Postbote werden mit abitur?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich will dir deine Pläne nicht schlecht reden, aber ich denke die Leute dort werden dich nicht für ernst nehmen, dass sich jemand mit Abi für sowas bewirbt.
Sie suchen Leute, die mehr oder weniger auf den Job angewiesen sind und deshalb auch langfristig dort bleiben, damit die Ausbildung auch Sinn fürs Unternehmen macht. Bei jemand mit Abi könnten sie denken, er macht nur aus Spaß mal so ein, zwei Jahre mit um zu chillen und sucht sich dann was richtiges bzw. anderes.

Und ganz ehrlich, Du findest auch was besseres.

Bewerb dich doch probehalber an der Uni für iwas interessantes, falls es da was passendes gibt. Dann könntest du, wenns klappt,  erstmal ne Weile länger über deine berufliche Karriere nachdenken und im besten Fall noch
ein bisschen Bafög grabben.

Du könntest dich auch nach einem Fsj umsehen.
Ich will dir deinen Plan wie gesagt nicht schlecht reden, sondern nur meine Einschätzung abgeben, um vor bösen Überraschungen zu bewahren

Ach so, andere Berufe. Hört sich doof an, aber bei der Stadtreinigung ist man auch viel draußen. Da würde ich mich aber wenigstens zum Fahrer ausbilden lassen, damit man nicht immer laufen muss. Aber auch bei dem Job, die suchen Leute die drauf angewiesen sind. Und mit einem Abi ist mans aus ihrer Sicht wahrscheinlich nicht. Zudem muss man ins Umfeld passen, wenn du verstehst was ich meine

Ohne die Arbeit von Postboten abwerten zu wollen, ist das eigentlich ein Anlern-(Hilfsarbeiter)job. Da würde ich an Deiner Stelle doch eher nach dem Abitur noch ein anspruchsvolles Studium nachlegen, (theoretische Physik, Mathematik) um dann als Taxifahrer zu arbeiten.


Vielleicht ist für Dich der Beruf des Medizintechnikers interessant. Ein Bekannter von mir ist das und er ist den ganzen Tag in einem weitläufigen Gebiet unterwegs und liefert wichtige medizinische Geräte aus. Dabei hat er eine gute Abwechslung zwischen Fahrten im Auto und den Kontakt mit den Kunden. Er erklärt ihnen die grundlegende Funktion der Geräte und gibt ihnen Tipps im Umgang. Ich glaube die Bezahlung ist nicht schlecht und meistens gibts nen schicken Dienstwagen obendrauf ;-)

Dass Postboten auch viel sitzen müssen - sei es auf dem Fahrrad oder im Auto - weißt du aber schon? :-)

Und noch etwas anders zu deiner Aussage, dass der Beruf als Postbote in der Gesellschaft als nicht hoch angesehen wird? Welchen wahrhaft selbstbewussten Menschen interessiert, was Leute über ihn denken, wenn er selbst glücklich mit dem ist, was er beruflich tut?

KEINEN!

Andere Berufe, bei denen man viel unterwegs ist?
Polizist, Offizier bei der Bundeswehr, Zollbeamter (vielleicht sogar mit Hund? ;))

Von 100 % Prozessorauslastung durch z.Bsp. Kurvendiskussion auf ca. ein Drittel  mit Adressaufklebern ist schon recht ernüchternd.

Von Vorteil. man ist sein eigener Chef, wird nicht ständig beobachtet, nervende Kollegen sieht man selten und hat gewisse Freiheit.

Auch lernt man viele Unternehmen kennen, die man später vielleicht auch mal als Arbeitgeber abchecken kann, wenn man einen langjährigen guten Eindruck hinterlässt.

wenn du das gerne machen möchtest, dann machs

mach lieber handwerker

da hast du sehr, sehr gute chancen, richtig weit zu kommen mit abi

weil du einfach viel klüger bist, als der schnitt, das ist oft wichtig

ich hatte mal nen trockenbauer, der konnte nicht wirklich geometrie und ich musste ihm die schwierigen stücke als sein helfer zurechtschneiden

Was möchtest Du wissen?