Bin ich abgestumpft oder ist die Gesellschaft verweichlicht?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich verstehe dich gut. Ich habe oft sehr ähnliche Gedanken...

Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem Freund, der aus Syrien fliehen musste. Er hat mir erzählt, wie arrogant viele Leute hier ihm zu Beginn mit ihren "Luxusproblemen" vorgekommen sind...

Dann meinte er aber, dass die Probleme und die Problemwahrnehmung von jedem Menschen auf den Erfahrungen beruhen, die er oder sie im Leben gemacht hat. Wem es gut geht, der nimmt seine Umwelt anders wahr, für diese Person sind Dinge "Probleme", die für andere maximal ein kleines Hinderniss darstellen, das überwindbar ist.

Ich finde, er hat Recht. Niemand sucht sich aus, was ihm im Leben widerfährt. Und das ist es, was dich verändert, prägt, was dich dazu bringt, Pioritäten zu setzen.

Es steht also keinem Menschen zu, die Probleme anderer abzuwerten, nur weil sie für einen selbst nicht diese Relvanz haben/hätten. Der andere nimmt das so wahr, da kann er nicht unbedingt etwas dafür.

Klar kann man über manche Dinge, die man so in der Stadt, in Bus und Bahn mithören muss, nur die Augen verdrehen. Das ist ein Reflex ab einem gewissen Dummheitsgrad der Aussage xD Trotzdem - es sind ihre Probleme. Ihr Leben sieht halt anders aus als meines oder deines.

Ich versuche dann immer, dankbar zu sein, dass ich meine Priotitäten (meiner Meinung nach) besser gesetzt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SPN4eva
19.04.2016, 17:13

dankbar sein ist das wichtigste! Ich glaub die kommen nicht so klar, weil sie nicht viel improvisieren mussten? Wenn einer trainieren will, kriegt er Kurzhanteln geschenkt, ich bin von Spielsplatz zu Spielplatz gerannt um zu schauen, wo es so Stangen hat, wo das geht.

0

Nein Du bist nicht abgestumpft. Nur für meine Begriffe definieren sich viele Menschen nur über Äußerlichkeiten: Wer hat das größte Haus, Auto, die tollste Kleidung - irgendwelche Labels etc. Damit auch nur jeder sieht wir können uns das leisten. So wird Kindern das Konsumverhalten  und das fordende Verhalten anerzogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SPN4eva
19.04.2016, 17:10

Aber wieso? Wenn die Eltern was zahlen hat man doch selbst nichts gemacht?

0

Ich denke, dass man von einigen Fragen hier, nicht auf den generellen Zustand der Gesellschaft schließen kann.

Machen wir uns nix vor. Die meisten Leute jammern nicht rum. Sie sind nicht mit goldenem Löffel im Mund geboren, stehen Morgens auf, arbeiten für ein paar Euro die Stunde, hoffen das es ihren Kindern mal besser geht, und nehmen das Leben so wie es ist. Frei nach dem Motto: Warum sich darüber aufregen, wenn man es eh nicht ändern kann.

Aber es wird natürlich immer Menschen geben, die auf hohem Niveau jammern. Die sich selbst, und ihre Probleme viel zu ernst nehmen, und die noch nicht wirklich erlebt haben, wie hart das Leben sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Angst, du bist vollkommen okay :-) 

Die heutige schnelllebige Zeit fordert den Kids immer mehr ab. In der Schule gibt‘s Probleme, entweder mit dem Lernstoff oder mit Freunden und manche werden auch gemobbt. Im Elternhaus fühlen sie sich unverstanden und nicht ernst genommen mit ihren Problemen, die meist pubertär bedingt sind und von den Eltern günstigenfalls als gegeben hingenommen werden, schlimmstenfalls wird das Verhalten als aufmüpfig und rebellisch interpretiert und entsprechend mit harschen Strafen belegt. Daraus wiederum resultieren dann die hier bei GF geschilderten Probleme mit den entsprechenden Fragen. 

Das Elend ist, dass die Eltern keine Zeit haben, weil sie Geld verdienen müssen, um ihren Nachwuchs all die Dinge kaufen zu können, die die Kids wiederum dazu benutzen, um im Freundeskreis mitzuhalten, um anerkannt zu werden und mit ihren neuesten Errungenschaften anzugeben. Besser wäre es, die Eltern würden beruflich etwas kürzer treten, um die gewonnene Zeit ihrem Nachwuchs zu widmen.

Zeit, die man sinn- und liebevoll miteinander verbringt, ist wichtiger, als alles Geld der Welt. Aber auf mich hört ja niemand :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SPN4eva
21.04.2016, 09:57

Naja so leicht gehts halt doch nicht, wenn ich nicht seit Jahren Schlüsselkind wäre, kämen wir gar nicht durch.

1

Ja, die westliche Kultur ist wirklich etwas arrogant und verweichlicht seit den letzten Dekaden geworden. Viele Menschen können mit Wohlstand nicht umgehen und sind dann gelangweilt und unzufrieden, stellen neue realitätsferne Normen rein, sodass die sich immer wieder neue Probleme schaffen die an Sinnlosigkeit nicht zu überbieten sind.

Solche Leute würde ich gerne bei meinen nächsten Sibirien-Ausflug mal mitnehmen. Frage mich überhaupt, ob die einen Tag in der wilden Natur überleben könnten. Wäre spassig. Zumindest für mich. ;)

Da muss man sich wohl leicht nihilistisch geben. Umso "einfacher" ist das Leben dann für uns rationalen und unkonventionellen Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SPN4eva
19.04.2016, 17:01

Ja mal draußen sein ist echt cool. War zwar unfreiwillig damals, Umzug ist schief gelaufen, da hat meine Mam dann im Auto gepennt und mein Dad wollte die Situation für mich spaßig machen und hat eiskalt in den nächsten Wald ein Zelt gestellt und da dann gecampt mit mir :D War arschkalt aber cool.

0

Moin...
Weder noch... Beides :)
Ich frag mich auch immer wieder wie die früher ohne Computer in's Internet kamen...
Ich seh das ganze im Grunde genauso. Verwunderlich is et aber fast schon nich mehr wenn man sich mal anguckt unter welchen Umständen viele Kids heute aufwachsen und wie krass der soziale Unterschied heute im Gegensatz zu noch vor vielleicht 15 bis 20 Jahren geworden ist. Damals sprach man noch von "die haben nich ganz so viel Pulver" was heute einfach nur noch arm bedeutet. Dadurch haben sich natürlich auch die Werte geändert.
Den bedeutendsten Beitag leisten heutzutage aber die Medien. Da wird dir doch ununterbrochen nix anderes eingetrichtert als das du gar keine Chance hast wenn du nicht schlank bist und immer den neuesten Trend aufsitzt.
Ich kann mir durchaus vorstellen das heute für Kids die Frage ob EiPhone o. Nokia von essenzieller Bedeutung ist. Wir hatten damit keine Schwierigkeiten weil wir sowas noch gar nicht kannten. Mein Social Network hieß früher "draußen"...
Die Sache mit dem Libeskummer- Zeugs kann ich hingegen schon verstehen. Das ist teilw. einfach pure Verzweiflung und vielleicht sogar noch das erste mal das demjenigen das Herz gebrochen wird... Da gibt es auch noch genügend Leute in meinem Alter denen sowas komplett den Boden unter den Füßen wegzieht und glaub mir, die würden in der Situation sogar die Mikrowelle und den Toaster um Hilfe anflehen...
Der andere Teil sind wie du schon richtig sagst diese verwöhnten Luxuskids die aber eigentlich auch nich wirklich was dafür können. Bekommen alles ich den Anus geschoben was nach kurzer Zeit schon selbstverständlich ist, die Eltern haben entweder vor lahter Arbeit keine Zeit u. sind schlichtweg überfordert mit der Erziehung (manche auch einfach nur zu blöd) und dann kommt noch hinzu das sie dank modernem Bildungsfernsehen wie RTL den Eindruck eines Durchschnittshauhalts von "Familien im Brennpunkt" u. so vermittelt kriegen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SPN4eva
19.04.2016, 17:39

Familien im Brennpunkt is der größte Schrott. Und immer Jugenamt und alles is gut. Und dann denken manche halt ich wär so...dabei musst du halt einfach mehr improvisieren. Viel selber bauen. Walkman ist kaputt, Radio wird benötigt, also baut man den Walkman um. Man isst nicht drei Stunden am Stück und statt Therapie gibts ne Schelle und fliegende Schuhe, dann geht man zusammen eine rauchen und verträgt sich wieder.

0
Kommentar von EySickMyDuck
19.04.2016, 17:51

Ok... da komm ich etz irgendwie nich ganz mit aber ich glaube ich weiß schon was du sagen willst...

0

Ehm ... 😂 Ich finde du siehst das viel zu einseitig und ich habe NOCH NIE fragen über "Rache nehmen wegen Hauserest" oder "IPhone 5 statt 6" gehört. Du übertreibst das ganze und bist zu negativ eingestellt. Außerdem ist das nichts anderes als Kopfschmerz, was man sich da antut. Lass die Menschen doch leben wie sie es leben wollen und zieh dein Ding durch. 

Nur weil du etwas für richtig hältst und das andere falsch, muss das nicht für die ganze Menschheit so sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte leider, dass hängt mit der mangelnden Intelligenz und der mangelnden Sozialkompetenz zusammen...

Die Leute sind oberflächlicher geworden und demnach haben sie auch oberflächliche Probleme, die sie aber aufgrund mangelnder Intelligenz nicht selbst lösen können (siehe Fragen á la "meine Katze schielt, braucht sie eine Brille" oder "Iphone 5 vs. Iphone 6").

Denke da auch oft drüber nach ob die wirklich alle so "dumm" (sorry for that) sind oder ob die Gesellschaft tatsächlich den Bach runtergeht. Ich jedenfalls hatte solche "Probleme" zum Teil nichtmal mit 13! Bzw. habe sie eigenständig gelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae
19.04.2016, 16:54

Ja natürlich, nur ihr seid schlau und intelligent und all andere Menschen dumm weil sie eine andere Meinung haben und eine andere Lebensweise. So viel zu "Meinungsfreiheit" 

0

Beides !

Klar, Du hast recht - manche haben hier "Luxusprobleme" ...

Und entsprechend fallen auch manche Antworten aus...

Es gibts aber auch andersrum - manche sehen, das + was hier schiefläuft und werden übelst niedergemacht - ja teils bedroht...

Eine sachliche Diskussion ist oft nicht möglich ...

Aber es gibt auch Menschen, denen fallen nicht alle Lösungen für ihre Sorgen ein...

...oft werden sie falsch oder gar nicht aufs Leben vorbereitet...

Und die dürfen hier Rat holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HMilch1988
19.04.2016, 16:57

Das hilft denen aber sehr wenig selbstständig zu werden und zu denken. Man muss auch manchmal auf die Schnauze fallen um einen Fehler nicht zu wiederholen.

1

Ich nehme eher mit Besorgnis den hohen Anteil an Fragen auf, in dem das Thema "Ritzen" eine Rolle spielt. Das gibt doch schwer zu denken und wirft die Frage auf, wo die elterliche Fürsorge hier auf der Strecke geblieben ist. Offenbar macht sich in einigen Teilen der Bevölkerung die Perspektivlosigkeit schon bei den jüngsten bemerkbar und das ist ein alarmierendes Zeichen.

Ein paar deiner Punkte kann ich nachvollziehen, aber zumindest Hartz-IV hat absolut gar nichts mit Luxus zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae
19.04.2016, 17:05

Weißt du das Problem ist einfach, das uns die jüngeren als Vorbild nehmen. Schau ich bin selber erst 16, aber ich sehe wie meine 6 jährige Cousine irgendwelche Stars als Vorbild nimmt. Ich hab das früher auch getan (Hannah Montana, höchstens), aber doch nicht Stars die halbnackt auf der Bühne (erotisch) tanzen. Nicht die Kinder sind Schuld sondern WIR. Erst durch uns passiert das ganze doch, durch uns bekommen die das ganze doch mit. Vielleicht sollte man einfach mal aufhören über die Jugend zu klagen sondern sich selbst mal anschauen. Wir sind deren Vorbilder, ganz einfach.

2
Kommentar von SPN4eva
19.04.2016, 17:08

Ja da hast du schon recht. Aber perspektivlos ist es ja nicht. Würdest du zu mir wahrscheinlich sagen...meine Eltern haben mir gesagt: Mit 18 bist du raus, dann musst du selbstständig werden. Ist son Erziehungsding bei denen. Ich will studieren, aber bei Bafög macht man nur Schulden und wie das geht check ich eh nicht. Von Zuhause gibts auch nicht groß Geld. Aber irgendwie werd ich mich schon durchschlagen. Ich wachs nicht mehr, Klamotten sind also genug im Schrank. Laptop, Handy steht. Fahrbarer Untersatz hoffentlich auch bald... Muss also nur Wohnung und Essen finanzieren, Möbel bau ich dann halt selber, hab ich schon oft gemacht. Spray statt Tapete, ich kenn welche die können das gut. Also ist doch alles ok?

0

Die übertreiben es. Die machen aus einer Ameise gleich eine ganze Elefantenherde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meiner Meinung übertreibst du nicht. Ich bin 54, und viele dieser Dinge verstehe ich absolut nicht mehr.

Auch wenn hier Schulfragen kommen, bin ich einfach nur ratlos., Noten werden nur noch im 4 Augen Gespräch genannt, damit die armen Schäfchen nicht vor der Klasse "gedemütigt" werden, Referate sind kaum länger als 5 oder 10 Minuten, damit die armen Würmer nicht überfordert werden,

Bei jeglicher Form von Kritik ticken viele Jugendliche und junge Erwachsene total aus und werden beleidigend, während sie im Gegenzug permanent irgendwelche Leute wegen Kindergartenkram anzeigen  (wollen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SPN4eva
19.04.2016, 17:15

Mit den Noten find ichs krass. Es merkt sich doch eh jeder nur seine eigene.

0

Ich bin ganz deiner Meinung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast absoulut recht, es kommt mir auch sehr häufig vor das "reiche" Menschen aus kleinen Problemen Große machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?