Wie kann ich im Austauschjahr (USA) Freunde finden (Bedenken)?

6 Antworten

Hi, ich habe vor 7 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Ja das Freunde finden im ATJ kann verdammt schwer sein, vor allem in so überlaufen Länden wie den USA. Ist ja noch immer das beliebteste Austauschland, wo jedes Jahr mehere Tausende hingehen. An vielen High Schools gibt es jedes Jahr viele ATS, oft wirlich 20 - 30, und da sind ATS einfach nicht interessant. Keiner von den Amis schaut sie an, niemand begrüßt sie, und wenn jemand sagt, dass sie ATS sind, ist denen das sowas von egal, die machen ihr Ding und du bist der ATS, der dann die ganze Arbeit hat.

Es gibt natürlich auch High Schools wo fast nie ATS sind, wo es sein kann, dass man sich mehr für dich interessiert, bzw. eine große High School wo du auf nette Schüler triffst, die sich mit dir anfreunden wollen. Aber das ist nicht sicher, deshalb solltest du dich auf alles vorbereiten.

Ich höre nur zu oft von ATS die nach 3 Monaten noch immer alleine sind. Die zwar Leute haben mit denen sie in der Schule reden, aber sonst nichts mit denen machen, weil sie sich nie melden und nie zurückchreiben. Sind also solche Freunde die man eben in der Schule hat, weil man im selben Kurs ist, aber die sonst ihren Freundeskreis haben. Andere berichten, dass sie erst nach 6 Monaten Freunde gefunden haben, und das nur durch nachlaufen und nerven.

Deine Idee mit den AGs ist zwar toll, nur bist du als ATS einer der letzten der sich die aussuchen kann, und du musst dann das nehmen was noch übrig ist. Ob das dann was für dich ist, ist mal die erste Frage, da du nicht unbedingt was nehmen solltest, was dir keinen Spaß macht, nur damit du ev. Leute kennenlernst. Weiters hast du sowiso ein paar fixe Kurse, und dann noch Wahlfächer, da wird dein Schultag schon ausgelastet sein. Wenn du dann noch viele AGs wählst, wirst du ev. eine verdammt stressige Woche haben, wo du dann wsl keine Zeit hast für Gastfamilie und Freunde. Es ist ja dann nicht so, dass du heim kommst, und Freizeit hast, du musst lernen, Hausaufgaben machen, und ev. noch was vorbereiten.
Also nimm dir lieber nur 1-2 AGs, und ev. einen Sport wenns sein muss, dafür hast du aber dann Freizeit wo du dich mit deinen Freunden dann auserhalb der Schule treffen kannst.

Dass du offen bist ist schonmal gut, und dass du auf Leute zugehen kannst auch. Du darfst dich dort dann eben nicht abschrecken lassen, wenn Leute nichts von dir wissen wollen, bzw. wenn sie sagen ja schreib mir mal, dann machen wir was!, und dann kommt nichts zurück. Das ist bei den Amis oft, dass sie aus höflichkeit Ja sagen, aber eigentlich keinen Bock haben. Da musst du dann entweder dahinter bleiben und immer wieder fragen, oder neue Leute ansprechen.

Ich will dir damit jetzt keinen Angst machen, es kann bei dir auch ganz anders sein, dass alle was von dir wollen. Aber es gibt jedes Jahr so viele ATS, die das geglaubt haben und dann total am Ende sind, weil niemand was mit ihnen machen will. Bereite dich einfach darauf vor, und stell dich etwas darauf ein. Wenn es dann nicht eintritt umso besser, wenn doch, hast du einen Plan was du machen kannst.

Wenn du so aufgeschlossen bist, dann wirst du keinesfalls Probleme damit bekommen, dass du keine Freunde finden wirst ;). Ich lebe in Finnland und die Leute in dem Dorf, wo ich lebe sind wirklich überhaupt nicht gesprächig und dennoch habe ich es irgendwie geschafft, mich mit 2 von ihnen anzufreunden. Dabei bin ich nicht einmal soo aufgeschlossen. In den USA sollte es also bei dir kein Problem sein. 

Das wird schon. Das ist wie als wenn du in Deutschland auf eine neue Schule gehst. Da findest du ja auch neue Freunde also wird es in den USA auch nicht anders sein. Und glaub selbst ich der von der halben Klasse gehasst wird hat Freunde gefunden... Es wird immer jemanden geben glaub mir. :)

Es es nicht sogar so, dass die Amerikaner gerade bei Austauschschülern besonders offen sind, oder ist das ein Gerücht? Wenn dem so ist, sollte es ja sogar noch einfach sein als in Deutschland, wo sich teilweise echt unaufgeschlossene Cliquen bilden...

0

Auslandsjahr nach der 11.?

Hi,
in mir ist in letzter Zeit der Wunsch gewachsen in die USA zu gehen, allerdings wäre es zu kurzfristig jetzt noch etwas zu organisieren. Ich habe gerade die 10. Klasse abgeschlossen und wollte mal fragen, ob ihr etwas darüber wisst auch nach der 11. ein Auslandsjahr zu machen. Ist das möglich und vereinbar mit dem G8-System? Gibt es Alternativen, die nicht darauf hinauslaufen erst nach der Schule ins Ausland zu gehen(zB ein halbes Auslandsjahr)? Wie sieht es diesbezüglich dann mit der Wiederholung von Klassen aus?
Würde mich über eure Hilfe, Tipps und Erfahrungen freuen.
Lg

...zur Frage

Wo Auslandsjahr machen?

Ich habe absolut keine Ahnung wo ich für ein High School Jahr hingehen soll. In der engeren Auswahl sind: USA, Argentinien, Chile, Costa Rica, Großbrittanien, Irland, Mexiko, Südafrika. Hat jemand eine Idee oder Erfahrungen mit einem dieser Länder?

Danke :)

...zur Frage

Eurokom Austauschjahr USA?

Hallo, ich habe meine Eurokom (Prüfung in Englisch)in ca. 2 Monaten, mein Thema ist Exchange Year USA (Austauschjahr USA). Ich arbeite im Moment sehr fleißig an meiner PowerPoint Präsentation, ich werde auch Flyer zu Organisationen mitbringen, einen kleinen Film zeigen und meine Inhaltsangabe auf einem Plakat abarbeiten. Allerdings finde ich mir fehlt das gewisse Etwas, ich meine manche ziehen sich an wie Marilyn Monroe oder basteln etwas wahnsinniges, hättet ihr eventuell in dieser Richtung ein Paar Ideen für mich? Danke schon einmal im Voraus LG leen2205

...zur Frage

Muss man nach einem Auslandsjahr immer eine Klasse wiederholen?

Ich würde gerne in einem englischsprachigen Land ein Auslandsjahr machen, habe aber keine große Lust die Klasse zu wiederholen. Nun habe ich von einer Freundin meiner Eltern gehört dass sie ein Auslandsjahr in Kanada gemacht hat und danach sogar die 13.Klasse überspringen konnte, also direkt das Abi machen konnte. Leider ist diese Geschichte 30 Jahre alt und ich weiß nicht ob sich da was geändert hat. Sie meinte es gäbe wohl verschiedene Klassen in die die Länder eingeteilt werden, also nach Qualität des Bildungssystems geordnet werden.

...zur Frage

Wie war euer Austauschjahr in der USA?

Ich habe schon so viele Erfahrungsberichte über Leute gelesen, die ein Austauschjahr in der USA verbrachten. Leider konnte mir kaum einer das beantworten was ich wirklich wissen will... deswegen wollt ich einfach mal euch fragen :) Wie war euer Austauschjahr in der USA?

  • Was für ein Gefühl hattet ihr, als ihr endlich in der USA gelandet seid?
  • Was war euer erster Eindruck, als ihr die Gastfamilie gesehen habt?
  • Wie war das Zusammenleben mit der Gastfamilie?
  • Wie fandet ihr deren Kultur?
  • Wie wurdet ihr in der Schule aufgenommen?
  • Habt ihr schnell Freunde gefunden?
  • Hattet ihr Sprachprobleme (am Anfang)?
  • Wart ihr auch auf so einer "typischen" amerikanischen Hausparty mit diesem roten Becher?^^
  • Wie habt ihr die Amerikaner "empfunden"? Also, wie verhielten sie sich euch gegenüber (freundlich, abneigend, hilfbereit..)

Wäre schön wenn ihr mir einfach mal einige Fragen beantworten könntet :) Schonmal danke im Vorraus an alle Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?