Bewerbung schreiben - Pure Verzweiflung - Bäcker

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren, kürzlich habe ich erfahren, dass Sie einen Auszubildenden zum Bäcker suchen. Hiermit möchte ich mich bei Ihnen um die Stelle bewerben. Ich arbeite seit sieben Monaten zur Aushilfe in einer Bäckerei, sodass ich bereits viele Erfahrungen sammeln konnte. Da die Bäckerei mich aus innerbetrieblichen Gründen leider nicht in einer Ausbildung beschäftigen kann, die Arbeit mich aber sehr erfüllt, habe ich die Hoffnung, Sie in Ihrem Hause von meinen Fähigkeiten überzeugen zu können. Zu meinen Stärken zählen Arbeitswille, Zuverlässigkeit und das Bestreben, immer mein Bestes zu geben. Ich bin sehr interessiert und fleißig und würde gern auch Neues lernen. Über eine Einladung zu einem Gespräch, bei dem ich mich Ihnen persönlich vorstellen dürfte, würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen

Du kannst dich beim Arbeitsamt beraten lassen. Auch wenn du momentan noch angestellt (offiziell ja nicht) bist, kannst du dort Hilfen in Anspruch nehmen, wenn es darum geht, eine neue Lehre oder einen neuen Arbeitsplatz zu bekommen. Die helfen dir bei der Bewerbung und vermitteln geg.falls auch. Nur Mut.

Ansonsten würd ich-ohne deinen jetzigen Arbeitgeber anschwärzen zu wollen- schreiben, dass du dich beruflich neu orientieren möchtest und nun auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber bist. Schreib ruhig hinein, dass du sehr fleißig und bemüht bist und vor allem gern neue Herausforderungen suchst. Nicht jeder guckt nur auf die Noten und gerade bei nem Beruf, der handwerkliches Können fordert, spielt das vielleicht eher eine Rolle als ne 1 in Mathe.

Hast du schon eine Ausbildung in dem Beruf oder bislang "nur" einen normalen Schulabschluss?

Betreff: Bewerbung um einer Bäckerrei Ausbildung

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch eine Freundin habe ich Erfahren das Sie einen Auszubildenen in Ihrer Bäckerrei suchen. Ich bin... alt und habe schon Erfahrung in dem Bereich eines Bäckers( ob du das schreiben kannst, weiß ich nicht genau, da du ja schwarz gearbeiet hast und ich weiß nich ob sich das in einer Bewerbung so gut tut) , da ich schomal eine Weile in einem Betrieb gearbeitet habe. Aufgrund des Arbeitsverhältnisses suche ich nun einen neuen Betrieb.

Da ich schon in ein solchen Betrieb gearbeitet habe, habe ich herrausgeunden das ich da sehr viel Spaß dran habe.

Dadurch gehören unteranderem zu meinen Stärken guter Umgang mit Menschen, Geduld, Belastbarkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

entweder so in der art , wobei das bei mir grade alles ein wenig durcheinander ist ... sry ^^

oder...

Vorname  Nachname 

Hauptstraße 1 PLZ Musterstadt Telefon: Telefonnummer E-Mail: Email-Adresse

Beispielfirma GmbH Herr/Frau Ansprechpartner Beispielstraße 1

PLZ Beispielstadt Musterstadt, 01. Mai 2010

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur/zum Bäcker/in

Sehr geehrte(r) Herr/Frau Ansprechpartner,

von einer Freundin von mir habe ich erfahren, dass Sie für dieses Jahr einen Ausbildungsplatz zum Bäckergesellen zu vergeben haben. Gern möchte ich mich Ihnen vorstellen.

Zurzeit arbeite seit ... (Monaten/Jahren) ich in einer Bäckerrei (Wie gesagt keine Ahnung wie du das so sagen willst) und habe so schon eine Menge Erfahrung in diesem Beruf gesammelt. Aufgrund des Arbeitsverhältnisses will ich aber nun die Stelle wechseln. Durch die Zeit in diesem Betrieb , habe ich erkannt, dass ich viel Spaß an dem Umgang mit Lebensmittel habe.Außerdem macht es mir Freude, Brot, Kleingebäck, Feinbackwaren, Torten und Desserts sowie Backwarensnacks herzustellen. Auch selbst zu Hause koche und backe ich sehr oft und gern.

Meine Stärken sind..,...,....( bin ich sehr belastbar, bin ein Teamplayer und bringe mich auch gerne kreativ ein. Beim Umgang mit anderen Menschen bleibe ich stets freundlich und höflich. ..)In meiner Freizeit mache ich gerne .....(..) Körperlich bin ich sehr belastbar, bin ein Teamplayer und bringe mich auch gerne kreativ ein. Beim Umgang mit anderen Menschen bleibe ich stets freundlich und höflich.

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen. Wenn gewünscht, bin ich gern dazu bereit, auch in Ihrem Betrieb vor ein weiteres Praktikum zu absolvieren, um Sie von meinem Fähigkeiten und meinem Interesse am Beruf des Bäckers zu überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen

Vorname Nachname

Anlage

An Deiner Stelle würde ich den Betrieb (wo du arbeiten möchtest) aufsuchen und mit dem Chef ein ehrliches Gespräch führen. Du wirst sehen, er wird Dich sicher verstehen, glaube mir.....

versteh ich das richtig,du arbeitest ja nur in der Bäckerei,ohne ne Ausbildung zu machen? Dann hast du doch dein Argument,ohne den Ag in die Pfanne zu hauen. Du sagst du bist im Moment da tätig,willst den Beruf aber unbedingt Von der Pike auf lernen.

Einfach hingehn und persönlich nachfragen. Bzw vorher kurz anrufen und fragen, wann man Zeit für dich hat.

Ich würd in dem Fall erst mal nix schriftlich machen. Gerade in dem Bereich muss das nicht wirklich sein.

Dabei solltest du aber schon deine wirklichen Gründe angeben, vor allem, das du Angst davor hat, das der Betrieb über kurz oder lang schließt. Und das man "vergessen" hat dich anzumelden.

Da hat mit "In die Pfanne hauene" nix zu tun, der Betreib haut sich sleber in die Pfanne...

Was möchtest Du wissen?