Berechnen einer reißenden Angelschnur (Physik/Uni)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ein Lachs von 8,5 kg ist schon ein ordentlicher Bursche. Allerdings schwimmt er, sodass seine Gewichtskraft keine Rolle spielt. Es geht nur um die Kraft, die man zum Abbremsen des Lachses benötigt.

Grundgesetz der Mechanik: F = m * a

m = 8,5 kg


a = ∆v / ∆t

t berechne ich etwas tricky: bei einer gleichmäßigen Verzögerung kann man auch eine gleichförmige Bewegung mit halber Geschwindigkeit annehmen:

s = v/2 * t

t = 2 * s/ v  = 0,22m / 2,8 m/s = 0,079 s

a = ∆v / ∆t  = 2,8 m/s / 0,079 s = 35,4 m/s^2

Damit ergibt sich F zu:

F = 8,5 kg * 35,4 m/s^2 = 300 N

(Bitte nachrechnen, bin ich zu faul zu)

Erst einmal ist ja die Gewichtskraft angegeben, nicht die Masse des Fisches, also umrechnen in kg

Und dann hast du eine gleichmäßige Bremsverzögerung , also von 2,8 m/s auf 0 in 11 cm, hieraus die Beschleunigung errechnen.

Und dann Kraft = Masse mal Beschleunigung.

Hast du kein Formelbuch? dann sei dir der Gieck sehr empfohlen.

http://www.buecher.de/shop/mathematik/technische-formelsammlung/gieck-kurt-gieck-reiner/products_products/detail/prod_id/38161929/

HabGenugVonUser 28.02.2017, 16:45

Naja wie ich es eben schon bei Jackie251 kommentiert habe, habe ich es eben genau so versucht. Nur ist das Ergebnis eben nicht das richtige.

0
HabGenugVonUser 28.02.2017, 16:46

Und das da Gewicht für Gewichtskraft steht liegt nicht an mir, hab die Aufgabe kopiert und eingefügt :D Ist der liebe Dozent :D

0

vo = 2,8 m/s

s = 11 cm

v = a*t + vo

s = 0,5* a*t² + vo*t

a = -0,5* vo²/s

s = 0,5*(-0,5* vo²/s)*t² +vo*t

11 = -0,25 *2,8²/11*t² +2,8*t     |*(-11) |+121

8,09*t² -30,8t +121 = 0    

t1/2 mit abc-Formel bestimmen

Ich übernehme keine Garantie (war alles sehr schnell und ich muss nun weg)






HabGenugVonUser 28.02.2017, 16:54

Wäre nicht möglich, da unter der Wurzel etwas negatives stehen bleiben würde :S

0

Hallo,

die Gewichtskraft hast du ja schon in eine Masse umgerechnet (8,66 kg). Leider schreibst du nicht, wie du auf deine Formel für die Beschleunigung kommst. Die ist nämlich falsch.

Mit a = v_0^2 / (2 * s) = (2,8 m/s)^2 / (2*0,11 m) = 35,64 m/s^2 kommt man auf das richtige Ergebnis.

Viele Grüße

KuarThePirat 28.02.2017, 19:21

Zur weiteren Erläuterung, da hier alle anderen Antworten immer nach t auflösen.

a = konst aus Aufgabenstellung

(I) s = 1/2 a * t^2 

(II) v = a * t => t = v/a in (I)

s = 1/2 a * (v/a)^2

s = v^2 /(2 * a)

0

Naja
F = m x a
mal so als Tipp

HabGenugVonUser 28.02.2017, 16:44

Ich dachte mir folgendes:

Gesucht ist die "Kraft" der Angelschnur.

Also benötige ich die Masse des Fisches.

F_G/g=m=8,66kg

Beschleunigung:

a=v/t=25,45m/s

F_A=m*a=220,51N

Allerdings ist die Lösung falsch. Ergebnis soll sein: 310N

0

Was möchtest Du wissen?