"Barista" werden obwohl ich Kaffee nicht mag?

1 Antwort

Ja, das ist leider ein Hindernis :)

So weit zu meiner Erfahrung mit dem Beruf jedenfalls: ein Freund von mir hat sich für eine Aushilfstelle bei einem Cafe beworben, wo es sich alles um Kaffe drehte (diese Espresso Bars) und erfüllt alle Kriterien - er war nett, offen und intelligent. Aber bei der Frage "Mögen sie denn Kaffee?" hat er ehrlich geantwortet "Nein.". Und wurde nicht eingestellt.

Du wirst auch kein Kindergärtner, wenn du Kinder hasst! :) Es wird dir im Wege stehen Kaffee nicht zu mögen, wenn du dich den ganzen Tag mit Kaffee beschäftigen wirst!

Bei der Arbeit in einem Cafes sehe ich bei deinem Kaffee - Hass keine Probleme (arbeite selber als Kellnerin in einem Cafe), aber Barista ist da leider kein Bereich für dich :D 

Okay, trotzdem danke :)

0

Depression wegen Berufwahl?

Hallo,

ich mache nächstes Jahr mein Abi und möchte dann auch eigentlich anfangen zu studieren, nur ist mein Problem, dass ich wirklich nicht weiß, was ich studieren soll. Ich hab das Gefühl, dass keinen Beruf gibt, der mich wirklich interessiert oder ausfüllt. Klar, es gibt genug Berufe, die ich mir vorstellen könnte auszuüben, die vielleicht auch nicht uninteressant sind, doch habe ich einfach das Gefühl, dass es keinen Beruf gibt, der mir dauerhaft wirklich Freude bereiten wird. Es ist ja nicht so, dass ich mich vor dem Arbeiten drücken möchte, im Gegenteil, ich fände es schrecklich den ganzen Tag nur zu Hause zu sitzen und mich von anderen versorgen zu lassen, doch habe ich einfach keine Lust zu allem. Hab ich vielleicht Depressionen? Ich bin doch erst 17, da hat man doch eigentlich noch keine, oder? Außerdem denke ich ja nicht, dass das ganze Leben sinnlos ist und ich am liebsten nicht mehr weiterleben würde. Ich mag das Leben ja eigentlich. Nur die Berufswahl...Kann mir jemand sagen, was ich da machen kann?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?