Berichtsheft Gebäudereiniger

5 Antworten

Frage doch erstmal nach, ob du das Heft tage-, wochen- oder monatsweise führen musst. Wenn sich gewisse Tätigkeiten nämlich dauernd wiederholen, reicht es aus, jeden Monat etwas in das Berichtsheft zu schreiben. Ist, soweit ich weiß, auch gerichtlich entschieden.

Grüss dich,

in meiner Lehrzeit musste mein Lehrmeister mein Berichtsheft unterschreiben also auch kontrollieren. Im Grund ist ein Berichtsheft zu sehen wie eine Heft in dem du die getane Arbeit nacherzählst und wenn du über Wochen das Gleiche tust dann ist das eben so. Es gibt für jeden zu erlernenden Beruf eine Art Lehrplan, in diesem Plan steht was ein Lehrling an seinem Ausbildungsplatz so alles über den Beruf lernen sollte und das Berichtsheft ist eine Art dies zu kontrollieren und es noch einmal nachzulesen. Spreche am besten mal mit deinem Ausbildungsbeauftragten in der Berufsschule oder in deinem Ausbildungsunternehmen, vielleicht auch mit eurem Betriebsrat denn da sitzt bestimmt einer der wissen müsste wie man ein Berichtsheft schreibt. Gruss

Ich würde mal die älteren Auszubildenden fragen oder den Ausbildungsleiter. Auf jeden Fall nichts rein schreiben, was Du nicht wirklich gemacht hast, da das Berichtsheft auch als Nachweis für bevorstehende Prüfungen gilt.

Wie es schon der Name aussagt = Es ist zu berichten und dies schriftlich in ein Heft!!!

Du trägst täglich, mit Datum, ein, was du für Tätigkeiten ausgeführt hast, die du detailliert beschreibst. Auch Schwierigkeiten oder besondere Vorkommnisse kannst du eintragen.

Dabei lasse die Merkmale, die einen Bericht auszeichnen nie ausser ACHT!!!!

Ich denke dieser Link könnte sehr hilfreich sein = http://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/deutsch/bs/bej/text/bericht/b1_kriterien_uebersicht_2.pdf

auch , wenn es sich wiederholt (was normal ist) , immer reinschreiben, was du gemacht hast.

Was möchtest Du wissen?