Naja, überzeuge sie mit Argumenten. Die Begründung „ich will dieE doofe App nicht mehr haben „ wirkt nicht sehr überzeugend

...zur Antwort

Mein Partner ist ein unruhiger Schläfer, was tun?

Hallo ihr lieben!

Ich fang gleich mal mit dem Thema an...

Dadurch das mein Freund extrem unruhig schläft bekomm ich das auch voll ab.

Zuerst einmal ist unser Schlafrhythmus wie Feuer und Eis. Ich muss um 5 in der früh aufstehen wegen der Arbeit und gehe daher schon um 22 Uhr sowas schlafen.

Er verdient zum Teil mit Gaming sein Geld und arbeitet daher in der nacht. Er ist auch ein richtiger Nachtmensch.

Wenn ich schon schlafe, kommt er um 3 oder so dazu. Ich werde dadurch wach, weil ich nur einen leichten Schlaf habe. Meisten kann ich dann auch nicht mehr einschlafen weil ich sowieso bald aufstehen muss.

Kommt er aber zB schon um Mitternacht wäre es eigentlich kein Problem. Eigentlich.

Er ist einfach extrem unruhig beim schlafen. Er bewegt sich die ganze zeit, zuckt sehr viel, schnarcht manchmal oder knirscht mit den Zähnen. Es ist wirklich schwer neben ihm zu schlafen.

Natürlich wären Alternativen: Er geht schlafen wenn ich aufstehe oder wir legen uns getrennte Betten zu.

Aber ich will nicht für den Rest meines Lebens ohne meinen Freund (vielleicht zukünftigen Mann) schlafen. Bzw in getrennten Betten.

Ich genieße ja die Nähe. Unter Tags haben wir eh nicht viel Zeit zusammen.

Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht? Bzw kann man ihn irgendwie ruhiger machen?

Ich vermute ja das es daran liegt, dass er vor dem schlafen zockt. Ich denke das hat viel Einfluss (zumindest bei mir). Aber er verdient nunmal Geld damit.

Ich danke im voraus für die Antworten. :)

...zur Frage

Ich hab das gleiche Problem. Mein Mann ist dann mit Baby in die Wohnstube gezogen und schläft da seit über einem Jahr, auch wenn meine Tochter schon seit 6 Monaten allein pennt. Ich schlafe gut wie nie, meinem Mann ist es egal

...zur Antwort

Kurz gefasst: dein Freund lässt jemanden bei sich wohnen, der etwas dagegen hat, dass er in Deutschland wohnt… irgendwie finde ich das witzig 😄

aber zur eigentlichen Frage: es ist seine Wohnung, da hast du nichts zu melden. Allerdings würde ich die Beziehung für mich persönlich auf Intellektueller Ebene wenigstens hinterfragen

...zur Antwort

Die dürften beide ordentlich zur Situation beigetragen haben. Die Trennung ist wahrscheinlich das einzig Vernünftige, was die aus der Situation mitnehmen können

...zur Antwort

Simulierte Schwangerschaft für Transfrauen?

Hallo,

Transfrauen haben heutzutage das Problem, dass sie nicht schwanger werden können. Dieses Problem kann momentan nicht gelöst werden, aber umgangen. Transfrauen können ja einfach nur so tun als ob. Und ich meine nicht nur einfach so, sondern richtig.

Also so in der Art stelle ich mir das vor:

Diee Transfrau Julia hatte vor paar Wochen unverhüteten Sex mit ihren Freund(innen) gehabt, weswegen sie jetzt einen Schwangerschaftstest macht. Dieser Schwangerschaftstest ist aber kein normaler, aber einer der immer Positiv zeigt. Sehr erfreut geht sie zu ihren Lebenspartner(innen) und zeigt stolz ihren positiven Schwangerschaftstest. Die Partner(innen) zeigen sich auch sehr erfreut. Am nächsten morgen geht ihr zum Frauenarzt. Er weiß, dass sie nicht wirklich Schwanger ist, weswegen er auch nur so tut als ob. Er gibt ihr dieses Teil, ein Babybauchsimulator:

Siehe Bild.

Dieses Teil Simuliert nicht nur das Volumen, sondern auch das Gewicht und das Stadium des Fötus. Durch Strom simuliert das Teil auch noch die Baby Tritte, auch wenn nicht gewollt.
Der Bauch ist aber nicht nur das einzige Feature. Der Arzt macht auch noch nämlich fake Ultraschallbilder vom Fötus. Um es noch akkurater zu machen

  1. Julia geht sehr erfreut nach Hause. Bewusst das sie und ihre große(n) Liebe(n) bals Eltern werdert. Ihr bereitet euch sehr gründlich vor. Sie kauften Kleidung, Möbel etc. Da ihr mit Sand gefüllter Bauch immer schwerer wird, wird sie sich nicht mehr groß anstrengen müssen. Mit einem kleinen "Entschuldigung, ich bin schwanger" bekommt sie jeden Platz im Zug oder im Bus. Nach 8,5 Monaten fühlt sie etwas. Die zuvor platzierte Fake-Fruchtblase ist geplatzt. Sie wird sofort in einem Krankenhaus behandelt. Die Hebamme steckt heimlich einen Schlauch in ihren Fake-Bauch, damit natürlich der Bauch während der Geburt kleiner werden kann. Die Hebamme holt dann ein Baby, das zuvor von den werdenden Eltern ausgewählt worden ist, damit sso tun kann, als ob es von ihr rausgekommen wäre.

Julia wäre jetzt eine glückliche Mutter.

2. Julia will kein Kind haben. Ein Kind würde ihr junges Leben zerstören. Sie hasst Kinder und außerdem ist sie eine junge, unabhängige Frau mit einer Zukunft. Julia entscheidet sich beim Frauenarzt für eine Operative Abtreibung. Der Frauen Arzt respektiert ihre Entscheidung. Am Op Tisch hat Julia ihre Beine breit gemacht, damit der Arzt das tut, was er tun muss. Er zieht seine Latexhandschuhe an, nimmt sein Werkzeug und fängt an. Julia fragt sich "Ist das richtig wa ich tu?", "Gibt es keine Alternative?", aber sie bleibt entschlosse, ihr nicht existierendes Kind abzutreiben. Nach Minuten der Stille ist es vollbracht. Das nicht existierendes Kind existiert nicht. Julia ist froh und nachdenkend zugleich. Sie überwies 600€ an den Arzt und bedankte sich noch für seine gute Arbeit. Julia lebte weiter, ohne Baby.

Jetzt wieder zur Frage: Sollten Transfrauen so etwas machen dürfen? Sollten Frauenärzte Fake Schwangerschaften und Abtreibungen anbieten? Deine Meinung?

...zur Frage

Was für eine sinnlose Verschwendung medizinischer Ressourcen.

Damit würden ohnehin überlastete Ärzte noch zusätzlich vereinnahmt, nur um bei einem sinnlosen Schauspiel mitzumachen.

Die Transfrau könnte sich ja alternativ eine Agentur mit Schauspielern buchen, wenn ihr das so wichtig ist

...zur Antwort

Schwanger, er will, das ich abtreibe?

Hallo zusammen,

vor wenigen Tagen haben wir erfahren, dass ich schwanger bin, ich bin in der 7 Woche.

Das Kind ist ungeplant, dennoch habe ich mich sofort gefreut, für mich stand fest, dass ich es behalte, vor Freude kaufte ich schon Baby Bekleidung. .

Mein Partner ist alles andere als begeistert, seitdem haben wir wohl die größte Krise. Er will das Kind nicht, für ihn ist es der falsche Zeitpunkt, da er noch im Studium steckt. Er will Kinder mit mir, aber erst in 2 Jahren. Das war auch unser Plan, wir wollten beide noch keine Kinder, nun ist es aber passiert.

Wir reden kaum noch miteinander, mein Partner ist sehr kalt und abweisend geworden, behandelt mich schrecklich, ich erkenne ihn nicht mehr wieder, ich bin nur noch verletzt und traurig.

Er sagt, wenn ich das Kind behalte, wird er zwar bei mir bleiben, aber er würde nie wieder der Alte sein, er würde mich nie wieder glücklich machen, das Kind ebenfalls nicht. Für ihn sei es eine Katastrophe.

Na super, was ist das denn für eine Aussage?!

Er will die Abtreibung, ich sagte ihm mehrmals, dass ich es behalte, nun ist er völlig verändert, nicht für mich da, er interessiert sich nicht für mein Befinden, ich bekomme nurnoch böse und abwertende Blicke zugeworfen, bekomme kaum Aufmerksamkeit.

Er ist viel am weinen, sagt mir, er wüsste nicht mehr weiter. Und ich? Ich ebenfalls nicht, aber es geht ihm gefühlt nur um sich selbst.

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Würde ich es abtreiben, würde ich wahrscheinlich daran kaputt gehen. Treibe ich es nicht ab, dann habe ich jemanden an meiner Seite, der null Interesse hat, wenn überhaupt, vielleicht wäre er sogar ganz weg, genau das wollte ich nie, ich wollte immer eine Familie, nicht alleinerziehend sein.

Wir hatten immer eine sehr harmonische Beziehung, alles lief perfekt, wir hatten viele Pläne, ich war so glücklich mit ihm, nun ist von heute auf morgen alles anders, gerade das macht mich gerade so fertig, sein Verhalten mir gegenüber, was ich niemals erwartet hätte, ich gar nicht von ihm kenne.

Ich will ihn nicht verlieren, gleichzeitig auch das Kind nicht. Ich frage mich, was das richtige ist. Ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen, wir hatten unsere Zukunft geplant, andererseits frage ich mich nun, will ich jemanden, der mich so hängen lässt?

Ich brauche eure Meinung :(

...zur Frage

Du willst so jemanden definitiv nicht.Was ist das bitte für eine dämliche Aussage von ihm? Soll er Tacheles reden und die Beziehung beenden. Fakt ist, du willst das Kind. Er will dich manipulieren, damit du abtreibst. Du würdest das ewig bereuen.

Du wolltest zwar nie alleinerziehend sein, aber auf ewig unglücklich sein mit jemandem, der dich dermaßen emotional misshandelt? Er zeigt dir gerade sein wahres Gesicht, glaube ihm.

Mag sein, dass er nach der Geburt eine 180 Grad-Drehung macht, drauf warten würde ich nicht. Hast du Familie, die dich unterstützen kann?

...zur Antwort
Ja, Russland ist eine Gefahr für mich/das Land.

Der Mensch ist ein Meister der kognitiven Dissonanz. Für ihn unangenehme Dinge verdrängt er einfach. Gerade den schlichten Gemütern kommen da Abwechslung wie der Depp-Heard-Prozess gerade recht. Man will sich mit unangenehmen Dingen nicht beschäftigen. Das ist zutiefst menschlich. Das hat unsere Geschichte doch zur Genüge gezeigt

...zur Antwort

Sagen musst du es nicht, aber denkst du nicht dass das über kurz oder lang zu Differenzieren führen wird?

...zur Antwort

Also du bist jetzt wieder drin?

Deine Mutter ist kindisch und bockig, aber rausgeworfen hat sie dich ja nicht

...zur Antwort

Das nennt sich freie Meinungsäußerung und ist ein typisches Kennzeichen FREIER Länder. Diktatoren, Terroristen, Massenmördern und deren Sympathisanten ist das natürlich zuwider. Verstehe dich da also

...zur Antwort

Partnerin hat mir verschwiegen, dass sie transgender ist?

Ich habe vor einem Jahr eine Frau kennen gelernt und wir haben uns paar Mal getroffen und sind uns nach einem Monaten näher gekommen (küssen, fummeln usw.). Nach paar Monaten haben wir uns seltener, irgendwann kaum noch getroffen - ging von beiden Seiten aus, bis wir vor drei Monaten wieder ein Date hatten. Nach paar Dates sind wir intim geworden, was wir seitdem regelmäßig gemacht haben.

Ich entwickelte starke Gefühle für sie, weshalb ich sie gefragt habe, ob wir eine Beziehung haben wollen. Nach zwei Woche Beziehung sagte sie mir dann, dass sie transsexuell sei und ihr Geschlecht vor einem halben Jahr angleichen ließ. Seitdem (vier Tage her) habe ich nicht mehr mit ihr geredet. Ich fasse es nicht, dass sie mir dieses Detail so lange verschwiegen hat. Mir wurde dann auch klar, dass sie bei unseren Dates vor einem Jahr noch keine Umwandlung hatte, weshalb sie sich nicht ausziehen wollte. Ich habe zwar beim rum machen mal etwas "komisches" zwischen ihren Beinen berührt, habe aber damals nicht weiter drüber nach gedacht. Jetzt wird mir klar was es war.

Ich möchte die Beziehung beenden, weil sie mich so angelogen hat, und ich nie mit einer Frau in einem Männerkörper rum machen wollte (was sie damals ja war). Ich fühle mich wirklich schrecklich. Dazu kommen weitere Gründe, wieso ich die Beziehung nicht mehr will... aber ich habe mich verliebt, es fühlt sich an, als hätte sie Schluss gemacht. Was würdet ihr tun? Wie würdet ihr das sehen? Habt ihr Tipps?

...zur Frage

Kann ich verstehen. Zwar bin ich der Ansicht, dass die eigene Vergangenheit niemanden was angeht, aber wenn die Wahrheit dann ans Licht kommt, muss man die Konsequenzen tragen.

ich wäre auch nicht begeistert, wenn mir mein Partner sagt, er sei ein Transmann. Ich will schließlich noch weitere Kinder irgendwann.Und mit ihm wäre das nicht möglich.

...zur Antwort

kommt wohl drauf an. Wenn dein Leben scheis*e läuft, weil eine Krankheit nach der anderen bei dir diagnostiziert wird, kommt einen der Spruch schon vor wie der blanke Hohn

...zur Antwort

Weil du unter 35 kaum einen Arzt findest, der das macht. Außerdem ist der Eingriff weitaus schwerwiegender als beim Mann und größtenteils irreversibel. Beim Mann eben nicht.

Außerdem wollen manche eben nur jetzt zu diesem Zeitpunkt kein Kind, aber vielleicht einige Zeit später

...zur Antwort

Abbrechen solltest du auf keinen Fall. Du bist doch schon im zweiten Jahr.

Gegen Konzentrationsprobleme kann man mit Übungen und zur Not Medikamenten etwas unternehmen.

Schlechte Noten bitte nicht mit „da kann ich nichts dafür“ erklären. Du kannst etwas dafür, mach es jetzt eben besser

Deine Probleme gehen nicht weg, wenn du hinschmeißt. Sie beginnen woanders einfach nur neu

...zur Antwort