Bekomme ich vom Staat Unterstützung wenn ich ausziehen will?

11 Antworten

Bis zum Ende der ersten Ausbildung haben Deine Eltern für Deinen Lebensunterhalt (natural oder finanziell) zu sorgen

dandy100

Ich wundere mich ganz einfach nur, wieso geschätzte 50 Mal am Tag danach gefragt wird, ob man staatliche Unterstützung bekommt, nur weil man ausziehen will.

 

Was mich ernsthaft interessiert ist wie kommt man auf sowas?

 

Ist es denn nicht klar, dass man arbeiten und Geld verdienen muss, wenn man sich eine eigene Wohnung leisten will?

 

Sorry, aber wir (Generation 70iger Jahre) wären nicht im Traum auf die Idee gekommen, dass man dafür Geld vom Staat bekommt - mit welcher Berechtigung denn?

 

Staatliche Unterstützung gibt es für Arbeitslose und Hilfsbedürftige, die am Existenzminimum leben und für Menschen, die Kinder großziehen, aber doch nicht für Jugendliche, die noch nicht mal anfangen haben zu arbeiten - solange man kein Geld hat, muss man eben zu Hause wohnen, das ist doch ganz klar.

 

Ich finde es ziemlich erschreckend, dass die heutige Generation offenbar keine Ahnung hat, wie ein Sozialstaat funktioniert.

 

Erschreckend ist, wenn du in der Steinzeit lebst und das nicht mal merkst. Genau für den Zweck, wenn n der junge Mensch eine Ausbildung machen möchte, diese aber außerhalb des Pendelbereichs liegt und die Eltern finanziell nicht in der Lage sind eine extra Wohnung zu finanzieren, wurde die Berufsausbildungsbeihilfe eingeführt.

Meines Wissens Ende der 1960er, also bereits vor deinen 1970er Generation.

Lass mich raten, wenn der junge Mensch keine Ausbildung machst, wirst du dich auch aufregen.

1
@Jewi14

Danke, dass du mich in die Jetztzeit geführt hast.

0
@lesterb42

Habe ich nicht, da die BAB bereits in der Vergangenheit vor deinen 1970er gab.

0
@Jewi14

Es geht in der Frage aber gar nicht darum, dass die Ausbildung außerhalb des Pendelbereiches liegt, sondern dass der Fragesteller nicht mehr bei den Eltern leben will und kann. Und das ist dann ein anderes Thema. Damit ein Zusammenleben tatsächlich unzumutbar ist, müssen schon sehr gravierende Gründe vorherrschen (Häusliche Gewalt..). Ein paar Konflikte, die nun mal im Zusammenleben dazu gehören, zählen nicht dazu. Da muss sich das Kind halt noch eine Weile zusammenreißen und sich an die Regeln im Elternhaus halten.

0
@kim294

Du kennst also die häuslichen und familiären Hintergründe des FS? Freut mich, dass du die einzigartige Fähigkeit hast. "nicht weiter zuhause wohnen bleiben " lässt in diversen Richtungen interpretieren, auch dass der Fragesteller aufgrund der Fahrzeit nicht mehr zuhause wohnen kann.

0
@Jewi14

Für mich klingt diese Aussage nicht danach, dass der Fragesteller das auf die Fahrtzeit bezieht.

Wenn es um die weite Fahrt gehen würde, wäre das ein entscheidendes Detail, welches in die Frage gehört hätte.

Aber bei wie so vielen Fragen kommen von ihm/ihr ja keine weiteren Erläuterungen mehr zu der Frage. 

0

Welche Ausbildung fängt denn um 1. April an?

Generell sind deine Eltern bis zum Ende der 1. Ausbildung für dich zuständig. Wenn keine Notwendigkeit besteht auszuziehen (und dazu zählt nicht, dass man zu Hause nicht mehr wohnen möchte) und man sich eine Wohnung nicht leisten kann, dann kann man eben nicht ausziehen.

EIne Wohnung und das Leben alleine muss man sich leisten können.

Was möchtest Du wissen?