bin ich ein versager im leben?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Versager ist in meinen Augen jemand, der sein Leben nicht im Griff hat. Der absolut gar nix erreicht hat. Du hast einen festen Job, du hast eine Frau, ein Kind - eine Familie. Du hast mehr erreicht, als viele andere Menschen. Man muss nicht studiert haben um gebildet zu sein oder was erreicht zu haben.

Wenn du mit deinem jetzigen Leben glücklich bist, hast du absolut nix falsch gemacht im Leben und kannst stolz auf dich sein, auf das was du geschafft hast.

Sorry, aber das du über andere Menschen urteilst und sie Versager nennst obwohl du sie garnicht kennst macht dich nur selber zu einem Versager! Woher nimmst du dir nur die Frechheit über andere zu urteilen? Jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll...

Wärst du selber von einen der von dir beschriebenen "Versager" möchte ich mal sehen wie du dich fühlen würdest... Missverstanden und als Versager betrachtet nämlich!

Wie mich sowas aufregt.. Scheß Menschen. Scheß Egoisten.

0
@TobiManuel

Klar ist jeder Mensch einzigartig und wertvoll. Und wenn man es mal genau betrachtet sind wir doch alles Versager. Wir versagen total darin unsere Umwelt zu schützen, ist nur ein Beispiel davon. Und wenn du selber meinst, ich mache mich mit meiner Aussage selbst zu einem Versager, dann darf ich mir auch die Frechheit nehmen über andere "Meinesgleichen" zu urteilen.

Was sind denn Versager? Versager sind Menschen, die manche Anforderungen nicht erfüllen oder sie werden auch gerne als "Nichtskönner" bezeichnet. Versager ist eine Person, die vermeintlich nichts in ihrem Leben erreicht hat. Und das stammt nicht aus meiner Feder oder aus meinen Gedanken.

0

Wie kannst Du dich nur als Versager fühlen. Du hast einen Beruf, das ist mehr, als manch anderer aufweisen kann, hast eine Arbeitsstelle, auch dies haben viele andere nicht, und hast eine nette Familie. Ich muß schon ein wenig den Kopf darüber schütteln, das man sich damit als Versager fühlt. Sicher, wenn du Dich mit denen mißt, die Studium und "Karriere" haben? Was ist denn da der Preis? Haben die mit ihrem anstrengenden Beruf noch Zeit für die Familie? Da hast Du doch ein großes Plus. Schau mal besser in die andere Richtung, Arbeitslose, Harzt4-Empfänger. Auch diese Gruppe würde ich nicht als Versager bezeichnen, sondern als Verlierer. Wenn Du in diese Richtung schaust, siehst Du Dein Leben realistischer. Und um Dein Ansehen geht es doch sicher nicht, im Kreis Deiner "erfolgreichen" Bekannten, oder. Die Menschen die dich kennen, werden Dich als Mensch mögen, und nicht um eines Status willen. lg

Versager sollst du sein. OH nein du hast einen festen Job und eine Familie die du ernährst. Ich habe auch nicht studiert und sehe mich nicht als Versager. Dein Beruf ist ein wichtiger Beruf weist du wieso du sorgsdt dafür das die Leute iHre Brife pünktlich bekommen. Das ist eine verwantwortung die du hast. Wieviele Studenten gibt es die nur Studieren damit sie im leben nicht hard arbeiten müssen. Und viele die von Mami und Papi alles gesponsort bekommen. Du hast eine Familie und einen Job mit dem du sie ernähren kannst. Was willst du mehr bist. Schau nicht auf die anderen und bedenke es gibt Menschen denen es ganz schlecht geht und die nicht so ein Glück haben wie du. Damit meine ich Menschen die in armen Ländern leben und die kaum was zu Essen haben. Und das wichtigste ist die Gesundheit das wird oft vergessen. In meinem Augen bist du kein Versager. Und Postbote ist ein guter angesehener Job.

Welche Berufe eignen sich besonders für extrovertierte Menschen?

...zur Frage

Ich habe keine Lust zu arbeiten.

Ich will mich auch nicht ''selbst verwirklichen'' und mein Hobby zum Beruf machen. Das ist sowieso der größte Schwachsinn, der von so vielen ''Arbeitskritikern'' in den Himmel gelobt wird.

Ich liebe es Bücher zu lesen und zu lernen. Wenn ich früh morgens aufstehe und abends nachhause komme bleibt dafür kaum Zeit. Ich möchte Freizeit haben und mein Leben so gestalten wie ich es möchte. Außerdem muss sich der Mensch viel draußen an der frischen Luft bewegen. Das geht nun mal nicht bei einem Bürojob, bei dem man dann noch andere Sachen zu erledigen hat, wenn man dann nachhause kommt. Ich habe keine Lust, aus Zwang eine Tätigkeit(Arbeit) auszuführen. Ich würde mich viel lieber ehrenamtlich engagieren. Außerdem habe ich keine Lust den Kapitalismus zu fördern, ich bin auch ein Kosnumkritiker.

Naja, aber ich mache mir da keine Illusionen. Hier in unserem System kommt man um die Arbeit nicht drumherum, wenn man nicht reich geboren wurde.

Ich frage hier daher um Tipps und Tricks, wie man diesem System so gut es geht entgeht und so viel Freizeit wie möglich ergattert.

...zur Frage

Bin in Ausbildung und heute ausgerastet?

Hi die neuen Azubis hängen mir am Hals und ich muss dann immer schnell meine Arbeit erledigen, als ich dann einen Fehler gemacht habe bin ich ausgetickt und habe einen Klebeabroller gegen einen Karton geschmissen aus wit und geschrien was des für eine scheissd ist ? Wie findet ihr das ? Sry aber irgendwann platzt einem auch mal der Kragen. Es hat keiner gesehen aber wenn das jm sieht welche konsequenzen hätte dies ?

...zur Frage

Die Niedriglöhner von heute sind die Altersarmen von morgen - was können wir effektives dagegen tun?

... gerade in jenen Zeiten, in denen private Vorsorge und Selbstverantwortung groß geschrieben werden!

...zur Frage

Sollte Religion Privatsache sein?

Also weg vom Arbeitsplatz, weg von der Öffentlichkeit? Was hat das für Vor und Nachteile?

...zur Frage

Was verbindet ihr mit einer Behörde?

Was kommt euch in den Kopf, wenn ihr das Wort Behörde oder Amt hört?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?