bei führen meines pferdes, geht er immer total langsam -.- :D

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo liebe Marisablacky!

Das ist ein Zeichen von Ungehorsam. Glaub mir ich weiß wie nervig das ist ich erlebe es allzu oft.

Es gibt 2 Varianten:

-) Nimm ein langes Führseil (also keinen normallangen Führstrick), man kennt sie auch als Horsemanshipstrick. Wenn dein Pferd so langsam geht, dann wirfst du das Seil links neben dir nach hinten. Wenn dein Pferd nicht reagiert erhöhe den Druck. Sobald es reagiert gibtst du SOFORT nach. Achtung!: Drehe dich beim Zurückwerfen des Seils nie zum Pferd nach hinten, denn das bedeutet "geh zurück"!

-) Du kannst auch eine Gerte nehmen aber zuerst solltest du nur "androhen" dein Pferd anzutippen. Auf keinen Fall fest draufhauen.

Wenn diese 2 Möglichkeiten nicht funktionieren sollten, kannst du auch jemanden beten hinter dem Pferd herzugehen und Druck zu machen (mit den Armen, Gerte, Besen,...). Auch hier gillt: Sobald dein Pferd reagiert muss der Druck AUF DER STELLE weg. Dadurch lernt dein Pferd. Es kann einige Zeit dauern aber so wird es glaub mir!

Viel Glück :-)

Hallo! Ja, das kenne ich nur zu gut ... Habe ein Pflegepferd, welches 16 Jahre alt ist und wenn ich es von der Koppel hole, fehlt ihm jegliche Freude ;) Ich habe selbst mal danach gegoogelt und mich mit einem Pferdepsychologen ("Pferdeflüsterer") in Verbindung gesetzt, da mein Pflegepferd auch teilweise beim Führen durchgeht. Er Meinte, es braucht Respekt und momentan ist er sein eigener Chef. Wenn du ihn führst, mach dich groß und Schultern zurück. Laufe ihn zielsicheren Schritten, immer vorwärts, Augen auf dein Ziel. Er muss wissen, dass er keine Chance hat. Wenn er zu langsam wird, hilft es nicht besonders viel, wie wild am Strick zu ziehen. Mache das Obengenannte und gehe schneller, einfach so. Lass dich nicht davon ablenken, dass er nur so dahin träumt. Nimm den Strick kürzer, und lass das Pferd ja nicht irgendwas selbst bestimmen. Da hilft auch kein Schnalzen, so wie es die Kleinen bei uns immer machen. Meine Reitlehrerin meinte, ich soll ihn etwas mit der Gerte antreiben, was zwar der "Pferdeflüsterer" als zu "brutal" fand, hat es aber bei mir trotzdem geholfen. Schon als mein Pferd die Gerte sah, bekam es Dampf und lief viel aufgeweckter. Dir ist ja sicher klar, dass dein Pferd nur träumt und schläfrig dahintrottelt. Du musst ihn aufwecken. Vielleicht ein paar schnelle Volten gehen. Meine Freundin hat es mal damit probiert, sich mal kurz (während ich sie festgehalten hatte, aber **nur*** wenn das Pferd gutmütig genug ist!!!) auf seinen Rücken zu schwingen, dann ist er gleich hellwach gewesen. Oder hebe kurz seinen Huf auf. Es gibt so viele Möglichkeiten, dein Pferd etwas anzuspornen. Wenn du noch mehr wissen willst, auf Google gibt es genügend Antworten! Ich hoffe, ich konnte trotzdem etwas hilfreich sein & sorry für den Langen Text :b LG

ok danke, ich probiers mal alles aus :) :D

0

Naja das kenn ich. Ich habe dann immer mit dem Strick angetrieben. Übungen? Ich würde ihn vllt mal Longieren und dann so nach und nach die Longe kürzer werden lassen sodass du ihn führst. Im Trab führen und dann im Schritt. Oder du gehst einfach etwas flotter.

ja ich geh schon immer flotter ! :D

aber danke `:D ich werd´s mal probieren!

0

Was möchtest Du wissen?