Shisha-Pfeifen verbrennen den Tabak nur unzureichend und dabei entsteht viel Kohlenmonoxid (CO). Das Zeug ist hochtoxisch. Es heftet sich an die roten Blutkörperchen, die eigtl. den Sauerstoff transportieren sollen, mit erheblich höherer Affinität (Anziehungskraft), sodass der Sauerstoffbedarf der Organe größer wird. Kann also schon sein, dass du eine CO-Vergiftung hattest.

Allerdings nimmt man beim Shisha-Rauchen auch viel Nikotin auf und Nikotin kann durchaus bei Überdosierung zu Erbrechen führen. Vermutlich hattest du beides - leichte Nikotin- und CO-Vergiftung. Wird wieder, keine Sorge. Für's nächste Mal weißt du aber Bescheid und rauchst weniger. In geschlossenen Räumen ist Shisha-Rauchen übrigens gefährlich, weil die CO-Konzentration schnell sehr hoch werden kann und CO-Vergiftungen sind potentiell tödlich, also lieber draußen rauchen. ;)

...zur Antwort

Dann geht er erstmal an die Glykogen-Reserven, die meistens in den Muskeln liegen. Aus denen wird Glucose (Traubenzucker) hergestellt. Anschließend geht's an die Muskeln, die Proteine liefern. Diese werden in Peptide und dann in Aminosäuren zerlegt. Aus diesen kann der Körper Energie gewinnen. Gehen auch diese dem Ende zu, kommt das Fett an die Reihe. Erst dann kommen körpereigene Proteine wie das Albumin dran. Wenn Albumin (fließt im Blut mit) abgebaut wird, sinkt der kolloidosmotischer Druck im Blut und Wasser fließt ins Gewebe ("Hungerbauch", Aszites). Das ist auch der Grund, warum die hungernden Kinder, die man aus dem TV kennt, immer einen aufgeblähten Bauch haben.

Überleben tut man das also schon, aber irgendwann gehen alle Reserven zugrunde und der Körper versucht, Energie aus Cholesterin (nötig für die Zellwände und manche Hormone) und andere Proteine zu gewinnen. Das ist irgendwann nicht mehr mit dem Leben vereinbar, weil Organe angegriffen werden und man gibt den Löffel ab.

...zur Antwort

Das ist schwer zu sagen. Es könnte ein Mandelstein sein. Achtung: Mandelsteine stinken entsetzlich, sind aber harmlos. Es handelt sich um 'ne Mischung aus Nahrungsresten, abgeschilfterten Zellen und Bakterien. Hat jeder, merkt aber nicht jeder.

Falls du Tonsillitis (Mandelentzündung) hättest (Mandel sieht etwas dick aus), würdest du das an deinem Allgemeinbefinden merken. Sprich Fieber, Gliederschmerzen usw. Hast du nicht? Gut.

Die Penicillin-Einnahme ist totaler Schwachsinn, wenn du keine Krankheitssymptome hast. Es macht echt keinen Sinn, Antibiotika einzunehmen, wenn man gesund ist. Eine Weisheitszahn-OP ist kein Grund dafür. So werden nur Resistenzen gezüchtet. Also absetzen. Die Ibus kannst du weiter nehmen.

...zur Antwort

Keine der genannten Parteien.

Was die OVP fordert, wird euer Niedergang sein. Macht auf keinen Fall den Fehler, eine österreichische Agenda 2010 einzuführen! Allerdings wird der Lohndumping-Druck auch auf euch irgendwann so groß sein, dass ihr damit beglückt werdet. In Frankreich geht das nun ja auch los.

Vor dem Race to the bottom kann niemand entkommen. Bedank dich bei Schröder. Den Schaden, den die SPD & Grünen dem Land und Europa zugefügt haben, kann man in Worten nicht mehr beschreiben.


...zur Antwort

Für die Arbeitnehmer und Hartz-IV-Empfänger schlecht, für die Wirtschaft gut. Im Zeitraum 2009-2017 waren Union, FDP, SPD und Grüne die Parteien mit den meisten Geldgeschenken von der Autoindustrie: https://www.lobbycontrol.de/2017/09/neue-datenbank-so-viel-spenden-konzerne-an-parteien/

Bei den Grünen in BaWü gilt ja insbes. Kretschmann als großer Freund der Autokonzerne. Mit Umweltschutz ist es da nicht weit her. War es auch nie bei den Grünen.

...zur Antwort

Es gibt verschiedene Arten von Atombomben. Die sauberen Bomben wie Wasserstoffbomben haben eine enorme Zerstörungskraft, aber verseuchen nicht so krass wie schmutzige Bomben (Kobalt- und Neutronenbomben). Bei letzteren ist v.a. der radioaktive Fallout problematisch, da diese Bomben darauf konzipiert sind, möglichst viel Schaden durch Strahlung hervorzurufen.

Wie viel Schaden ein Atomkrieg auslösen würde, kann dir keiner beantworten. Es gab ja noch keinen, anhand dessen man das abschätzen könnte. ;) Sehr wahrscheinlich wären die Folgen regional aber verheerend. Teile der Welt, die weit genug weg wären vom nuklearen Holocaust, wären evtl. noch bewohnbar, aber nach der nuklearen Hölle ist vor der nuklearen Hölle. Denn die vielen AKWs auf der Welt wären sich selbst überlassen - falls nicht ohnehin durch den Krieg zerstört - und es käme irgendwann zu Kernschmelzen und damit zu flächendeckender radioaktiver Verseuchung.

...zur Antwort

Die nehmen sich beide nicht viel. Rechtsextreme wünschen sich ultrakonservative Lebensmodelle und Sozialdarwinismus herbei, während Linksextreme die staatenlose Welt wollen, frei von Grenzen, komplett gleichgemacht. Intolerant gegen Menschen, die ihr Weltbild nicht teilen, sind beide Gruppen gleichermaßen. Und beide haben ein hohes Gewaltpotential.

...zur Antwort

Solange deine Nieren normal funktionieren, wird der Löwenanteil des aufgenommenen Aluminiums wieder ausgeschieden. Da Aluminium in Säuren löslich ist, verstärkt sich die Aufnahme in den Körper, wenn gleichzeitig säurehaltige Produkte konsumiert werden. V.a. Citronensäure (bes. gern als Lebensmittelzusatzstoff genutzt) kann als Chelatbildner Metallkomplexe erzeugen, die das Aluminium im Blut transportieren und somit dessen direkte Ausscheidung verhindern.

Akkumuliert Aluminium im Körper, kann sich das nachteilig auf die Knochen (Osteoporose), die roten Blutkörperchen (Anämie) oder das ZNS (Demenz, Enzephalopathien) auswirken.

...zur Antwort

Koffein- und Zuckerreduktion ("Entzug" - Erfahrungen)?

Durch gesundheitliche Probleme habe ich oft mit Müdigkeit zu kämpfen. Mein Arzt sagt mir, dass ich dagegen Kaffee/Energy-Drink zu mir nehmen soll, da es gegen das, was ich habe keine Medikamente gibt. Ich habe jetzt fast 1 Monat lang jeden Tag eine große Dose Energy-Drink (500ml - 45g Zucker - 180mg Koffein) zu mir genommen, die letzten Tage sogar 2 Dosen (1000ml - 90g Zucker - 360mg Koffein). Ich werde wohl mit meinem Arzt reden, dass das nicht mehr funktioniert, denn ich habe gelesen, dass bis zu 400mg Koffein am Tag unbedenklich seien. Die jetzige Menge scheint jedoch auch nicht wirklich zu genügen, ob das nun an einer Toleranzbildung liegt, oder ich es eine Art Placebo-Effekt ist, weiß ich nicht. Ich wollte, da ich diese und nächste Woche keine Klausur schreibe mal den Koffein-Konsum massiv zurückschrauben, bzw. ganz verzichten (wenn es extrem werden sollte, 1x Tasse Kaffee, obwohl ich den nicht wirklich mag).

Jetzt stellt sich die Frage, ob die Horror-Stories, die ich so auf Google finde, bei meinem Konsum so eintreten könnten, also Entzugserscheinungen wie Nervosität, Depression, Schlafstörungen, Kopfschmerzen. Wann würden die bei meinem Konsum wie oben beschrieben verschwinden, wenn sie denn bei meiner Menge schon eintreten würden? Denn bei den Beiträgen war von 3-7 Tage die Rede, allerdings haben die Betroffenen die das angegeben haben teilweise 2+ Liter Energy und noch Kaffee getrunken, so extrem ist es ja bei mir längst nicht... (2l Energy waren jetzt die letzten 2-3 Tage, aber kein zusätzlicher Kaffee oder so)

PS: Falls wichtig, wenn ich morgens aufstehe und rausgehe habe ich keine Kopfschmerzen oder so, sodass ich dringend Koffein brauche, ich habe einfach "Lust" drauf, wenn es so 10-11 Uhr ist und ich gerade Pause habe.

PSPS: 2x Energy-Drinks entspricht circa 4-5 klein-mittlere Kaffee (über den Tag verteilt getrunken) vom Koffein-Gehalt her!

Hat jemand Erfahrungen? Bis spätestens Ende nächster Woche sollten die Symptome, wenn sie denn auftreten sollten, halbwegs verschwinden, denn ich muss ab dann wieder für Klausuren lernen und da kann ich logischerweise keine Müdigkeit o.ä. gebrauchen :x mfG

...zur Frage

Also, von einem Arzt, der wegen einer Müdigkeit mit unbekannter Ursache Coffein als Therapeutikum verordnet, hab' ich auch noch nie gehört. Was es alles gibt. o.O

Jedenfalls ist diese Art von Therapie riskant. Hat dein Arzt nicht mal genauer nachgeforscht? Blutabnahme? Ggf. Schilddrüsenuntersuchung? Dauermüdigkeit kann viele Ursachen haben. Einfach mal frei aus dem Äther heraus Coffein in solchen Mengen zu empfehlen, stellt die Eignung des Arztes zur Disposition, um das mal schön geschwollen auszudrücken.

Erstmal, warum greifst du auf Energy Drinks zurück? Die sind so voll mit Zucker, na deine Beißer freuen sich. Zwar ist deren Coffeingehalt ebenfalls nicht zu verachten, aber der extreme Zuckeranteil ist wirklich nicht gerad empfehlenswert. Die ständig schwankenden Insulin- und BZ-Spiegel putschen dich kurzfristig auf, aber danach fällst du in ein Energieloch. Das Coffein verstärkt die Erhöhung des BZ-Spiegels, der wiederum die Insulinausschüttung stimuliert. Dauerhaft nicht sehr gesundheitsfördernd.

Mit 400 mg Coffein pro Tag befindest du dich im Sucht erzeugenden Bereich. Coffein erzeugt sehr schnell 'ne Toleranz, die dich dazu bringt, die Dosis zu erhöhen, wenn du noch 'ne Wirkung spüren willst. Zudem kommt es schnell zu einer psychischen und körperlichen Abhängigkeit. Wenn du wochenlang so viel von dem Zeug getankt hast und es plötzlich absetzt, bekommst du genau die Symptome, die du oben aufgezählt hast: Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schlappheit, depressive Verstimmung, Verlangen nach aufputschenden Getränken, Unkonzentriertheit usw. Dieses Entzugssyndrom dauert 3-9 Tage. Danach geht's dir wieder besser, aber kleine Mengen Coffein führen zur Rückfälligkeit.
Das klingt alles schon etwas hart für 'ne Substanz, die wir uns täglich reinschütten, ohne groß darüber nachzudenken. Und doch stimmt es - Coffein macht abhängig und das kann auch jeder Kaffee-Junkie da draußen bestätigen, der sich morgens ohne seine braune Brühe richtig k4cke fühlt.

Kurz vor der Klausur würde ich an deiner Stelle keinen Entzug starten, sondern erst danach. In Zukunft solltest du auf keinen Fall mehr täglich E-Drinks konsumieren, sondern lieber Kaffee, und am besten schwarz. Abgesehen von der Sucht ist Kaffee eigtl. ein gesundes Getränk. Es hat extrem viele Antioxidantien (Radikalfänger). Bevor die eigentliche Ursache deiner Müdigkeit nicht geklärt ist, würde ich nach der Klausur aber lieber weitgehend auf Coffein verzichten.

...zur Antwort

Schön fiese Frage. :)

Eigtl. ja - es ist schlecht, da wir immer mehr werden und es längst zu viele von uns gibt. Dabei geht es nicht unbedingt um Afrika oder Asien mit ihren heftigen Geburtenraten, sondern das kann man auch isoliert an DL sehen.

Wir sind das am dichtesten besiedelte Land in Europa. Schon mal DL von oben gesehen? Eine Landschaft mit der Optik eines Karohemds eines Maschbau-Studenten. Überall Äcker, dazwischen Strommasten und manchmal hier und da kleine Waldabschnitte oder Seen. Sonst Häuser und Äcker. Einen Rückgang von 10-20 Mio. Menschen in DL würde der hiesigen Flora und Fauna wirklich ganz guttun. Denn mehr Kinder heißen mehr invasive Expansion unserer Städte und unserer Spezies. Dafür muss Platz geschaffen werden, was wiederum bedeutet, dass heimische Tierarten eben Pech haben und ihren Lebensraum abgeben müssten.

Anderes Problem: Kinderkriegen ist kein reiner natürlicher Prozess mehr, sondern längst ökonomisiert worden. Promis à la Caroline Beil mit Mutterstatus dank künstlicher Befruchtung und anschließender medialer Vermarktung machen's vor: Kinderkriegen hat hip und wünschenswert zu sein.
Davon profitiert selbstverständlich auch die Industrie aus Leihmüttern, künstlicher Befruchtung etc. pp. Ganz ehrlich? Ich finde das krank. V.a. vor dem Hintergrund, dass zwischen diesen Vermarktungssendungen mit irgendwelchen Promis, die jetzt schwanger sind, Werbespots laufen, die hungernde Kinder in Afrika zeigen, denen es mega dreckig geht und für die man dann spenden soll. Eine größere Heuchelei geht nicht mehr. Statt grenzenlosen Narzissmus zu zelebrieren, könnten diese Promis solche Kinder auch mal adoptieren. Klar, manche machen das, aber zu wenige.

Was mehr Menschen für den Planeten und iwann uns bedeuten, muss ich wohl nicht ausführen...

...zur Antwort

So ein Virus gibt es schon: Tollwut. Schon mal gesehen, wie sich damit infizierte Menschen/Tiere verhalten?

Da die Übertragung nicht so effektiv ist und jeder Gebissene direkt geimpft werden kann, braucht es Mutationen. Lass Tollwut aerogen werden und zieh die Krankheitsdauer etwas in die Länge, damit die Infizierten nicht nach 5-7 Tagen tot sind, und du hast deine Zombie-Epidemie.

...zur Antwort

Ja und nein.

Merkel hat mit ihrer Willkommenspolitik eine unkontrollierte Einwanderungswelle ausgelöst, die für zahlreiche Interessenvertreter (IS, al-Qaida, al-Nusra) als Vehikel dienen konnte, um Rekruten nach Europa/DE zu schleusen. Bis heute wissen wir nicht genau, wer wirklich Flüchtling ist und wer nicht (gefälschte/weggeschmissene Pässe usf.). All dies unter den bekannten Prämissen ausgeuferter deutscher Bürokratie und wohl wissend mit der immer präsenten Gefahr, sich die falschen Leute ins Land zu karren. Für den IS z.B. konnte es gar nicht besser laufen und das sehen wir durch die extrem hohe Terroranschlagsfrequenz auch.

Man muss aber auch sagen, dass Merkel nicht allein verantwortlich war/ist. Großen Anteil an dieser logistischen Fehlentscheidung hatte auch der Think Tank ESI, dessen Direktor Gerald Knaus sogar der Architekt des umstrittenen Türkei-Deals ist. Er verlangt neuerdings auch die komplette Visapflicht-Aufhebung für alle Türken. Zusammen mit den ohnehin schon erhöhten Asylanträgen aus der Türkei kannst du dir ausmalen, wohin das führen wird.
Politische Entscheidungen solcher Tragweite haben einen lange im Vorfeld stattgefundenen Rattenschwanz an Einflüsterungen durch Berater, Lobbyisten und Organisationen hinter sich. Deshalb sehe ich in der gezielten Masseneinwanderung ausschließlich nach DE politisches Kalkül zur Destabilisierung. Humanismus gibt es in der Politik nicht. DE unterstützt mit Waffenlieferungen die größten Warlords und "Schurkenstaaten" des Planeten (USA ausgenommen), mischt indirekt im Syrienkrieg mit und hält als Massenauffangstation jetzt den Humanismus als Schild vor sich her? Joo...

Die USA haben max. 20.000 Flüchtlinge bisher aufgenommen. Insgesamt. Saudi-Arabien fast keine; noch dazu sind sie in den Golfstaaten rechtlos. USA und Saudi-Arabien gehören zu den Hauptbeteiligten und -interessenten in Syrien. Die ganze katastrophale Nahost-Politik der USA kommt noch hinzu. DE nahm bis heute ca. 1.000.000 aus allen nahöstlichen Kriegsherden und woanders auf, Ende nicht absehbar. Sollte man mal drüber nachdenken, warum.

...zur Antwort