Anstrengende Übungen beim Reiten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst im Gelände klettern gehen, also mal ein paar Hügel (man findet eigentlich überall geeignete Hügel/ Ansteigungen und meistens macht es den Pferden auch sehr viel Spaß) erklimmen. Stärkt die Muskulatur und bietet einen Ausgleich.

Stangenarbeit ist auch immer gut für die Kondition (Trabstangen, Galoppstangen, kleine(/evtl. auch größere) Sprünge/"Hüpfer").

Du solltest auch Abwechselung ins Training einbringen. Du könntest als Ausgleich viel Bodenarbeit (die ist generell SEHR wichtig) machen und deinem Pferd vielleicht ein paar Zirkuslektionen beibringen. Der Spanische Gruß/Schritt ist z.B. auch gut für die Muskulatur. Doch bitte bring dies deinem Pferd nur bei, wenn es dir Vertraut und gehorsam ist, denn der Spanische Gruß ist ähnlich wie das Steigen eine sehr dominante Lektion und kann bei dominanten Pferden schnell mal gefährlich werden.

Steigen ist zwar besonders gut für die Hinterhandmuskulatur (aber wenn, dann das KONTROLLIERTE Steigen) jedoch sollte nicht einfach jeder auf gut Glück probieren, seinem Pferd Steigen beizubringen.

Lange Schrittausritte können die Ausdauer und Kondition ebenfalls voranbringen.

Man muss nicht nur auf dem Platz dressurmäßig arbeiten, man sollte dem Pferd viel Abwechslung bieten, damit es motiviert ist und Spaß an der Arbeit hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gUser2
04.03.2017, 19:24

Danke, dein Kommentar hat mir sehr weitergeholfen. Was brauche ich denn für Bodenarbeit? Oder in welchen Abständen soll ich die Stangen auflegen?

0

Richtiges Putzen ist schon mal eine gute und anstrengende Übung für den Reiter. Auch das Stangen aufstellen und Pylonen schleppen helfen dem Muskelaufbau beim Reiter.

Auch der Reiter sollte Ausdauersport wie Fahrradfahren, Joggen oder Wandern machen um Ausdauer zu erarbeiten.

Der Reiter auf dem Pferd allein wird herzlich wenig Muskulatur aufbauen - nicht mal wenn er wirklich gut und lange reitet.

Seitengänge haben beim Pferd auch recht wenig mit Muskelaufbau zu tun, leichte Versammlung nur wenig und Übergänge gar nicht. Das sind eher lösende Aufgaben - die dazu dienen das Pferd geschmeidiger zu machen.

Beim Pferd sind longieren und lange lange Schrittritte zwei der wichtigsten Übungen zur Ausdauer.

Zum Muskelaufbau hilft auch das "richtige" longieren, die Stangenarbeit, die Bergarbeit und solche Sachen wie Doppellonge und Langzügelarbeit.

Meist ist der Mensch körperlich schon völlig fertig, wenn das Pferd gerade mal schön warm ist - daher kann das Pferd niemals wirklich mehr Ausdauer unterm Reiter bekommen - es sei den es gibt mehrere Reiter die das Pferd hintereinander bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten sorgst du erst mal fur deine eigene fitness, bevor du das Pferd aufbauen kannst. Denn wenn du selber mit Leichtgkeit reitest, fühlt sich das Pferd viel wohler unter dir und laßt sich wesentlich leichter motivieren. Wenn  man selber ausser Atem kommt und dasKlemmen anfängt, wenn die eigenen Muskeln überfordert sind, kann man das Pferd nicht mehr gut fördern. Daher würde ich dir raten, dich auch ausserhalb desxSattels sportlich zu betätigen. In welcher Form, bleibtbDeinen Neigungen überlassen - die kennen wir ja nicht 😄

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gUser2
05.03.2017, 08:48

Das ist es ja, ich komme immer ins schwitzen, aber mehr auch nicht.

0

geh mit dem pferd joggen.

ist für beide gut.

am besten schön durch unebenes gelände, wo es bergauf und bergab geht.

man bekommt nämlich vom reiten keine kondition. kondition kriegt man als reiter bloss, wenn man unten ist.

mit dem pferd joggen, paddock abäppeln, stall misten, heu aufschütteln,  wasser holen... dem pferd geht es durch diese übungen gut und der reiter bekommt kondition.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stangenkombinationen sind eine gute Übungen...Hintereinander im Dreieck,Viereck oder in z.B. in der Form wie ,,aus dem Zirkel wechseln". Dabei musst du genau drauf achten das Pferd richtig anzureiten. Schwieriger wirds wenn du die Stangen in sehr unterschiedlichen Abständen hinlegst, denn dann muss dein Pferd auch mitdenken.


 Zum Spaß haben wir in unserer Reitstunde (allerding bei privaten Lehrerin) Hindernisshalterungen aufgestellt. Wir mussten am Anfang ein Hütchen von einer Stange nehmen und dann Slalom durch die Stangen und dann Hütchen bei der letzten Stange wieder drauf. Das macht Spaß und man kann es für Pferd und Reiter auch immer erschweren. (kleinere Abstände)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gUser2
04.03.2017, 19:25

Wie meinst du 'im Dreieck'?

0

Reiten im schwebesitz

Ride & jog im Wechsel

Leichttraben im leichten Sitz

Und

lagen schwimmen auf Strecke als Ergänzung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gUser2
04.03.2017, 19:38

Es klingt vielversprechend, aber leider kenne ich die meisten genanneten Begriffe nicht. 

0
Kommentar von Urlewas
05.03.2017, 10:03

Dazu muss man ja auch körperlich erst mal in der Lage sein...

0

Leichttraben und Aussitzen mit übergeschlagenen Bügeln:)

Gibt super Kondition.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?