Liebeskummer- mir geht’s richtig schlecht?

abend,

leute.. ich habe richtig schlimmes Liebeskummer. Ich weine fast jede Nacht, weine mich in den Schlaf, habe kaum mehr hunger und ich fühle mich so elendig krank...

ich weiss nicht was ich tun soll...

wir hatten uns eigentlich auf Freundschaft geeinigt, was einen Monat gut ging, aber mir ging es immer schlechter. Ich hab dann den Kontakt freundlich beendet und gehe ihm auf Arbeit auch so stark aus dem Weg, wie es mir möglich ist. Ich habe angefangen mit Sport, ich habe angefangen andere Männer zu daten, habe alle Fotos gelöscht, habe alle Briefe zerrissen.. ich habe alles beendet.. auch den Kontakt zu unseren gemeinsamen Freunden, wobei die Verständnis haben und das als eine gute Entscheidung erkannt haben..

ich bin sehr oft mit meiner besten Freundin unterwegs, wie unternehmen Dinge wie Schlittschuhlaufen, gehen ins Kino, habe eine lange Wanderung gemacht, ich habe sogar endlich meine Nase operieren lassen, was ich seit drei Jahren aufgeschoben habe..

aber ich sehe keine besserung. Ein Gedanke an ihn und es geht mir wieder schlecht. Wenn ich daran denke dass er sich in eine andere verliebt, geht es mir wirklich wirklich schlecht, mir wird übel und ich könnte Erbrechen.. ich weiß nicht mehr weiter.. wir waren ein Jahr und vier Monate zusammen und er hat die Beziehung letzten Novembern beendet.. mir der Begründung, dass die „verliebt-sein“ Gefühle irgendwie weg sind..

was soll ich denn noch tun??

Liebe, Männer, Freundschaft, Liebeskummer, Frauen, Beziehung, Liebe und Beziehung
6 Antworten
ich bin egoistisch geworden weil ich für meine Mutter alles aufgeben musste?

Hallo

meine Mutter ist schwer krank und mein Vater behindert und ich konnte darum nie eine wirklich Kindheit haben.. ich musste so viel „aufgeben“ um mehr für sie da zu sein. Ich liebe meine Mutter wirklich und ich würde nie zögern ihr zu helfen.. aber ich kann nicht mehr. Ich bin so wütend, so verbittert wegen ihr. Warum musste mein Leben so laufen? Ich bin erst 20, also kann noch viel passieren, aber bis jetzt musste ich auf zu viel verzichten im meine Mutter und teilweise auch meinen Papa zu pflegen. Ich bin am Ende. So eine riesige Last lastet auf meinen Schultern, ich kann das nicht alleine und ich weiß dass meine Mutter nicht daran schuld ist, dass sie Hilfe braucht. Ich kann ihr das nicht sagen, dass es mich alles ankotzt und ich nicht mehr will. Ich will nur noch weg!! Es ist so böse aber manchmal wünschte ich mir, sie müsste für längere Zeit ins Keankenhaus, damit die sich um sie kümmern und nicht mehr ich.

Ich hasse es so, ich bin so verbittert aber ich liebe meine Mutter so! Ich kann es ihr nicht sagen..

ich will die Situation nicht als Ausrede dafür nehmen, dass ich wahnsinnig egoistisch geworden bin. Aber weil ich nie was für mich alleine tun konnte, sondern immer für meine Mama, nehme ich jetzt alles NUR FÜR MICH!

Mich Ekel mich selbst vor diesem egoismus und ich will es auch ändern, aber ich weiß nicht wie. Wie kann ich es ändern ohne diesen Hass in mir ?

Liebe, Familie, Freundschaft, Psychologie, Egoismus, Liebe und Beziehung, Tochter
10 Antworten
Jüngerer „Lauch“ oder Medizinstudent?

Hallo...

ich (w/19) habe momentan ein kleines „Problem“ in Sachen Gefühle.

Es gibt momentan in meinem Leben zwei junge Männer, für beide interessiere ich mich mehr oder weniger gleich.. allerdings habe ich so Schwierigkeiten, mir meiner Gefühle klar zu werden.

Der eine ist 1 Jahr jünger als ich, macht eine Ausbildung und ich wahnsinnig intellektuell, witzig, zwar noch etwas Jüngling, aber für sein Alter sehr reif. Er ist wirklich charmant, belesen, dichtet, hört gute Musik und hat gute Vorstellung und wünsche für die Zukunft, die auch in meinen „Plan“ passen.

Der andere ist 4 Jahre älter, studiert Medizin, ist etwas arrogant, aber dennoch witzig, etwas „schüchtern“ und sehr liebevoll. Seine Vorstellungen für die Zukunft sind nicht ganz so meine, aber ich könnte mich seinen „anpassen“.

Jetzt ist das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich mich gesellschaftlich verhalten soll.. wen von beiden soll ich ernster nehmen? Für beide empfinde ich momentan sehr ähnlich. Wie würdet ihr entscheiden, für wen es sich lohnt „die Gefühle zu behalten“ (schrecklich ausgedrückt.. ich weiß)

Mein Papa rät mir, darüber nachzudenken, wie „sicher“ die Zukunft ist. Da wäre der Medizinstudent natürlich sicherer. Aber persönliche Interessen würden etwas kürzer kommen. Meine Mama sagt, ich soll eher auf das achten, was mich glücklicher macht, denn selbst das sicherste und reichste leben macht einen letztendlich nicht glücklich. Allerdings meinte sie, dass zumindest jetzt noch, der Altersunterschied vielleicht schwer werden könnte- es allerdings davon abhängt, wie reif er denn jetzt schon ist.

Habt ihr Tipps? Wisst ihr, wie ich mir eine Entscheidung leichter machen könnte? An was soll ich mich orientieren? Worauf den Fokus legen?

Liebe, Männer, Hobby, Glück, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Interesse, Liebe und Beziehung
6 Antworten