Beste Freundin koreaboo, was machen :/?

5 Antworten

Wenn es nervt, sag ihr das. Du musst natürlich aufpassen, dass du nicht zu offensive bist, kannst ihr aber ruhig sagen, wenn etwas zu weit geht.

Beginne damit, eine gemeinsame Basis zu finden - ihr hört ja beide KPop, wie es scheint. Also kannst du ihr sagen, dass du sie da verstehst und auch verstehst, dass man da manchmal "koreanisch" sein und dazugehören möchte. Aber auch, dass sie übertreibt und dir das zu viel ist. Ich finde ja den Tipp mit "Love yourself" auch super, wenn sie BTS Fan ist.

Im Endeffekt ist es ihre Sache, wie sie sich verhält, du kannst als Freundin nur gut gemeinte Ratschläge geben. Du kannst aber sehr wohl für dich entscheiden, über welche Themen du dich mit ihr unterhalten willst bzw wieviel Zeit du einer Person widmest, mit der du immer weniger gemeinsam hast und die deine Bitten nicht respektierst.

Also falls sie ihr Verhalten nicht ändern möchte (was ihr gutes Recht ist), ist es auch dein gutes Recht, zu sagen, dass du über bestimmte Themen nicht reden willst (zb ihre angebliche koreanische Herkunft) oder den Kontakt im schlimmsten Fall zu reduzieren, bis sich die Lage gebessert hat.

Versuch mit ihr zu reden und probiere ihr zu erklären das es gut ist aus Deutschland zu kommen und deutsche zu sein,ich kenne genug Asiaten (Korea,Japan) die sagen sie würden gerne deutsch sein weil sie deutsche mega hübsch und süß finden und wie sagt man immer Loveyourself der erste und größte Schritt is sich selbst zu lieben und das wollen die Kpop Gruppen uns auch beibringen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich kenne auch viele Koreaboos und die meisten Koreaner nervt es einfach.. Warum kann man nicht stolz auf sein Herkunftsland sein und dabei einfach K-Pop mögen? Frag sie das mal, vielleicht bringt sie das zum Nachdenken.

Ich bin auch Koreanerin, na und? Ist das jetzt irgendwas mega spezielles? Ich find jeden Menschen toll, unabhängig von welcher Kultur diese Person stammt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn sie damit nervt, sag es ihr. Jeder kann ja gut finden und machen was er will, aber nerven sollte man damit nicht.

Wo ist das Problem? Sie mag eben aufgrund verschiedenster Gründe Korea. Sei es deren Kultur, ihre Musik oder eben ihre Boybands. Ich wette mit dir, du hast auch ein Hobby, welches andere als „komisch“ ansehen würden. Wenn sie übertreibt und es dich stört, dann sprich es an.

Eben mal BTS gegoogelt. Wie definierst DU denn „Koreaboo“? Scheinst ja selbst Korea zu mögen und deren Boybands.


LeonieBTSstan 
Fragesteller
 23.02.2021, 19:34

Ja, ich mag die Boygroup BTS.

Und sie behauptet auf Social Media usw aus Korea zu kommen, obwohl sie aus Deutschland ist. Außerdem leugnet sie vielen, das sie von hier ist, und versucht einfach komplett zur Koreanerin zu werden. Das nervt aber manchmal echt wenn sie dann sogar mir weis machen will, das sie halb Koreanerin ist, obwohl man deren Eltern kennt, die beide deutsch sind :/

1
bienchen0601  11.03.2021, 17:48

Ich glaube geht nicht darum, dass sie K-Pop mag. Es geht darum, dass sie sich als “Koreanerin” identifiziert, obwohl man ihr ansieht, dass sie nicht aus Korea kommt. Es ist halt einfach nervig, wenn man ständig mit so einer Person abhängt, aber man ist halt befreundet mit dieser Person.

0