Betrag eines Vektors mit unbekannter Variable?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

und nu?

Du solltest erst einmal richtig rechnen.

Betrag des Vektors (a/b/c) ist die Wurzel aus (a²+b²+c²)

Betrag des Vektors (k/-2k/3) ist also die Wurzel aus (k²+(-2k)²+3²)=

Wurzel aus (k²+4k²+9)=Wurzel aus (5k²+9)

Das war's.

Wenn Dir jemand sagt, wie groß er k haben möchte, kannst Du ihm dafür die Länge seines Vektors ausspucken, wenn Du den Wert für k in diesen Wurzelterm einsetzt.

Mehr gibt's nicht zu tun, wenn Du nicht die 5 ausklammern möchtest:

Wurzel aus [5*(k²+9/5)]

Wenn's schee macht.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von invisibleman24
19.06.2017, 20:37

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! :)

1

stimmt so nicht: =√(k²+(-2k)²+3²) = √(k²+4k²+9) = √(5k²+9)
Da im Vektor eine Unbekannte vorkommt, ist natürlich auch die Länge des Vektors von dieser Unbekannten abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Betrag des Vektors ist Wurzel(k² +(-2k)² +3²) = Wurzel(5k²+9)

die Länge ist also vom Parameter k abhängig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von invisibleman24
19.06.2017, 20:36

Ah okay, dann ist das also schon die Lösung, gut, danke.

1

Was möchtest Du wissen?