Ausbildung ist die Hölle - was noch tun (Krankenschwester)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Halte durch und suche das Gespräch. Du hast doch sicher einen Ausbilder? Eine zuständige Person.

Das mit den Pausen geht gar nicht!!!!!! Bist du noch minderjährig? Du schreibst, du darfst nicht auf die Isolierzimmer. Dann gilt sogar noch das Jungendarbeitsschutzgesetz.

Bis August ist es nicht mehr lange, gib dir Mühe und sage auch ruhig mal freundlich, aber bestimmt, dass du als Schülerin zum lernen da bist und nicht, um immer alle Drecksarbeiten zu erledigen.

Am besten machst du deine Pause irgendwo draußen. So kann dich niemand während der Pause stören.

1 Rede mit deinem Ausbilder den dorrt werden sachen gemacht die gegen das Gesetz verstoßen wen du 30 Minuten pause hast dürfen sie dir nicht 20 Minuten wegnehmen mache sie dann  direkt Weiter .Solist du    wieder ins islolierzimmer dan weigere dich  da du das gesetzlich nicht darfst!

Sprech- diene Kammer darauf an und suche dir mit deren hilfe eine neue stelle!

Aber als  azubi im 1tten macht man immer die Drecksarbeiten aber nicht nur!!

Gestiefelte 01.07.2017, 21:53

Herakles, du darfst gerne mal so schreiben, dass jeder versteht, was du meinst!

Eine neue Stelle suchen wäre zu früh, man muss nun mal im Leben lernen, mit Konflikten klarzukommen. Das ist ganz normal.

Aber sie soll sich nicht alles gefallen lassen.

0
herakles3000 01.07.2017, 21:57
@Gestiefelte

Wen sie sachen  machen muss  die sie gar nicht  machen darf ist das ein verstoß gegen die Ausbildungsverordnung und  die Pause  zu  kürzten ist  auch  nicht erlaubt!Außerdem hört es sich auch so an das  sie im Vergleich zu den anderen azubis zurück liegt!

Aber  sie muss sich auch nicht wie Dreck behandeln lassen !Aber nicht jeder ist    schon fähig sich   wegen so etwas zukehren!

0
Lukschz123 01.07.2017, 22:06
@herakles3000

Ich bin auch in der Ausbildung zum Krankenpfleger .... und wir haben auch häufig mal gar keine Pause.

Illegal kann man das nicht nennen. Es ist eher eine rechtliche Grauzone. Schließlich wäre es genauso verboten, die Patienten komplett alleine zu lassen.

1

Ich kann dir leider nur sagen, dass es auf meiner ersten Station genau so war (ging bei uns vielen so) .... ok, auf meiner Station war es auch besonders extrem, da ca. die Hälfte der Schwestern versetzt wurde und ich wirklich gar keinen Ansprechpartner hatte .... auf der nächsten Station wird es bestimmt besser ;-). Ich durfte beispielsweise auf meiner 2. Station auch mal einen Dauerkatheter legen (zwar nur unter Aufsicht, aber trotzdem) und dort konnte ich dann auch deutlich mehr lernen und wurde schon fast als examinierte Pflegekraft angesehen. 

Versuch einfach durchzuhalten .... du findest bestimmt eine Station, die dir gefällt. Auf der Station kannst du ja dann später auch weiterarbeiten .... die 3 Jahre vergehen schnell, aber du musst für mehr als 3 Jahre arbeiten ;-)


Alles Gute

Du bist am Anfang. Das worf noch
Du musst dich erstmal dran gewöhnen. Ausbildung ist eben nicht Schule

emmyle 01.07.2017, 22:26

Daran kann man sich nicht gewöhnen:D

0
herzilein35 01.07.2017, 22:39

Muss man aber oder was meinst du was ich in meiner kostenlosen aufgezwungenen Ausbildung durchmachen musste?

1

Du solltest dort kündigen. So wie du es schreibst ist es nicht der richtige Beruf für dich. Wenn es nur an den Kollegen liegt, solltest du nur noch das erledigen was zu den Ausbildungsinhalten gehört.

emmyle 01.07.2017, 21:47

Ja das mit dem erledigen was ich nur muss ist leichter als gesagt. Dann werde ich am Ende gefragt, warum ich das und das noch nicht erledigt habe und werde wieder angemotzt

0
Gestiefelte 01.07.2017, 21:50

wegen sowas kündigt man nicht gleich!

Man muss lernen, mit sowas umzugehen, denn im Arbeitsalltag gibt es oft Zicken, vor allem, wenn viele Frauen dabei sind.

3

Rede mit den Mentoren, rede mit der Stationsleitung, rede mit der Praxisanleitung, rede mit deiner Schule darüber.

Und dann solltest du evtl. auch mal dein eigenes Verhalten reflektieren.

Es sind nicht immer die anderen die Schuld an solchen Situationen sind.

Ich werde auch irgendwie nicht wirklich von anderen als Schülerin angesehen, weil ich nur die Drecksarbeit machen darf.

Naja, letztlich sind Lehrlinge dazu da, die "Drecksarbeit" zu machen - wer soll sie sonst tun? Im Handwerk müssen sie fegen, in der Soziaslpädagogik die Stühle wischen... jeder fängt mal klein an.

Meine Tochter mußteim KH auch oft Dinge tun, die sie noch nicht durfte, aber sie war stolz darauf, daß man ihr das zugetraut hat.

Wenn etwas nicht getan wurde, und man dich fälschlich anklagt, dann schluck es. Sowas muß man im Leben lernen.

Wenn das dann zum Weinen führt, mach das. Das tut gut. Laß die Tränen raus, das gehört einfach dazu.

Es ist ganz normal, daß man am Anfang langsam ist, Die eingearbeiteten Kräfte übersehen das oft. Da kann man vorsichtig darauf hinweisen, aber vieleliciht wartest Du dazu eine bessere Situation ab, die nicht mit Stress geladen ist. Das führt sonst zu Fehlreaktionen auf allen Seiten.

Gestiefelte 01.07.2017, 21:51

Das stimmt ja mal nicht! JEDER im Betrieb sollte mal die Drecksarbeit machen. Nicht nur Azubis müssen fegen oder Klos schrubben. Das sollte jeder tun!

0
Hooks 01.07.2017, 21:52
@Gestiefelte

Ich kenne es so. Azubis sind eben biliger. Soll der Meister Klos schrubben? DAS wird teuer!

Solange der Azubi lernt, was er soll, ist das ok.

1
Gestiefelte 01.07.2017, 21:54
@Hooks

Wer sagt, dass es der Meister tun muss. Ein Geselle geht auch pinkeln.

Wer das Klo putzen muss, hinterlässt es wenigstens nicht gar zu versaut.

0

Was möchtest Du wissen?