Beschleunigung, Weg berechnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zun'chst mal kannst Du Dir überlegen mit welcher Formel Du die Startbahn überhaupt berechnen könntest. Da Du die Anfangsgeschwindigkeit (0 km/h) und die Endgeschwindigkeit kennst kannst Du auch leicht die durchschnittliche Geschwindigkeit ausrechnen:

v_d = (260 km/h + 0 km/h)/2 = 130 km/h = 36.1 m/s

Wenn das Flugzeug für eine Zeit t rollt bevor es abhebt wird es die Strecke 

s = v_d · t

zurücklegen. Den Wert für diese Zeit t müssen wir jetzt herausfinden. Das ist genau die Zeit, die es braucht von 0 km/h auf 260 km/h zu beschleunigen.

260 km/h = 72,2 m/s = a · t 

Also gilt (wenn Dein Wert für a stimmt)

t = 32,5 s

Die Startbahn ist

36.1 m/s * 32,5 s = 1173.6 m

Sollte Dein a übrigens nicht 1,11 m/s^2 sein?

311 kN  · 4 / 2 = 622 kN (durch zwei Wegen Reibung)

622 kN / 560 t = 1,11 m/s^2

Die Annahme, dass die Reibungskraft konstant ist ist zwar etwas seltsam, aber ok. Dann musst du aber mit einer beschleunigenden Kraft von 155,5 kN rechnen und damit ergibt sich eine konstante Beschleunigung von 1,11 m/s².

260 km/h = 72,2 m/s

a=v/t | damit erhältst du die Zeit bis zum Abheben.

s=1/2 a*t² | damit erhältst du dann die Strecke, die in dieser Zeit zurückgelegt wird. (Oder natürlich du setzt beide ineinander ein um eine Gleichung für die komplette Lösung zu haben.)

Hilft das?

Es gilt 

m= 560*10^3 kg

F_beschl = 4*311kN= 1244*10^3 N

v_ende= 260km/h= 72.22 m/s

v_anfang =0!

a=F/m=2.22m/s²

ges. Weg s !

Es gilt :  s= 0.5*a* t² -> t unbekannt!

a= v/t  : t = v/a =72.22/2.2.. = 32.5s

s= 0.5*2.22*32.5²

s~ 1170m !

Richtig, bis auf die Beschleunigungskraft. Da die halbe Schubkraft für die Überwindung der Reibung gebraucht wird ist die Beschleunigende Kraft nur noch halb so groß wie in deiner Rechnung.

(Wenn ich einen Denkfehler hab lass ich mich gerne korrigieren.)

1

Was möchtest Du wissen?