Besteht die dünne Rückwand eines Schrankes aus echtem Holz oder etwas anderem?

7 Antworten

Offensichtlich handelt es sich um eine Sperrholzplatte (Furnieroptik). Sie besteht aus mindestens 3 (versetzt verleimten) Furnierlagen.
Alternativ werden auch Hartfaserplatten (Faseroptik) in Stärken von 3 bis 6 mm für Schrankrückwände und Schubladenböden verwendet. Das ist ein Gemisch aus Holzfasern und Klebstoffen, das unter Hitze und Druck zu Platten gepreßt wird.

Woher ich das weiß:Beruf – Planung/Gestaltung Büros Schulen Sitzmöbel Stauraum

Furnier besteht auch aus echtem Holz. Das ist aber noch lange kein Massivholzmöbel.

Stell doch mal ein Bild ein. Vom Möbelstück und der Platte.

ja, haben die meisten

ich hab aber schon welche gehabt, die hatten eine dünne echtholzplatte als rückwand

aus mehreren einzelbrettern

Was möchtest Du wissen?