Bekommt Mutter ALG2 gestrichen wenn Sohn Vollzeit arbeitet?

7 Antworten

Das Einkommen wird wie zuvor auf den Bedarf des Kindes angerechnet, was im übrigen ab dem 25 Lebensjahr auch ohne Einkommen nicht mehr zur BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) der Mutter gehört, da es ab da seine eigene BG - bei seiner Mutter bildet !

Seine Mutter bekommt also ihren Bedarf weiterhin gezahlt, dass Kind hat mit diesem Einkommen keinen Anspruch mehr und muss nun 50 % der Warmmiete, 50 % für Haushaltsstrom, evtl.50 % für Telefon / Internet selber an seine Mutter zahlen, dazu dann evtl.ein angemessenes Kostgeld für die Verpflegung / Versorgung, wenn das die Mutter weiterhin machen soll.

Hallo :-) also bei unter 25-jährigen ( mein Sohn ist 19 ) verhält es sich auf jeden Fall so , dass der Lohn vom Sohn angerechnet wird, somit die SGBII Leistung für die Mutter wegfällt. Die beiden sind eine Bedarfsgemeinschaft.

Ich bin Rentnerin, mein Sohn (19) war bis Ende Juni Schüler und im SGBII Bezug. Er hat im Juli einen Vollzeitjob als Aushilfe ausgeübt und uns ist das Arbeitslosengeld II gestrichen worden.

Ob es bei über 25-jährigen anders ist kann ich nicht sagen, glaube es aber nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

der 25 jährige bildet keine bg und keine hg mit der mutter. sein gehalt wird nicht auf den bedarf der mutter angerechnet. er muss nur seinen mietanteil an sie leisten und seinen anteil der kosten. sie erhält weiter regelsatz und mietanteil.

1

Nein, der Sohn muss nicht für die Mutter aufkommen. Die Mutter bekommt weiterhin ihren "Hartz4"-Satz und ihren Anteil an den Kosten der Unterkunft bezahlt. Den Anteil des Sohnes an den Wohnkosten trägt das Amt nicht mehr. Diese Kosten muss Sohn zahlen.

Der Sohn ist 25 Jahre alt und nicht bedürftig.

Er bildet KEINE Bedarfsgemeinschaft (BG) mit seiner Mutter. Ergo wird sein Einkommen nicht angerechnet.

Wohnt er aber im gleichen Haushalt fällt natürlich sein Anteil an den Kosten der Unterkunft weg (KdU). Das wären hier 50% der zuerkannten, bedarfsgerechten Gesamtkosten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nein als Sohn muß er nicht für die Mutter aufkommen. Er muß aber einen Mietanteil zahlen.

Wird ihr das dann angerechnet das sie weniger für miete vom amt bekommt weil er einen teil tragen muss?

0
@LaLaCelinchen

Ja, ntürlich, bekommt sie die Miete nicht doppelt. Sie bekommt dann nur noch ihren Mietanteil.

3
@LaLaCelinchen

Ja sicher wird ihr weniger Miete gezahlt. Das JC muß für den Sohn, der 1500-1600 Euro netto hat, sicher nicht den Mietanteil zahlen.

2
@LaLaCelinchen

sie bekommt nur noch ihren mietanteil und ihren regelsatz. sohn muss seine hälfte der miete zahlen, strom, internet, telefon, lebensmittel etc - das sind kosten die mutti von ihm einziehen kann oder er gibt es ihr so.

1

Was möchtest Du wissen?