Azubi werde von Mitarbeiter beleidigt was TUN

9 Antworten

Niemand muss sich beleidigen lassen, dein Chef hat eine Fürsorgepflicht seinen Mitarbeitern gegenüber. Er muss also sicherstellen, dass Mobbing tabu ist und die Arbeit gerecht verteilt wird. In Deutschland gibt es das Sprichwort "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Das ist auch richtig so, gerade in der Ausbildung muss man sich besonders anstrengen - das heißt aber nicht, dass der Azubi die schweren Arbeiten allein erledigt, während sich die Kollegen die Nüsse schaukeln.

Schreib alle deine Beobachtungen in einem Tagebuch auf, dokumentiere solche Sachen möglichst genau mit Fotos, Datum und Uhrzeit. So kannst du nachweisen, dass du nicht korrekt behandelt wurdest. Wenn dein Chef dich nicht ernst nimmt, gehe zur Handelskammer und beschwere dich! Du bist ein erwachsener Mann und Vater und hast Anspruch auf Respekt.

Hallo,

schreibe einen Protokoll der Vorfällen (jeden Tag notieren, was für beleidigende Bemerkungen, Ausschimpfungen oder schlechte Arbeitsbedingungen aufkommen). Du machst das ab Montag bis Ende der nächsten Woche.

Dann gehst du in Begleitung eines Zeugens zur IHK und fragst dort, wo man dich als Azubi beraten kann.

Wenn du Rückenschmerzen hast, dann zeige bei der IHK, daß du Krankgeschrieben wurdest, weil du zu oft zu viel tragen musstest ...

Wenn das nicht hilft (ich denke aber, daß die IHK das notieren und berücksichtigen muß)...kannst du immer noch zum Anwalt gehen, aber...ich würde noch nicht zum Anwalt gehen. Erstmal abwarten was sich tut mit der IHK.

Du könntest auch irgendwann versuchen, einen Förderkurs in Deutsch zu belegen. Das würde dir bessere Karten geben (mehr Chancen verschaffen) bei deinen zukünftigen Bewerbungen

Gruß, Emmy


Hallo erstmal, also was ich da lese ist nicht schön aber wie heißt es so schön ? "Augen zu und durch" es lohnt sich nicht sich darüber aufzuregen oder nieder machen zu lassen.  Einfach weiter machen, lass die jenigen labern und wenn die dich so beleidigen oder dein Chef dir solche Aufgaben gibt, kannst du sie auch anzeigen. Aber auf keinen Fall jemanden schlagen oder so, denn Gewalt ist nie eine Lösung also lass sowas lieber. Du bist im 3. Lehrjahr ? Dann vermassel das nicht mit ein Zwischenfall... schließ das letzte Jahr noch ab, und dann musst du weiter sehen. ( Falls es das letzte Jahr ist) weiter kann ich dir ehrlich gesagt auch nicht helfen, aber wie gesagt Augen zu und durch, lass sich nicht unterkriegen... lass diese Idioten machen die sehen später was sie davon haben. :) Ich hoffe ich konnte zumindest halbwegs dir helfen. :)

Mfg. Zockerhoch3/Tim

Ich halte die Antwort von mirolPirol für absolut richtig und würde nicht auf die Ratschläge das durchzuziehen unbedingt hören. Ich bin aber auch leider ein Mensch, der sich bis zur Verzweiflung für die Gerechtigkeit einsetzen möchte. Das kostet mir manchmal meine Nerven, aber dir wird es gerade nicht besser gehen. Du musst die Ausbildung auf jeden Fall beenden, aber ich würde nicht lange warten es zu melden. Dein Chef muss dafür sorgen, dass du nicht so behandelt wirst. Gegen deine Mitarbeiter kannst du nichts tun, aber tu es auch für alle anderen Ausländer, die in Zukunft bei dieser Firma arbeiten werden. Diese Menschen muss man belehren. Und noch als Tipp: Bitte lass dich nicht so behandeln. Gegen Beleidigungen kannst du nichts tun und du sollst auch auf gar keinen Fall mit Gewalt gegen sie vorgehen, aber erledige nicht ständig diese gemeinen Aufgaben, wenn die anderen über dich lachen und nichts tun. Du musst das nicht! Auch wenn du dich nicht so fühlst, aber auch du hast genau die gleichen Rechte wie alle anderen!

Ich kann da nur raten, Augen zu und durch! Versuche die vier Monate bestmöglich zu überstehen und die Prüfung erfolgreich abzuschliessen. Und such Dir dann eine andere Firma.

Was möchtest Du wissen?