bin ich ein versager im leben?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Versager ist in meinen Augen jemand, der sein Leben nicht im Griff hat. Der absolut gar nix erreicht hat. Du hast einen festen Job, du hast eine Frau, ein Kind - eine Familie. Du hast mehr erreicht, als viele andere Menschen. Man muss nicht studiert haben um gebildet zu sein oder was erreicht zu haben.

Wenn du mit deinem jetzigen Leben glücklich bist, hast du absolut nix falsch gemacht im Leben und kannst stolz auf dich sein, auf das was du geschafft hast.

Sorry, aber das du über andere Menschen urteilst und sie Versager nennst obwohl du sie garnicht kennst macht dich nur selber zu einem Versager! Woher nimmst du dir nur die Frechheit über andere zu urteilen? Jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll...

Wärst du selber von einen der von dir beschriebenen "Versager" möchte ich mal sehen wie du dich fühlen würdest... Missverstanden und als Versager betrachtet nämlich!

Wie mich sowas aufregt.. Scheß Menschen. Scheß Egoisten.

0
@TobiManuel

Klar ist jeder Mensch einzigartig und wertvoll. Und wenn man es mal genau betrachtet sind wir doch alles Versager. Wir versagen total darin unsere Umwelt zu schützen, ist nur ein Beispiel davon. Und wenn du selber meinst, ich mache mich mit meiner Aussage selbst zu einem Versager, dann darf ich mir auch die Frechheit nehmen über andere "Meinesgleichen" zu urteilen.

Was sind denn Versager? Versager sind Menschen, die manche Anforderungen nicht erfüllen oder sie werden auch gerne als "Nichtskönner" bezeichnet. Versager ist eine Person, die vermeintlich nichts in ihrem Leben erreicht hat. Und das stammt nicht aus meiner Feder oder aus meinen Gedanken.

0

Wie kannst Du dich nur als Versager fühlen. Du hast einen Beruf, das ist mehr, als manch anderer aufweisen kann, hast eine Arbeitsstelle, auch dies haben viele andere nicht, und hast eine nette Familie. Ich muß schon ein wenig den Kopf darüber schütteln, das man sich damit als Versager fühlt. Sicher, wenn du Dich mit denen mißt, die Studium und "Karriere" haben? Was ist denn da der Preis? Haben die mit ihrem anstrengenden Beruf noch Zeit für die Familie? Da hast Du doch ein großes Plus. Schau mal besser in die andere Richtung, Arbeitslose, Harzt4-Empfänger. Auch diese Gruppe würde ich nicht als Versager bezeichnen, sondern als Verlierer. Wenn Du in diese Richtung schaust, siehst Du Dein Leben realistischer. Und um Dein Ansehen geht es doch sicher nicht, im Kreis Deiner "erfolgreichen" Bekannten, oder. Die Menschen die dich kennen, werden Dich als Mensch mögen, und nicht um eines Status willen. lg

Versager sollst du sein. OH nein du hast einen festen Job und eine Familie die du ernährst. Ich habe auch nicht studiert und sehe mich nicht als Versager. Dein Beruf ist ein wichtiger Beruf weist du wieso du sorgsdt dafür das die Leute iHre Brife pünktlich bekommen. Das ist eine verwantwortung die du hast. Wieviele Studenten gibt es die nur Studieren damit sie im leben nicht hard arbeiten müssen. Und viele die von Mami und Papi alles gesponsort bekommen. Du hast eine Familie und einen Job mit dem du sie ernähren kannst. Was willst du mehr bist. Schau nicht auf die anderen und bedenke es gibt Menschen denen es ganz schlecht geht und die nicht so ein Glück haben wie du. Damit meine ich Menschen die in armen Ländern leben und die kaum was zu Essen haben. Und das wichtigste ist die Gesundheit das wird oft vergessen. In meinem Augen bist du kein Versager. Und Postbote ist ein guter angesehener Job.

Wer freut sich auf die betriebliche Weihnachtsfeier?

Feiern mit Kollegen ist sicher nicht jedermanns (oder jederfraus) Sache.

Wer kann die alljährlich stattfindende Feier im Kreis seiner Kollegen kaum abwarten?

...zur Frage

Kann man auf eigenen Wunsch nicht sterben?

Ich lese manchmal von Leuten, denen geht es teilweise ähnlich wie mir und ich sehe einfach keinen Sinn mehr in meinen Leben. Ich habe niemanden, keiner kann mich leiden. Ich versuche mich täglich abzulenken, aber ich komme damit nicht klar. Außer 2 Familienangehörige habe ich absolut niemanden. Momentan habe ich auch keine Arbeit und wenn ich Arbeit habe, muss ich mir ständig anhören, dass ich zu langsam bin oder werde gemobbt. Ich habe Angst überhaupt noch jemanden anzusprechen. Schon überlegte ich, die Ärzte zutragen, ob die mich in Narkose umbringen. Dann bekomme ich wenigstens nichts mit,. Ich kann das Leben nicht mehr ertragen, dazu ist schon seit der 1. Klasse viel zu viel passiert. Ich bin über 25 und habe es wirklich satt mit meinen scheiß Leben.

...zur Frage

Die Niedriglöhner von heute sind die Altersarmen von morgen - was können wir effektives dagegen tun?

... gerade in jenen Zeiten, in denen private Vorsorge und Selbstverantwortung groß geschrieben werden!

...zur Frage

Ist man bei Borderline Arbeitsunfähig?

Können Depressionen starke Schmerzen und Borderline also auch emotionale Instabilität so schlimm werden, dass man dadurch Arbeitsunfähig werden kann? Oder ist das kein Grund nicht zu arbeiten? Ich denke kein Arbeitgeber will eine Emotionale instabile Person anstellen richtig? Ist doch viel zu unsicher oder gefährlich oder? Und wenn man dann noch ein Konzentrationsproblem hat, Agressionsprobleme und Suizidgefährdet ist? Ab wann ist man wirklich Arbeitsunfähig? Wann nicht? Wie stark müssen die psychsichen Erkrankungen sein um Arbeitsunfähig zu sein? Reichen Depressionen starke Schmerzen und starke Emotionale Instabilität? Oder war braucht es um als Arbeitsunfähig zu gelten?

...zur Frage

Wie viel Zeit und Arbeit investiert ihr in eure Beziehung?

Mal sehen ob ein Shitstorm kommt...

...zur Frage

Kann man ohne Ausbildung bei Lidl oder Aldi vollzeitig arbeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?