Bewerbung von einer Teilzeitstelle zu einer Vollzeitstelle,kann ich das so schreiben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Frage: Hast Du Dich auch in diesem Unternehmen um einen Ausbildungsplatz beworben? Und wenn nein, warum nicht? Den Ferienjob würde ich nicht erwähnen; der Zeitraum von 2 Wochen ist meines Erachtens für diesen Antrag unrelevant.

Hier nun mein Vorschlag:

ANTRAG auf Erhöhung der Arbeitszeit von Teilzeit auf Vollzeit

Sehr geehrter Herr XY,

seit dem 1. September 2015 bin ich in Ihrem Unternehmen in Teilzeit (50 Stunden/Monat) als XYZ beschäftigt. Am 1. August 2016 soll meine Berufsausbildung beginnen, allerdings habe ich aktuell noch keine Zusage für einen Ausbildungsplatz.

Gern würde ich - sofern möglich mit sofortiger Wirkung - bis zum Ausbildungsbeginn Vollzeit in Ihrem Unternehmen arbeiten und stelle hiermit einen entsprechenden ANTRAG. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie dem zustimmen.

Sollte ich zudem bis zum 1. August noch nicht über einen Ausbildungsplatz verfügen, würde ich mich darüber hinaus sehr freuen, wenn ich Ihnen noch etwas länger tatkräftig zur Verfügung stehen darf. Die Arbeit macht mir großen Spaß, und ich habe mich schon fest in das Team integriert.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich gern zur Verfügung. Ich hoffe auf eine positive Nachricht von Ihnen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

XYZ

lovelygirl1995 21.03.2016, 20:17

Nein in dieser Firma habe ich mich nicht um einen Ausbildungsplatz beworben.Es ist eine kleinere Firma und dort werden Medientechnologen in Druck und Mechantroniker ausgebildet.Der Beruf der Medientechnologen gefällt mir auch .Nur haben mir meine Kollegen davon abgeraten diese Ausbildung zu machen .Sie meinen auch das man in dieser Firma nicht viel verdient ,weil sie eben nicht so groß ist.Alle meinen ich solle lieber was vernünftiges lernen im büro oder so.Es ist mir ehrlich gesagt auch etwas peinlich, da der Chef ja weiß das ich keinen Ausbildungsplatz finde ,und wenn ich mich dann bei Ihn bewerbe ,sieht das so aus als ob ich nichts gefunden habe und ich mich bei ihnen einfach als Notlösung beworben habe .Ich glaube das kommt nicht so gut .

0
Piadora 21.03.2016, 20:33
@lovelygirl1995

Ich würde niemals darauf hören, was Kollegen oder so sagen. Man muss seine eigenen Erfahrungen machen. Den Beruf kann man auch in einer anderen Firma ausführen, wo man mehr verdienen kann. Das ist doch ein vernünftiger Beruf. Büro ist halt was ganz anderes. Ich würde was lernen, was mir gefällt und wo ich den ganzen Tag mit Dingen zu tun habe, die mir zumindest im Ansatz Spaß machen (oder wo ich denke, dass sie es könnten). Peinlich ist gar nichts. Und Notlösung ist auch Quatsch. Wenn Du schon die ganze Zeit dort arbeitest und es Dir gut gefällt, warum solltest Du dort keine Ausbildung machen wollen? Deine Kollegen scheinen Angst vor Konkurrenz zu haben, sonst würden sie Dir nicht abraten. Verstehe ich sowieso nicht, grad, wenn sie es selber machen. Alles Gute für Dich

1
lovelygirl1995 22.03.2016, 16:08
@Piadora

Nein ich arbeite zurzeit nicht als Medientechnologin dort ,sondern in einer anderen Abteilung .Also sie machen es selber nicht .Ja alle meinen halt ich soll mit meinem guten Abitur lieber studieren oder was im Büro machen .Aber möchte halt mein eigenes Geld verdienen damit ich selbstständig werde und wenn man studiert bekommt man kein Geld.

dankee

0

Hei, loveliwegirl1995, vielleicht so:

Sehr geehrter Herr  X,

im Juli  2015 habe ich einen Ferienjob in Ihrer Firma ausgeübt und bin seit dem 01.09.2016 teilzeitbeschäftigt mit 50 Stunden monatlich. Nun möchte ich gern bis zum Beginn meiner Ausbildung am 01. August vollzeit arbeiten. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie meine Stelle entsprechend ausweiten könnten. Falls es mit dem Beginn meiner Ausbildung ab August nicht klappen sollte, würde ich auch gern noch einige Zeit länger in Ihrem Unternehmen arbeiten.

Ich hoffe, keine Fehlbitte getan zu haben, und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Piadora 21.03.2016, 19:38

Das Wort "Fehlbitte" ist so alt, das gibt's gar nicht mehr im Duden. Bitte nicht verwenden. Das ist frühes 20. Jahrhundert ;-)

1

Lass die Konjunktive weg die sind in Bewerbungsschreiben ein absolutes NoGo.

Ich HABE bei Ihnen gearbeitet. Ich bitte um Übernahme in ein Vollzeit-Arbeitsverhältnis. Und man nennt keine Endtermine in einer Bewerbung! Vor allem weil du ja noch keinen Lehrvertrag in Händen hast...oder?

Warum sprichst du den Vorgesetzten nicht direkt darauf an? WARUM der umständliche Schriftweg?

Was möchtest Du wissen?