Ausreiten - Pferd biegt einfach ab ( :D )

9 Antworten

wenn sie tatsächlich ausbricht und unkontrolliert losrennt, sieh erstmal zu, dass Du dich gut festhältst und dir an den Bäumen nicht die Knie anhaust oder Dich sonstwie verletzt. Im Zweifelsfall spring lieber ab. Nun kenne ich dein Pferd leider nicht. Falls sie ängstlich ist, frage lieber deinen Reitlehrer. Ansonsten probier doch mal folgendes: Am Besten, du bist wachsam und achtest genau auf Anzeichen deiner RB bevor sie abbiegt. Ist sie entspannt oder verspannt? Was machen die Ohren? Sind die zu Dir oder auf die Umgebung gerichtet? Versuche sie geistig zu beschäftigen, sodass sie gar nicht auf dumme Ideen kommen kann. Ändere zB häufiger mal das Tempo, reite Schlangenlinien, stelle sie mal nach links, mal nach rechts, spiele mal ganz leicht am Zügel, etc. Dann sollten die Ohren und somit auch ihre Konzentration eigentlich bei Dir bleiben. Du kannst auch immer unterschiedliche Routen reiten, sofern das mgl ist.

Was sagt denn dein Reitlehrer bzw der Besitzer des Pferdes? Vielleicht kann der Reitlehrer ja mal mitkommen und ihr verlegt die Stunde quasi ins Gelände

LG, Tussnelda


Heli12397 
Fragesteller
 28.08.2012, 20:56

Hallo, danke für deine Antwort. Sie rennt ja nicht los, sondern sie dreht sich ruckartig in die Richtung, als wäre sie erschrocken, aber dann (versucht) sie den weg den sie nehmen will ganz normal weiter zu laufen..

Ich versuche sie auch zu beschäftigen, aber wenn ich nur eine Sekunde sie nicht beschäftige, biegt sie ab (wenn kein Weg dort ist, dann würde sie einfach mitten durch den Wald laufen.. )

Die Besitzerin meint ich soll eine Gerte mit nehmen und ihr dann mal zeigen wer sagt wo`s lang geht, wenn sie das nochmal macht (find die Lösung eigentlich nicht so prigelnd mit der Gerte..)

0
Momel99  28.08.2012, 21:20
@Heli12397

Ich reite immer mit Gerte... Nicht nur im Unterricht auf den "ausgeknatschten" Schulpferden, sondern auch auf meiner Ex-RBT. Musst sie ja nicht einsetzen, nur dabei haben... Wenn sie wieder abbiegen will, einmal Gerte auf die entsprechende Schulter, fertig

0
123123456  28.08.2012, 20:57

Meine worte quasi aus dem mund genommen. Sei wachsam und versuche ihre volle aufmerksamkeit zu bekommen. Du musst einfach ausprobieren und gucken was sie macht, genaueres kann ich dir dazu auch nicht sagen, da wir wie tussnelda schon sagte dein pferd nicht kennen. Trotzdem alles gute und viel erfolg weiterhin.

0
Baroque  29.08.2012, 10:54
@123123456

Gerte ist Schmarrn. Das führt nur dazu, dass sich das hochspielt.

Aber was ich an Tussnelda85s Beitrag gut finde: Ohren beobachten, Körperspannung beobachten! Die Pferde machen das nicht unvorbereitet und dann eher in die andere Richtung reiten. Du weißt ja, was kommt. Also nicht warten, bis sie tut, sondern schon vorher fast ein bisschen nach rechts reiten, wenn es auf diese Kreuzung zu geht. Dem Pferd sagen "ich hab schon mitbekommen, dass Du grad wieder an zuhause denkst, aber wir gehen jetzt erstmal rauswärts", bevor es Dir deutlich sagt, dass es da heim geht. Die Pferde kommunizieren so viel und die Reiter bekommen so wenig mit, da ist es klar, dass das Pferd denkt "ok, scheint keine Meinung zu haben da oben, gefragt hab ich ja, dann mach ich jetzt."

0

Ich hatte immer das Problem, dass mein Pferd förmlich nach Hause "gerannt" ist. Es ist nicht das Gleiche, doch ein ähnliches Problem, denn das Pferd hat das starke Bestreben, zurückzukehren, da es dort bequemer ist. Mein Tipp ist, dass du jedes Mal, wenn du von einem Ausritt zurückkehrst, nicht gleich den Futtereimer auspackst oder es sofort auf die Koppel / in den Stall bringst, sondern noch ein bisschen auf dem Platz arbeitest oder dein Pferd nochmal ausgiebig putzt / irgendetwas tust, was noch nötig ist und das Pferd stehen lässt. Sehr bald wird es verstehen, dass nicht sofort Schluss oder Pause ist, sobald man zuhause angekommen ist. Viel Glück. Hoffentlich hilft es dir. Bei mir wars so.

oje, kenn auch so eine kanditatin

sie hat die leichte tendenz nach links zugehen, wenn man da mal nicht aufpasst, bin schon mal fast von pferd geflogen, ich bin auf der rechten hand auf dem zirkel galoppiert, hab dann nicht aufgepasst, ich natürlich mach mich "bereit" nach recht zugehen, und schwupps biegt sie ab, bin fast runter gerutscht

wenn sie abbiegt, dann halte sie kurz an "richte" sie wieder in die richtige richtung und geh weiter, wenn sie trotzdem wieder abbiegt dann ein wenig mit der gerte treiben

aalso mein pferd hat das auch ne zeit gemacht...sie wollte irgendwann gar nicht mehr vom hof runter...dann ist meine freundin mit dem rad mit gekommen und hatt einen fresseimer mit mit einer handvoll müsli...meine stute ist immer hinterher...das haben wir einmal gemacht bis sie ganz lieb gelaufen ist und dann hat sie ab der stelle wos gut lief einen leckerlie bekommen...das braucht sie jetzt nicht mehr...das geht jetzt auch so prima :D

klingt zwar krank aber bei meiner hats super geholfen :D