Backsteinfassade Balkontür verputzen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, nonamcaus...,

ich bin zu blöde, die Kommentarfunktion zu aktivieren!!!! Deshalb eine SCHEINBAR neue Antwort, die aber nur ein Kommentar auf deine Bitte sein soll. Also: Wenn's auf die Optik nicht so ankommt: Loslegen mit dem zusätzlichen Putz in der ca. 5 cm breiten, jetzt noch offenen Fuge. ABER: Ich bleibe dabei: Vom Kunststoffrahmen der Balkontür wegbleiben! ICH würde mir dazu ein Leiste / ein Brettchen zurechschneiden (ich besitze eine KLEINE Kreissäge, mit der man solche Sachen aber gut zurechtfummeln kann), die/das an der hinteren, also dem Bauschaum zugewandten Seite etwas schmaler ist als an der vorderen Seite - die Seite, die du zunächst noch sehen kannst. Den Zwischenraum zwischen der Putzkante, die der Mauerer schon hergestellt hat und der hier beschriebenen Leiste mit Mörtel ausfüllen, schön glatt streichen, hart werden lassen. DANACH beschriebene Leiste vorsichtig rausholen, den Hohlraum mit Fugensilikon verfüllen und ebenfalls glatt steichen. Wenn du zum Fugenverstreichen auch noch Tipps brauchst, bitte melden. Habe mir da einige gute Sachen von einem Fliesenlegermeister abgegeuckt. Dafür könntest du mir mal sagen, wie ich in diesem Portal gegebene Antworten (beispielsweise auch deine) kommentieren kann. Danke!

3

hi, ja kenne ich. für internetportale aller art bin ich auch einfach zu blöd ;) aber das kriege ich noch hin. unter dem text, den du kommentieren willst, stehen in eckigen Klammern und blauer kleiner schrift: [Antwort kommentierern] [Mail - Nachricht bei Kommentar erhalten] [Antwort beanstanden]

Da klickst du dann einfach auf Antwort kommentieren, dann öffnet sich ein leeres Textfeld.

Ja vielen dank, du hilfst mir sehr damit. Und die Fugen hätte ich jetzt einfach mit nem Fugeisen verstrichen. so haben mir das die Steinmetze gezeigt.

0

Hallo! Etwas unsachliches vorweg: Du hast dir ja einen wirklich schönen Aliasnamen zugelegt: "nonamecausnonam" übersetze ich mal locker mit: "Kein Name weil's keinen gibt". Soviel sublektives. Zu deinem Problem: Ich verstehe deine Ausführungen so, dass die Fassade EIGENTLICH durchgehend aus Klinkern besteht. Und den Durchbruch für die Balkontür hat man aus dem Mauerverband so rausgebrochen, dass man halt genug Platz für die Balkontür hatte - dabei aber am linken und rechten Rand des Durchbruchs einfach die Ziegel so versetzt hat stehen lassen, wie der Mauerverband sie vorgab? Ich persönlich finde, dass man eigentlich eine gemauerte Fassade erst mal so erhalten sollte. Nun unterstelle ich mal, dass von dem Durchbruch noch einige Steine so erhalten geblieben sind, dass man sie zum Flicken der Lücken links und rechts vom Durchbruc verwenden könnte. Natürlich musst du dann noch den einen oder anderen Stein zunächst zusätzlich herausbrechen, damit du anschließend aus zwei sagen wir mal 4/7-Steinen einen "1,15" langen Stein machen kannst. Aber dann könntest du zum Schluss einen sauberen Mauer-Abschluss hinbekommen. Also: Zuerst eine gerade Latte sauber senkrecht an jeder Seite des Durchbruchs aufstellen und die Steine markieren, die man zusätzlich rausnehmen muss (Fugen mit Steinbohrer auspulen, dann geht's meistens schon). dann von unten nach oben passend zugeschlagene (notfalls auch geflexte) Steine mit Mörtel einmauern. Mörtel hart werden lassen, danach mit erdfeuchtem Mörtel verfugen. NICHT bis an den Kunststoff der neuen Tür mit Mörtel fugen, davor am besten eine DÜNNE Leiste einsetzenen, die du nach dem Hartwerden des Fugenmörtels herausnimmst und den Hohlraum mit farblich passendem Fugen-Silikon verfüllst. Dann solltest du ein zufrieden stellendes Fassadenbild hinkriegen. Übrigens: Wenn du auf Dachdecker lernst: Auf den Baustellen triffst du doch auch mal Mauer. Frag die einfach mal, was die von deiner Idee halten. Wenn die so raten wie ich. mach es auch so. Ansonsten lass dir von denen erklären, wie man diue Bruchkante einfach überputzt. Ich fänd's nicht schon! Viel Erfolg beim Puzzeln!

3

Erst mal vielen Dank. Alle meine kreativen Einfälle zu einen Namen, waren schon vergeben, also wählte ich, wie du richtig erkannt hast, No name because no name.

Eine gerade Flucht ist nicht erwünscht. Die Steine wurden so rausgenommen, wie es für die Tür notwendig war, Und durch den Mauerverband hat man jetzt ein zick zack muster in der Fassade. Der "Balkon", ist eigentlich ein ehemaliges Baumhaus. Das ganze sieht sehr Baufällig aus, aber gerade das macht es so cool, Mit ein paar Kerzen und den verwelgten Blumen hat das ganze einen italienischen Charm. Der Fenster/Tür - anschluß ist dicht, es geht nur darum, den Dämmschaum abzudecken/zu verputzen. Der Heimwerker der das Ding eingesetzt hat, hat nach geputzt, allerdings eine ca 5 centi breite Fuge stehen lassen und da quillt der Dämmschaum (ich meine der STP 850 von Ramsauer) raus und das ist halt optisch nicht so toll. Ja ich habe einen Maurer gefragt, er meinte auch, den Schaum grade weg schneiden und dann einfach Mörtel drauf klatschen und eine Fuge stehen lassen. Allerdings kam er mir nicht gerade sehr helle vor. Doch du scheinst neben fachlichem Wissen, auch die leider stark ignorierte Gabe, eigenständig denken zu können, zu haben. Also wenn du mir eine Bestätigung zu diesen Plan gibts, gehts los.

Vielen Dank s.

0

Klinkermauer reinigen

Ich hab mein Klinkerhaus angebaut, jetzt möchte ich eine Wand davon für das Esszimmer benutzen und bekomme die roten Klinkersteine nicht genug sauber. Die Steine sind auch sehr unterschiedlich, da das Haus schon 100 Jahre alt ist. Was kann ich tun um diese Wand zu verschönern. Gibt es spezielle Putzmittel, muss ich die Wand noch anders behandeln? Danke für Antwort

...zur Frage

Beim Ausmalen blättert die Decke ab, was tun?

Wir haben einen Neubau mit Betonelementdecken. Diese wurden vollflächig verspachtelt, wenige Tage nach dem Verputzen der Wände. Leider war zu dieser Zeit Dauerfrost und wir konnten nicht ordentlich lüften. Jetzt ist es so, dass beim Streichen mit der Walze, sich Teile der Spachtelmasse lösen. Der, der uns das gemacht hat, meinte, so etwas wäre ihm noch nie passiert. Wir sollen einfach die ganze Decke einmal streichen und dort, wo sich etwas löst, spachtelt er noch einmal darüber. Danach sollen wir noch einmal streichen. Nun stellt er sich das aber einfacher vor, als es ist. Beim Streichen lösen sich nämlich an allen Stößen große Teile der Spachtelmasse und bleiben in der Walze kleben. Außerdem geht es hier um fast 200m², an denen wir herumdoktern sollen. Deswegen meine Frage: Habt ihr Tipps, was wir tun können, ohne die komplette Decke neu spachteln zu müssen?

...zur Frage

Einige Fragen zu "Dichtschlämmen"

Hallo an alle , ich hab einige fragen zu Thema Dichtschlämme. ich bin auf diesen gebeit absoluter Laie und möchte das ganze einfach besser verstehen... Frage 1: kann ich das mit der Dichtschlämme so verstehn, das es nichts anderes wie wasserdichter Putz ist ? Frage 2: könnte ich z.B. im Badezimmer eine Dusche nachträglich einbauen indem ich die Wand mit Dichtschlämme "verputze" und anschließend drüber fliese? Frage 3: könnte ich theoretisch ein Haus damit verputzen ? oder wäre das nicht zu empfehlen - wenn warumnicht ??

gruß Jarro

...zur Frage

Teilungserklärung / Umbaumaßnahmen

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eine Auskunft zu einem bestimmten 'Problem' welches in absehbarer Zukunft zu lösen ist. Wir haben vor kurzem eine ETW gekauft. Sie befindet sich in einem Reihenhaus mit 4 Eingängen. Jeder Eingang hat 3. Wohneinheiten... zwei größere 2. Zi. Wohnungen (je eine im EG und 1.OG) und eine kleine 2. Zi. Whng. im Dachgeschoss. Durch eine Teilungserklärung Wurden die 2.Wohnungen im 1.OG und im DG zu einer Wohneinheit gebündelt. Wir haben eben diese Wohneinheit kekauft. Das 'Problem' was sich nun offenbart ist, die beiden Wohnungen werden über ein gemeinsames Treppenhaus erschlossen. Wir würden dies gerne ändern bzw. Maßnahmen vornehmen welche das ganze attraktiver für uns gestallten. Und zwar würden wir gerne im Treppenhaus eine Art Trennwand hochziehen. Die Treppe ist zweiläufig und geht vom Hauseingang her gleich nach rechts weg, dann kommt ein Podest, Sie dreht um 180° und man kommt auf das zweite Podest. Dort steht man praktisch direkt vor dem Eingang zur Wohnung im 1.OG. Geht mah nach links weiter die Treppe hinauf komt man zur Wohnung im DG. Wir wollen links neben dem Eingang zur Wohnung im 1.OG eine Trennwand hochziehen, und über einen Durchbruch aus der Küche (aus Whng. 1.OG) wieder in das Treppenhaus kommen welches ins DG führt. Damit hätten wir sozusagen einen Teil des Treppenhauses der Wohnung zugeführt und aus zwei einzelnen Wohnungen, mehr oder weniger eine Art Maisonette gemacht. Mit dem Miteigentümer haben wir gesprochen und er hätte generell kein Problem damit. Meine Frage ist nun was wir alles tun müssten um das was wir uns vorstellen auch umzusetzen?! Oder ist dieses Vorhaben aus irgendwelchen Gründen (Brandschutz etc.) vlt. gar nicht möglich (oder zumindest nicht so)? Ich denke wir müssen in jedem Fall eine neue Teilungserklärung machen, dann ev. beim Baurechtsamt eine Genehmigung einholen vlt. auch einen Statiker wegen dem Durchbruch konsultieren...?! Habe ich etwas vergessen? Hat jemand von euch schon ähnliches gemacht? Mit welchen Kosten müssen wir schätzungsweise rechnen, Baukostgen mal nicht eingerechnet?!

Vielen Dank schonmal, ich hoffe auf zahl- und hilfreiche Antworten...

Gruß

...zur Frage

Alte Ziegelwand sanieren?

Hallo. Wir besitzen ein Bauernhaus von 1913, die Ziegel gehen teilweise kaputt und aus den Fugen löst sich an einigen Stellen der Mörtel. Es geht hauptsächlich darum, die Ziegel außen zu schützen, damit nicht noch mehr kaputt geht, nicht unbedingt ums Isolieren. Oben ist gut isoliert und unten sind doppelte Mauern, also mit Hohlraum dazwischen. Ursprünglich wollten wir die Hohlschicht zwischen den beiden Ziegelwänden ausfüllen lassen und die Wände außen verputzen. Das scheint nicht zu gehen, weil in dem Hohlraum wohl viel Schrott ist - Firma war da. 2. Idee: Von außen Dämmen mit Styropor und verputzen - (Firma war da, Kostenvoranschlag 35000€), wird dann die Feuchtigkeit, die die Wand eventuell aus dem Erdreich zieht noch nach außen abgegeben oder habe ich dann innen Schimmelprobleme? Wir hatten jemanden hier, weil der Keller (ein Raum) feucht scheint, der sagte, bei diesen Häusern wären die Keller extra so gebaut, weil die Feuchtigkeit in den Kellerraum eindringt und verdunstet und so den Keller kühlt. Und der riet uns von der Möglichkeit, außen zu dämmen ab, weil die Wände Wasser aus der Erde aufnehmen würden und die dann nicht abtrocknen könnte und nach innen geht. Noch eine Möglichkeit wurde mir angeboten/erzählt: Auf die Wände werden Latten aufgeschraubt, dazwischen Glaswolle und außen darauf kämen Platten, das Material ähnlich wie das, was zur Verkleidung der Dachgaubenwände verwendet wurden. Aber - lässt das dann die Feuchtigkeit nach außen durch? Und wie lange hält so etwas? Jetzt war ich einige Tage auf Föhr und habe gesehen, dass dort bei einigen Häusern die Ziegel übergestrichen wurden. Meine Idee: Im oberen Bereich Holz anbringen (Haus hat zwei Etagen, damit, falls die Farbe nicht lange hält, man nicht so schnell wieder nachstreichen muss - allerdings, das Holz muss man ja auch behandeln....?) und im Erdgeschoss die Fugen auskratzen und neu füllen und dann die Wände mit Farbe streichen, damit die Ziegel geschützt sind. Was müsste ich dabei beachten. Welche Farbe wäre sinnvoll, die auf der einen Seite von innen Wasserdurchlässig ist, von außen aber so haltbar, dass ich nicht alle drei Jahre neu streichen muss. Müssen die Ziegel mit irgendetwas vorbehandelt werden? Oder - welche Möglichkeiten fallen Euch noch ein? Ich hatte schon mal nach Experten für Altbausanierung gegooglet, aber bei uns niemanden gefunden, sonst wäre es mir wert gewesen, eine Expertenmeinung einzuholen, weil wir langsam nicht mehr wissen, was wir jetzt am besten mit der 'Außenhaut des Hauses machen, damit nicht noch mehr kaputt geht. Geld: ungefähr 30.000€ könnten wir dafür ausgeben. Fragen über Fragen. Ich freue mich über Eure Antworten

...zur Frage

Flecken von Lehmwand entfernen?

Ich habe ein kleines Problem, unzwar einen unschönen Feck Milch auf einer roten Lehmwand, der nicht abgehen will. Weiß jemand irgendwas, womit ich das abbekommen könnte? Die farbe ist teilweise schon runter weil es nur sehr dünn gestrichen ist:/ und neustreichen wäre auch keine option weil es eine sehr große wand ist:/ Freu mich über Ratschläge:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?