Ausbildung zum Ernährungsberater

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt auch jede Menge Fernkurse in diesem Bereich. Allerdings würde ich mich da vorher genau informieren, denn "Ernährungsberater" ist keine gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung, auch die Weiterbildung oder Ausbildung ist nicht gesetzlich geregelt. Ausführliche Informationen zu dem Thema findest Du auch hier: http://www.fernschule.me/weiterbildungsblog/ausbildung-zum-erna-hrungsberater So einen Fernkurs kannst Du übrigens auch neben dem Beruf absolvieren.

Wenn du das Ganze zeitlich flexibel aber trotzdem zügig machen möchtest dann kann ich dir Online-Akademien empfehlen! 

Dort erhält du relativ kostengünstig Zugriff zu einem Onlineportal mit dem du von Überall lernen kannst. Du musst nur zu deiner Prüfung anwesend sein. Ich habe so, auch neben meinem Vollzeitjob, meine Ausbildung abgeschlossen. Such einfach mal nach Wörtern wie Ernährungsberatung online lernen.

es gibt eine wirklich gute Ausbildung an der Akademie Gesundes Leben, nähe Frankfurt. Sie ist von der IHK-Frankfurt anerkannt, ist 4-teilig und erstreckt sich über einen Zeitraum von etwas mehr als einem halben Jahr. Man bekommt eine Menge Praxiswissen von klasse Dozenten, ein fertiges Gewichtsreduktionsprogramm und viel Support nach der Ausbildung. Du kannst dort auch preiswert übernachten. Lass Dir nichts erzählen, dass nur studierte Ökotrophologen Beratung machen können oder dürfen! Viele aus meiner Ausbildungsgruppe sind in Einzelcoachings oder mit Abnehmgruppen aktiv. Die Ausbildung heißt Ernährungscoach IHK. Schau doch mal drauf oder ruf an: 06172-3009822 und lass Dir das Programm schicken. Viel Erfolg und nur Mut. Hier der Link: http://www.akademie-gesundes-leben.de/fp/archiv/AUSB-ErnBer/Ernaehrungscoach.php

ein interessanter Beruf,wird in Krankenhäusern,Altenheimen,Kurkliniken usw.beschäftigt.Zukunft?Ernährung und Gesundheit hat sicher berufliche Zukunft.Kurs belegen über Ernährungsberatung? VHS,Familienbildungsstätte,oder vom AG aus (falls er Fortbildungen anbietet)

Ob dieser Beruf wirklich noch eine lange Zukunft hat, das muss sich noch zeigen, denn immer mehr geraten die Ratschlaege der Berater in die Kritik der Fachleute. Die Inhalte einer Ausbildung sind nicht festgelegt, es gibt keine formale einheitliche Ausbildung. Manche machen einen 4-Wochen-Kurs, manche machen mehr ... eines ist meist gleich: Es laeuft darauf hinaus, die bisher jahrelang gehegten Vorstellungen, was eine richtige Ernaehrung ausmacht, hochzuhalten, obwohl mittlerweile die meisten wirklichen Ernaehrungswissenschaftler dagegen Sturm laufen. Hinter den Kursen der "Berater" stehen meist Industrieunternehmen, die an der gesamten "Diätindustrie" viel Geld verdienen.
.
Ernaehrungswissenschaftler haben - mit entsprechenden Voraussetzungen - das Fach jahrelang studiert. Viele Ernaehrungswissenschaftler sind dabei auch noch Facharzt fuer Stoffwechselkrankheiten, weil das eng zusammenhaengt. Und diese Fachleute verurteilen z.B. die Verteufelung des so bitterboesen Fettes, des Cholesterins, sie verurteilen viele Ernaehrungsgrundsaetze, die von den sog. Beratern immer noch in langjaehriger Tradition heruntergebetet werden.
.
In Deutschland und in USA halten sich die Leute am meisten an die Richtlinien solcher Berater. In diesen beiden Laendern leben die Leute im Durchschnitt am allermeisten gesundheitsbewusst. Hier achtet man am meisten auf Gewicht, auf gesunde Ernaehrungsweise und und ..... aber seltsamerweise sind es gerade diese beiden Laender, in denen die Menschen am dicksten sind. Das spricht normal fuer sich.

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?