Berichtsheft (Monatsbericht) Kauffrau für Büromanagement?

3 Antworten

Hallo.

Ich war früher mit der Ausbildung viel zu tun.
Es ist Pflicht ein Berichtsheft zu führen. Früher waren es grüne Mappen, vorne oder hinten einige Beispiele.

Da ich auch bei der IHK mit Beisitzer war, hat man auch diese Hefte angeschaut, aber oft mehr auf Vollzähligkeit und bei ja oder nein (Bestanden) Auszubildende.

Ich denke kein Prüfer wird sich die Mühe machen Tagelang die Hefte zu lesen, aber  einige doch. Wen es trifft das weis vor der Prüfung keiner.
Ich pers. habe den Berichten nie einen Wert beigemessen, aber andere schon.

Diese sollten sauber geschrieben sein. 

Wenn in der Weihnachtszeit stand Ostereier verkauft.
Verstehen kann ich noch Bastelartikel für den Urlaubzeit.
Oder einen Monat oben  Laden gewischt und Hof gefegt, das 30 Tage
Unter jedem -Wort nur Wiederholungsstriche.  geht nicht.

Das geht nicht.  Besorg dir Kopien fürs vorschreiben.
Wenn 365 Tage eingetragen wird, habe ich auch mal gefragt, wieviel Urlaub sie den gehabt hätte. Das muss einigermaßen stimmen.

Mir pers. waren die die jeden Monat einen Bericht über Ostergeschäft, Sommergeschäft,

Früher noch Sommer -Schlussverkauf.+ Winter.
Mir war ein Bericht über Eisenartikel  Von Zangen, Schaubendreher Bohrmaschinen, usw. als jeden Tag genau zu scheiben.

Ich hoffe du kannst etwas davon mitnehmen, sonst spreche mit deinem Ausbilder. Dieses darfst du kopieren und verwenden.


Viel Glück und Erfolg.


1 Das  ist schon vorgegeben aber   schreibe   trotzdem auf was du täglich machst und    damit hast du was in der Hand wen   was fehlt.

2 Oft ist es so das wen man Tagesberichte schreibt das beste  vom Tag irgendwann   nimm wen alles andere schon  war!Meistens  in einem Satz aber das ist aus einem anderen Beruf!

3 Wen  du   schon berufschule hast frage zb auch da mal nach oder sonst deinem Chef!

Spreche dieses Thema mal mit Deinem Ausbilder ab. Er muss ja schließlich Deine Berichte unterschreiben / abzeichnen. Wie möchte er es haben?

Was möchtest Du wissen?