Besser mit der Klasse klarkommen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um es kurz zu machen - ich liege mit niemandem auf einer Wellenlänge.

Tja. Das ist sch-eiße.

Früher meinte man zu mir, dass der Grund, dass ich wenige Freunde habe, darin liegt, dass ich andere nicht anspreche und zu zurückhaltend und konservativ erzogen bin.

Oder, weil du eben mit niemandem auf der Wellenlänge bist...

Ich hätte ihnen so viel zu erzählen, vor allem auch, weil meine Eltern nicht deutsch sind und ich mich deswegen zwischen zwei Kulturen bewege.

Das steht aber nunmal nicht auf deiner Stirn geschrieben und wenn du keine Persönlichkeit ausstrahlst, nimmt dich keiner wahr. Simpel und grausam.

Auf mich ist aber niemand zugekommen, und das obwohl ich sozusagen "der letzte Rest" der Klasse bin, da wir eine ungerade Schülerzahl haben und die anderen immer in Paaren oder Gruppen rumlaufen.

Muss ich o0Alea0o zustimmen: Lehrer können oft kein Mathe.

Mir ist klar, dass ich in meinem Profil wohl nie eine richtige Freundin finden werde,...

Self-fulfillig prophecy. Vorsicht geboten.

Ich würde gerne an mir selbst arbeiten, aber ich will dabei nicht meine Individualität verlieren, nur um dazuzugehören.

Einen Teil wirst du wohl opfern müssen. Wir leben in einer Ego-Gesellschaft, wo es nur noch nach Oberflächlichkeiten geht. Wer sich nicht anpassen will, geht unter.

Sie trauen sich alle Kleider, ultrakurze Hosen, Röcke und modische Sachen anzuziehen, während ich lieber auf schlichte Pullover, T-Shirts, Blusen und Jeans zurückgreife. Manchmal ziehe ich Sachen an, die echt niemand sonst anzieht. Ich fühle mich dann immer so kindisch, wenn ich bei ihnen bin, obwohl ich zu den Älteren der Klasse gehöre, so als ob ich keine Ahnung von nichts hätte und die anderen eine Stufe besser wären.

Problem Nr. 1. Du magst dich selbst nicht. Du magst dein Äußeres nicht. Das strahlst du aus und das merken die anderen (unbewusst). Kein Eso-Shit, sondern leider Realität. Also versuche, deinen Stil zu finden. Sei modisch, aber behalte deine Individualität. Du musst einen Kompromiss zwischen beidem finden.

Auch wenn das wahrscheinlich nicht stimmt, habe ich das Gefühl, dass sie viel mehr vom Leben wissen als ich und einen besseren Durchblick haben. Das alles basiert nur auf äußerliche Beurteilungen - extrem oberflächlich, ich weiß.

Jetzt kannst du dir ja vorstellen, was die anderen in dir sehen... Du bist weiß Gott nicht die Einzige, die so denkt.

Ich mache mir nur früh Sorgen, weil ich früher auch schon anders war und die anderen mich deswegen nicht mochten. Ich habe Angst, dass sich das wiederholt.

Dann tu was dagegen und schaffe Veränderung. Oder willst du ne Wiederholung? Und vergiss Reife in der Oberstufe. Wenn ich zurückdenke an selbige, suche ich die Reife vergeblich.

Die Leute in meinem Profil sind echte Genies und denken alle so schnell! Sie kommen dabei auch zu 95% auf die richtige Antwort und ich fühle mich dann leicht überrannt... Dumm bin ich aber auch nicht, meine Stärken liegen nur eher im schriftlichen Bereich.

Jeder hat seine Stärken (Oder fast jeder. }:-)) Besinn dich darauf und hör zur Hölle auf, die anderen zu beneiden. Die haben selbst genug Probleme und sind nicht perfekt!

Ich will keine drei Jahre verbringen, in denen mir die Lehrer hinterherjagen mit nervigen Fragen und ich eine schwere Zeit erleben muss.

Du hast ne Scheiß Angst vor Mobbing und Ablehnung und gemäß der selbsterfüllenden Prophezeiung wird auch genau das eintreten, wenn du nicht gegensteuerst. Du musst nich zum extrovertierten Clown werden aber du solltest ein gesundes Selbstvertrauen entwickeln. Und das geht nur durch Mut zur Veränderung und zu sich selbst zu stehen. Tust du das bislang? Ich denke nicht. Trau dich, dich zu verändern! Du wirst es nicht bereuen, in keinerlei Hinsicht.

Danke für deine Antwort.

Ich finde zwar nicht, dass ich kein Selbstvertrauen habe, aber ich muss wohl so wirken, da mich die anderen nicht bemerken. Vielleicht habe ich auch einfach zu wenig Präsenz, obwohl ich mir das nicht erklären könnte (ich falle schon wegen meinem Aussehen auf und bemühe mich auch immer um eine gerade Haltung). Hier liegt auch ein wesentliches Problem von mir. Von der ersten Klasse bis was weiß ich wann, hat man mir immer gesagt, ich hätte kein Selbstvertrauen. Ich habe das nie verstanden, denn meiner Meinung nach habe ich mehr als genug Selbstvertrauen. Ich stehe zu meinem Stil, auch wenn er etwas konservativ ist und ich kann mich auch nicht erinnern, jemals Schwierigkeiten gehabt zu haben, irgendwas vorzutragen oder auf die Bühne zu gehen. Ich finde mich nicht schlechter als die anderen, so einfach ist das nicht. Ich finde mich einfach nur anders und kann die Sichtweisen der anderen nicht nachvollziehen. Einfach gesagt, die anderen sind mir total fremd und genau das jagt mir Angst ein. Mehr ist es auch gar nicht.

Du sagst, ich soll mich trauen, mich zu verändern und da hast du wohl Recht. Inwiefern ich mich verändern soll, weiß ich aber nicht genau. Wie kann ich denn deiner Meinung nach mehr Persönlichkeit ausstrahlen?

Ich bin mir sicher, dass ich keine langweilige Person bin. Ich habe viele verschiedene Hobbys und Interessen und bin auch sehr abenteuerlustig. Nur weiß ich nicht, wie ich an meine Mitschüler rankomme, vor allem weil sie alle schon Freunde von der alten Klasse mit in die neue gebracht haben und ich die einzige bin, die so gut wie keinen kennt. Gibt es nicht einen Trick, den anderen positiv aufzufallen? Das Ganze liegt übrigens nicht nur an mir, sondern auch an den anderen. Wir sind generell eine sehr sehr ruhige Klasse und ich kann mir gut vorstellen, dass andere ähnliche Probleme wie ich haben, aber irgendjemand muss ja schließlich das Eis brechen und das würde ich gerne übernehmen.

1
@AcidQueen

Vielleicht habe ich auch einfach zu wenig Präsenz, obwohl ich mir das nicht erklären könnte

Das ist das Problem. Wenn du keine Präsenz hast, strahlst du auch kein Selbstvertrauen aus. Ob du das anders findest, kann keiner wissen, weil's keiner sieht. Für die anderen bist du unsichtbar und vermutlich auch die Personifizierung bestimmer Vorurteile. Konservative Kleidung z.B. lässt einen langweilig erscheinen und leider auch NICHT präsent. Letzteres erreichst du zu nem Großteil durch ausgefallene Klamotten, die gut ausschauen. Andernfalls passiert das:

Von der ersten Klasse bis was weiß ich wann, hat man mir immer gesagt, ich hätte kein Selbstvertrauen. Ich habe das nie verstanden, denn meiner Meinung nach habe ich mehr als genug Selbstvertrauen.

.

Einfach gesagt, die anderen sind mir total fremd und genau das jagt mir Angst ein.

WARUM sind dir die anderen fremd? Weil sie dich ablehnen oder weil du dir das einredest, um dich zu schützen?

Wie kann ich denn deiner Meinung nach mehr Persönlichkeit ausstrahlen?

Viel lächeln, Humor, gerade Haltung, sich aktiv in Gespräche einbinden, einfach zeigen, dass du ne Person bist, mit der man Spaß haben kann. Ein auffallender gut aussehender Style schadet nicht. Es gibt zig Beispiele, bei denen Menschen in ihren konservativen Outfits dachten, sich wohlzufühlen und Schiss hatten vor nem Umstyling und hinterher hatten sie ein nie dagewesenes Gefühl von Selbstsicherheit. Ich denke nicht, dass irgendeine Person die Veränderung bereut hätte.

Ich bin mir sicher, dass ich keine langweilige Person bin. Ich habe viele verschiedene Hobbys und Interessen und bin auch sehr abenteuerlustig.

Leider weißt du das nur selbst und dein äußerliches Erscheinungsbild scheint dich genau gegenteilig zu präsentieren.

Wir sind generell eine sehr sehr ruhige Klasse und ich kann mir gut vorstellen, dass andere ähnliche Probleme wie ich haben, aber irgendjemand muss ja schließlich das Eis brechen und das würde ich gerne übernehmen.

Wenn deine Klasse nur aus langweiligen schüchternen Leutchen besteht, hast du natürlich Pech. In sonem Falle wäre deine Angsthaltung auch nachvollziehbar. Trotzdem solltest du deinem Bedürfnis nachgeben und aktiv auf die anderen zugehen und schauen, dass du mit irgendwem ne gemeinsame Basis findest. Nicht jeder ist so, wie er zu sein scheint. Das weißt du bestimmt selbst am Besten. ;)

0

Ich schreibe wieder viel zu viel zu einem Thema meiner Vergangenheit... -,- (°Klarheit hat und dennoch nichts tun°)

Hinweis zu einem Zitat von mir:

ihre "Erziehungs"-Methode sogar jetzt nicht (erfolgreich) funktioniert, bemerken sie nicht - sondern ist (für sie) ein Grund noch härter einzugreifen.

Diese habe ich bei ausgebildeten(!!!) Erziehern in der Klinik - evtl. auch in der WG - besonders gesehen. (Bei Nicht-Erziehern viel weniger)

Die Folge war, dass die Kinder anfingen ihre Erzieher/Eltern immer anzulügen, sodass sie zufrieden sind und das hören was sie wollen, und somit ihren "verbietenden" Kram weiter machen können.

Wenn das bereits eine Kind-Eltern-Beziehung sein kann, dann frage ich mich, wie man Beziehungen eigentlich führen sollte und ob diese "Kindheits"-Strategie nicht auf später mit anderen Mitmenschen wie Klassenkameraden übertragen wird.

Außerdem: Wenn du einen Lügner als Freund/in hast, kannst es also schlimmer und emotional härter für dich enden, als hättest du gar keine/n Freund/in.

Stelle dir mal vor du hättest nach monatelang harter Arbeit einen Freund mit dem du weitere 3 Monate lang zusammen bist (oder mit aller Härte trotz Stress musst) - und dieser dann plötzlich ohne Vorwarnung verlässt? oO

Und ohne Vorwarnung tun sie das immer! - Warum wohl...?

Oh man du arme :/ hm ich Versuch es mal mit einpaar Tipps die zwar nur klein aber fein sind um Menschen auf einen aufmerksam zu machen. - immer freundlich bleiben - andere nach dem Datum fragen xD ( funktioniert bei mir immer um Leute in ein Gespräch zu verwickel ) - aufmerksam sein - anderen helfen - nicht bei deinen alten Freunden so viel abhängen sondern einfach auf die anderen zugehen und fragen ob du bei ihnen mit stehen darfst! Wirkt Wunder denn dann lernst du sie viel besser kennen. - die anderen in ein Gespräch verwickeln - sich über euer gemeinsames Profile unterhalten , denn das ist etwas das ihr alle gemeinsam habt! - bei Partnerarbeit offen auf die Leute zugehen und jemanden ansprechen ! Egal ob junge oder Mädchen ! Ihr habt schließlich etwa gleiche Ziele (: - immer Lächeln aber nicht künstlich das merkt man :)))))

Ich weiß das sind nicht die besten Tipps und einiger wendest du sicherlich schon an. Aber mehr kann ch nicht für dich tun denn so hab ich bis jetzt immer das Interesse auf mich gelengt ohne aufdringlich zu sein (:!!!

Danke für die Tipps, aber wie soll ich lächeln, ohne künstlich zu wirken, wenn mir gar nicht nach lächeln ist?

Würdest du es eigentlich komisch finden, wenn eine Fremde dir in die Pause folgt und versucht mitzureden? Ich hatte das nämlich schon vor, aber da ich bemerkt habe, dass die Leute in meiner Nähe meistens komplett verstummen oder flüstern, dachte ich, dass das wohl keine so gute Idee wäre... D:

0

Unsere Hobbys, Verhaltensweisen und Geschmäcker sind einfach total unterschiedlich. Um es kurz zu machen - ich liege mit niemandem auf einer Wellenlänge.

Tut mir Leid es dir direkt zu sagen (ich habe wenig Zeit ^^) aber das bedeutet, dass du alleine klar kommen musst. Es nützt nichts, sich widerwillig sich anderen "anzupassen" und sie "zufrieden zu stellen" , obwohl sie möglicherweise nie zufrieden sein werden. (Geschmäcker zu unterschiedlich, ist wie beim Essen...) Evtl. hast du aber Glück und findest irgendwo einen mit den selben Interessen. ;-)

Ich habe mir vorgenommen, so offen zu sein wie es mir meine leiche Schüchternheit erlaubt, wenn ich in meine neue Klasse komme.

Ehrlichkeit oder Offenheit? Ehrlichkeit wird nach meiner Erfahrung her bestraft, da die "Feinde" dann genau über einen Bescheid wissen.

Schließlich kenne ich ja kaum jemanden und möchte nicht von Anfang an ein Außenseiter sein.

Interessanterweise bin ich immer sehr offen und ehrlich gewesen. Stattdessen war ich dennoch immer alleine in ALLEN Schulen und in der Klinik hat man mich deswegen sogar mit Neuroleptika voll gestopft ohne das ich etwas dagegen tat.

Ich will nicht unnötig Angst machen. Aber Offenheit und Ehrlichkeit bedeutet NICHT , dass du so kein Außenseiter wirst. Die Taktik funktioniert so nicht. Im Gegenteil kann dies sogar kontraproduktiv sein, da sie genau über dich Bescheid wissen...

Ist es überhaupt schlimm ein Außenseiter zu sein? Dann braucht man sich nicht die Mühe geben, wie z.B. jemand mit einer Zwangsstörung, bei dem er unbedingt (falsche) Freunde haben muss.

Früher meinte man zu mir, dass der Grund, dass ich wenige Freunde habe, darin liegt, dass ich andere nicht anspreche und zu zurückhaltend und konservativ erzogen bin.

Alles Ausreden, da sie nicht akzeptieren können, dass du "anders" bist...

Es könnte sogar sein, dass du dir Freunde suchen willst, weil eigentlich andere es so von dir haben wollen. IMO ist das bei vielen Schülern und Kindern der Fall. Man zerstört damit nur sein eigenes Sozialverhalten (wenn man nur Abweisungen bekommt und man sich "unbedingt" an diese Leute anpassen muss, notfalls mit Drogen - macht es krank) und im Grunde genommen geht es sowieso nicht um einen selbst.

Auf mich ist aber niemand zugekommen,

Ergo: Sie wollen so wenig mit dir zu tun haben wie möglich. Scheinbar sind sie genervt von deiner Fragerei. Anstatt es dir aber ehrlich zu sagen würden sie lügen. Wie gesagt: Ehrlichkeit wird bestraft! Die ganzen Beziehungen sind höchstwahrscheinlich getürkt. Viele trennen sich zudem am Ende von einander (wenn auch nicht alle).

obwohl ich sozusagen "der letzte Rest" der Klasse bin, da wir eine ungerade Schülerzahl haben und die anderen immer in Paaren oder Gruppen rumlaufen.

Warum diese "ungerade Zahl"-Technik nicht mal abgeschafft wird ist mir ein Rätsel. Wahrscheinlich geht es darum auf die Schwachen noch mehr rum zuhacken (wie bei Hühnern, ist genau das gleiche...Tiere...) - nach meiner Erfahrung her ist das so, da ich immer der ohne Partner war und es keinen interessiert oder scheinbar bemerkt hat - Über mindestens 4 Jahre...

Am besten beschwerst du dich beim Lehrer und "verlange" einen Partner oder die Erlaubnis alleine zu arbeiten. Die ungerade Zahl muss als Beweis für deine Probleme ausreichend sein. Leider können viele Lehrer kein Mathe.

Es ist nicht so, dass sie mir nicht antworten oder unfreundlich sind, aber sie scheinen einfach null Interesse an mir zu haben.

Das kenne ich auch von meiner Klasse. Wie gesagt - die spielen dir sicherlich nur etwas vor und wollen nicht mit dir viel reden.

Das verstehe ich nicht.

Habe ich auch lange nicht. - Jetzt schon:

Lasst du die in Ruhe - lassen sie dich in Ruhe. Willst du Kontakt haben, werden diese alles Mögliche tun, dass deine Ausdauer ausgemerzt ist und du nicht mehr in der Lage bist diese anzusprechen. Wie diese auf solch komplizierte Pläne kommen liegt wohl an den Tier-Genen für Emotionalität und Gefühlen... - ...Kenne ich nicht!

Ich hätte ihnen so viel zu erzählen, vor allem auch, weil meine Eltern nicht deutsch sind und ich mich deswegen zwischen zwei Kulturen bewege.

Ich auch! Deswegen werden sie wohl wenig mit dir zu tun haben. Die wollen "reinkulturelle" Menschen haben wie sie auch sind. Deswegen sind in unserem Multikulti-Land dennoch die Deutschen oft mit Deutschen, die Russen oft mit Russen und die Türken oft mit anderen Türken zusammen: Sie haben Gemeinsamkeiten und "ein Land" hat da logischerweise große Gewichtung.

Bist du aus 2 Ländern bedeutet das nicht, dass du 2x Gewichtung für Beziehungen hast - im Gegenteil nur jeweils die Hälfte. Deine Kultur kann interessant sein. - Aber halt eben nicht für alle oder haben keine Zeit dafür (deren Kultur ist es 8 Stunden Schule am Stück zu machen.)

So kommt es irgendwie, dass ich manchmal alleine rumstehe und bei Partnerarbeiten keinen Partner finde.

OMG Teil 2 benötigt.

Versuch doch mal der ganzen Sache ein wenig Zeit zu geben. Neue Freundschaften / Kameradschaften entstehen manchmal auch etwas langsamer und von heute auf morgen sowieso nicht, gerade bei einer frisch zusammengewüfelten Klasse. So wie du schreibst scheinst du eine sehr interessante Person zu sein, ich glaube da muss das Eis einfach noch ein wenig auftauen.

Anbieten würden sich hier die Pausen, versuche während der Pausen etwas mit den neuen Leuten zu unternehmen die dir am meisten zusagen statt zu deinen alten Freunden zu gehen. Sicherlich nicht gerade einfach, gerade am Anfang. Es geht hier ums kennenlernen und so wie ich das "verstanden" habe kennt dich einfach noch keiner gut genug.

Achja: "Ich möchte nämlich nicht immer die anderen zwingen, auf meine Fragen zu antworten, die sie wahrscheinlich höchst langweilig finden... Mir ist klar, dass ich in meinem Profil wohl nie eine richtige Freundin finden werde, höchstens ein paar gute Bekannte, denn wir sind uns einfach zu verschieden" <- denk nicht so, wirklich. Du musst positiv an die Sache rangehen. Vor allem: das kannst du doch noch gar nicht wissen wenn du keinen richtig kennst und die dich auch nicht richtig kennen ;)

Erstmal danke für deine Antwort ;) Mit dem letzten Teil hast du ja theoretisch Recht, aber meiner Erfahrungen nach wird man leicht von den anderen abgestempelt, wenn man anders aussieht.

Um ehrlich zu sein machen mir die anderen Mädchen etwas Panik. Sie trauen sich alle Kleider, ultrakurze Hosen, Röcke und modische Sachen anzuziehen, während ich lieber auf schlichte Pullover, T-Shirts, Blusen und Jeans zurückgreife. Manchmal ziehe ich Sachen an, die echt niemand sonst anzieht. Ich fühle mich dann immer so kindisch, wenn ich bei ihnen bin, obwohl ich zu den Älteren der Klasse gehöre, so als ob ich keine Ahnung von nichts hätte und die anderen eine Stufe besser wären. Auch wenn das wahrscheinlich nicht stimmt, habe ich das Gefühl, dass sie viel mehr vom Leben wissen als ich und einen besseren Durchblick haben. Das alles basiert nur auf äußerliche Beurteilungen - extrem oberflächlich, ich weiß. Aber ich habe eben Angst, dass die anderen aufgrund meines Erscheinungsbilds schon nicht mehr viel mit mir zu tun haben wollen.

Denkst du denn, dass es so ist? Wenn du dich in die Lage meiner Mitschüler versetzen würdest, würdest du es nicht störend finden, wenn ich einfach mal dazukomme, auch wenn ich ein bisschen seltsam bin?

0
@AcidQueen

Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. In der Oberstufe sollte man eigentlich reif genug sein um nicht so zu denken. Gerade wenn man sich eigentlich noch gar nicht kennt. Klar gibt es Ausnahmen, aber dass jeder so tickt ist doch eher unwahrscheinlich.

Und nein, es würde mich nicht stören. Und warum schreibst du dass du seltsam bist? Findest du dich selber seltsam? :D Du darfst das halt nicht falsch angehen und vor allem nicht zu überstürzt sein, also nicht so tun als wärst du mit denen schon jahrelang befreundet usw. sondern eher langsam herantasten. Wenn du merkst dass es auch nach langer Zeit nix wird -> such dir andere in der Klasse oder evtl. sogar an das andere Geschlecht rantrauen. Das wird dann vielleicht nicht gerade einfacher aber evtl. erfolgreicher.

Im Großen und Ganzen ist das alles halt nicht so einfach zu beantworten von "außen" aber du darfst dich echt nicht selber fertigmachen wenn es etwas länger dauert :)

0
@lukesh

Danke ^^ du machst mir echt Mut. Also überstürzt dürfte ich eigentlich nicht sein, schließlich bin ich ein bisschen schüchtern und das hält mich davon ab. Ich mache mir nur früh Sorgen, weil ich früher auch schon anders war und die anderen mich deswegen nicht mochten. Ich habe Angst, dass sich das wiederholt.

Und ja, ich finde mich tatsächlich seltsam. Ich verstehe nie, wieso die anderen sich so verhalten, wie sie sich verhalten und was sie dabei denken, weiß ich noch weniger. Ich gehöre nicht zum Mainstream aufgrund meiner Art und Sichtweisen und eben auch wegen meinem Geschmack. Ich finde mich halt in dem Sinne seltsam, dass ich zu keiner Gruppe dazugehöre. Ich passe einfach nirgendwo rein, nicht dass ich es nicht zumindest versuchen würde... Aber ich will mich ja nicht deswegen komplett ändern, was nebenbei gesagt auch nicht klappen würde, wenn ich es versuche. Früher hat das die anderen gestört. Ich hoffe wirklich, dass sich das geändert hat.

LG

0
@lukesh

Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Anstrengen! Los, du schafft's das! ^^

In der Oberstufe sollte man eigentlich reif genug sein um nicht so zu denken.

Ja eigentlich!

Deswegen ist es ja in Wirklichkeit nicht so.

Der ganze Hänselei-Kram wird dann nicht physisch sondern eher psychisch weitergeführt. Das bemerken sie genau so wenig, wie die Rüpel auf der Grundschule und werden dafür auch oft genug abgelenkt.

Die Wahrscheinlichkeit anständige Menschen zu treffen ist dort weitaus höher. Andererseits wohl insgesamt nicht viel, wenn es immer noch so läuft, dass viele mit Hochbegabung oder Sichtweisen - also Andersartigkeit - auf die Hauptschule landen, weil ein Lehrer ihn nicht "gefiel". Aber da fehlt mir die Erfahrung.

Gerade wenn man sich eigentlich noch gar nicht kennt

Da kann ich nichts zu sagen. Mit den 1.Tag in der Grundschule ist das so. In der Oberstufe glaube ich das aber nicht. Evtl. "beobachten" sie aber wer am ruhigsten ist und brennen das fest. Nur eine pessimistische Hypothese.

Und nein, es würde mich nicht stören. Und warum schreibst du dass du seltsam bist? Findest du dich selber seltsam? :D

Ist doch was Gutes, wenn man realisiert, dass man "anders" ist.

Du darfst das halt nicht falsch angehen und vor allem nicht zu überstürzt sein, also nicht so tun als wärst du mit denen schon jahrelang befreundet usw. sondern eher langsam herantasten.

Das würde ich nicht so sehen. Ich habe beides versucht und es klappte in beiden Fällen nicht. Das langsam Rantasten wird als Beobachtung gewertet und was da sonst alles noch kam...

Außerdem bleibt man dann immer im Hintergrund bei jemanden mit 20 Freunden (+400 auf Facebook).

Wenn du merkst dass es auch nach langer Zeit nix wird -> such dir andere in der Klasse

Ist das wirklich so wichtig? Es wäre wichtiger, dass man in der Klasse in Ruhe lernen kann - aber wenn solche Partnerarbeiten Pflicht sind ist es natürlich anders.

evtl. sogar an das andere Geschlecht rantrauen.

Ich habe es immer allgemein gemeint. Aber das ist jetzt tatsächlich ein bisschen komplizierter. ^^ Wobei Jungs i.d.R. aktivere Freunde suchen, statt Passive nur langsam rantrauende. - Diese werden u.U. vielleicht eher ausgenutzt.

Im Großen und Ganzen ist das alles halt nicht so einfach zu beantworten von "außen" aber du darfst dich echt nicht selber fertigmachen wenn es etwas länger dauert :)

Ist es tatsächlich nicht. Ich kenne auch nicht die wirklichen Hintergründe. oO

1

Was möchtest Du wissen?