumanalyse - gonosomale Vererbung?

Hallo, habe bei der X-chromosomalen Vererbung ein Problem mit dem Verständnis hinsichtlich dominantem und rezessivem X-Chromosom - auch im Bezug auf Barr Körperchen.

Da Frauen ja zwei X-Chromosome besitzen, wird eines der beiden - zufällig ausgewählt - stark komprimiert und damit inaktiv. Hier zunächst meine erste Frage: Das Barr Körperchen bleibt beim Vererben nicht (unbedingt) inaktiv, oder?

Angenommen eine Erbkrankheit wird X-Chromosomal-dominant vererbt: Frau XX (krank) Mann xY ( gesund) - würde ein Kind nun Xx bekommen, wäre es so gesehen automatisch von der Krankheit betroffen, kann es aber nicht genauso sein, dass das erkrankte X-Chromosom ausgeschalten wird - da dies ja eben "zufällig" geschieht?

Ebenso würde mich interessieren wie dieses "dominant" und "rezessiv" entschieden wird, da ein erkranktes bzw. dominantes X-Chromosom (oberes Beispiel) über alle folgenden Generationen dominant bleibt und sich gegen rezessive X-Chromsome (alle Chromsome, die nicht ein derartiges Krankheitsbild tragen) durchsetzt.

Vorab danke für jegliche Antwort

...zur Frage

Genetik Vererbung Chromosomen

Ich verstehe die Aufgaben nicht, weil sie für mich irgenwie widersprüchlich sind :(

2^23 versch. Samenzellen

2^23 versch. Eizellen

Wieso kommen dann 2^46 verschiedene Zygoten heraus? und nicht 4^46 ____________________________________________________________

oder wenn der Chromosomensatz 2n=4 dann ist in Eizellen ja n=3 wieso kann die Hirschkuh dann 2^3 eizellenbilden also 8 mögliche? müssten es nicht 2^6 (weil n+n=2 und 3+3=6) sein?

...zur Frage

Meiose... Keimzellen Bildung...? Wer kann meinen Kopf entknoten?

Wir schreiben bald eine Bioklausur über Vererbung und ich dachte ich hätte die Meiose verstanden, aber als ich mir das heute nochmal angeschaut habe....

Frage 1: Warum beginnt die Meiose auf allen Abbildungen mit 4 Chromosomen? Das wäre dann ja ein vierfacher Chromosomensatz. Die Zelle ist doch diploid, also kann man doch auch mit 2 Chromosomen anfangen oder? Wenn man jetzt z.B die Geschlechtszellenbildung aufzeichnet hat man in der Zelle ja nur 2 X Chromosome oder halt X und Y aber nicht XXXX oder XXYY also muss ich ja mit zwei Chromosomen anfangen.

Frage 2: Wenn man mit 2 Chromosomen anfängt dann ist ja quasi die 2. Reifeteilung nicht mehr nötig, weil schon 2 diploide Zellen entstanden sind...?

Frage 3: Die Keimzellen sind doch haploid und werden erst diploid, wenn die Eizelle mit dem Spermium verschmilzt... oder?

Frage 4: Am Ende der Meiose entstehen ja 4 Keimzellen, aber nur mit einem Chromatid, verdoppeln die sich dann nochmal? Sonst wäre es ja nur die Hälfte von einem haploiden Chromosomensatz.

Frage 5: Bei Trisomie 21 liegt das 21. Chromosom ja doppelt vor. Jetzt habe ich wieder eine Zeichnung vorliegen mit 4 Chrmosomen, aber davon können ja nur 2 das Chromosom 21 sein. Dann entsteht ja jetzt in einer der Reifeteilungen eine "non disjunction" und am Ende liegen zwei CHromatide von Chromosom 21 vor. Heißt Trisomie 21 jetzt, dass das ganze Chromosom (also mit 2 Chromatiden) drei Mal vorliegt oder, dass drei Chromatide vorliegen, weil auf dem Bild sieht es so aus als lägen 2 Chromatide vor und wenn jetzt noch das Spermium kommen würde kämen ja noch 4 Chromatide dazu. Das wären dann ja nur 2 Chromosomen von 21 also völlig in Ordnung.

Ich wäre echt dankbar wenn mir jemand helfen könnte. Ich bin echt verzweifelt :( Ich verstehe auch die entstehung des Klinefelter Syndroms nicht (und glaubt mir ich habe heute den ganzen Tag das Internet durchforstet und mir alles aufgeschrieben, aber mein Gehirn hat sich trotzdem verknotet) Falls sich jemand die Mühe macht mir zu Antworten: Ich habe noch zwei Bilder

...zur Frage

Hämochromatose Stammbaum

Haei Leute

Ich muss demnächst ein Referat über die Erbkrankheit Hämochromatose halten, jedoch bin ich ein bisschen verunsichert, was denn Stammbaum anbelangt.

Ich weiß, dass es eine autosomal-rezessive Erbkrankheit ist und ich habe auch gelesen, dass beide Elternteile den Kindern ihr defektes Gen vererben müssen, damit sie an der Hämochromatose erkranken.

Bedeutet das jetzt, dass die Mutter nur ein defektes X-Chromosom hat und das andere ist gesund und der Vater ein defektes Y-Chromosom oder müssen beide Chromosomen von den Eltern defekt sein? Wenn die beiden beide defekte Chromosomen haben, so sind ihre Kinder doch alle krank oder nicht? Ist es dann noch autosomal- rezessiv?

Wenn die aber nur ein defektes Gen haben und das an ihre Kinder vererben, können sie sowohl erkranken, als auch die Überträger jenes defekte Gen sein oder?

Das Bild zeigt einen autosomal-rezessiven Stammbaum, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob er zur Hämochromatose passt (liegt vielleicht daran, dass ich in Stammbäumen nicht gut bin)

Würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet

...zur Frage

Wieso so viele Autosme im Zellkern?

Hallo! Biologie verwirrt mich wieder: Ich weiß, das ein Chromosom die gesamte Erbinformation eines Lebewesens enthält und sie meistens im haploiden Chromosomensatz im Zellkern vorliegen ( eins von der Mutter, eins vom Vater ; eins phänotypisch, eins genotypisch). Außerdem gibt es sowohl ein Gonosomenpaar (xx bzw. xy) und mehrere Autosomenpaare. Aber wieso reicht nicht ein Autosomenpaar, wenn doch in einem Chromosom die gesamte Erbinformation gespeichert ist? Hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?