Ausbildung mit 50 Jahren?

4 Antworten

Bist du aktuell arbeitslos oder möglicherweise von Arbeitslosigkeit bedroht?

Da gibt es die Möglichkeit der Förderung durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter.

Die Ausbildung oder sagen wir mal Umschulung findet bei einem Bildungsträger statt, nach dem theoretischen Teil folgt der praktische Teil in Form eines Praktikums. Soll heißen, bei solch einer Ausbildung sitzt du garantiert nicht in einer Schulklasse und schon gar nicht mit jungen Menschen.

IBB ist beispielweise ein großer Bildungsträger der in vielen Standorten in Deutschland vertreten ist, darüber könnte man eine Umschulung durchführen.

Ich bin nicht Arbeitslos. Habe eine feste Anstellung. Trotzdem vermisse ich einfach das ich keine Ausbildung habe.

0
@luzianreich

Dann könnte dir das Qualifizierungschancengesetz helfen

https://qualifizierungschancengesetz.info/#ziel-des-gesetzes-1

https://www.ibb.com/qualifizierungschancengesetz?gclid=EAIaIQobChMIiKmwpvzr5wIVyp13Ch3jfQT2EAAYAyAAEgJsh_D_BwE

Aufgrund dieses Gesetz ist unter Umständen auch eine Ausbildung in Beruf möglich, wo heute bereits ein Mangel an Arbeitskräften herrscht.

Es ist aber auch möglich, wenn du längere Zeit in einem Beruf gearbeitet hast und dort in diesem keinen Ausbildungsabschluss hast, dass du diesen durch Förderung der Arbeitsagentur nachholen kannst.

0

Das ist aber mal ein strammes Vorhaben. Aber nun, zum Lernen ist man ja nie zu alt. Bei einer normalen klassischen Ausbildung wird man um die Berufsschule wohl nicht herum kommen. An deiner Stelle würde ich mich dann mehr in Richtung verschiedener Bildungseinrichtungen orientieren. Da gäbe es zum Beispiel die Deutsche Angestellten Akademie, die je nach Region eine Ausbildung anbieten. Diese läuft dann anders als eine normale Ausbildung. Neben der DAA gibt es noch weitere Bildungseinrichtungen dieser Art. Zwar wird dort zwangsläufig nicht jeder Job angeboten, also wird da evtl. nicht dein Traumjob drin sein, aber eine kleine Auswahl gibt es schon. Du kannst das nach Stichwörtern relativ leicht googlen. Alternativ erkundige dich zusätzlich einfach noch bei der Agentur für Arbeit was es für Möglichkeiten gibt.

Hallo,

eine "Ausbildung" wirst du mit 50 Jahren nicht mehr bekommen, da dich kein AG als Lehrling nehemn würde .

In deinem Alter wäre eine Umschulung/Weiterbildungsmaßnahme angesagt.

Das schon alleine deswegen, weil du ja bereits berufliche Erfahrungen gesammelt hast.

Was für dich in Frage kommt, must du mit der Bundesagentur für Arbeit oder deiner Rentenversicherung klären.

Sofern du Mitglied einer Gewerkschaft bist, kann auch die dir weiterhelfen mit Infos.

Wende dich an deinen Rententräger. Es gibt Arbeits-Reha!

Was möchtest Du wissen?