Ausbildung abgebrochen, was schreibe ich in mein lebenlauf?

7 Antworten

Also wenn du die Branche komplett wechselst, ist das durchaus darstellbar. Es sollte also im Lebenslauf deutlich werden: Ausbildung als ... von ... bis ... Im Vorstellungsgespräch kannst du dann gut erklären, dass du im Laufe deiner Ausbildung gemerkt hast, aus welchen Gründen das nichts für dich war und dass du deshalb lieber frühzeitig entschieden hast, noch einmal von vorne anzufangen. Für die Zeit nach Abbruch der Ausbildung heißt es dann nicht arbeitslos sondern arbeitssuchend. Du solltest natürlich im Gespräch dann auch dargestellen können, was du außer rumhängen in der Zeit unternommen hast, um einen anderen Ausbilungsplatz zu bekommen: also Berufsberatung, Bewerbungen geschrieben, um ein Praktikum bemüht ... Wenn du dann wirklich zum Gespräch eingeladen wirst, informiere dich über das Internet so genau wie möglich über die Branche und über den konkreten Betrieb, bei dem du dich bewirbst. Versuche herauszubekommen, wie genau die Ausbildung ablaufen wird und was danach für Berufsbilder möglich sind und wo da dein besonderes Interesse liegt. Das macht immer Eindruck, wenn die Gesprächsführer(innen) spüren, dass du dich ernsthaft damit auseinandergesetzt und darüber informiert hast. Das gilt für alle Branchen. Na dann, viel Glück

"Ausbildung als ... von ... bis ..." danke dieser satz hat mir weiter geholfen, einer der ersten die meine frage überhaupt verstanden haben. danke

0

Das ist an sich schon schwierig zu vermitteln, warum ein Jugendlicher in der schwierigen Zeit eine Ausbildung hinwirft aber ich empfehle in der Sache sehr ehrlich und sachlich zu bleiben. Ein möglicher neuer Lehrherr wird sicher beim Betrieb rückfragen, warum das so war. Solltest du während der Lehre gemerkt haben, dass dir der Beruf nicht liegt oder mit dem schlechtem Betriebsklima (wenns denn so war) nicht zurecht gekommen bist, ist die Chance auf eine zweite Chance nicht schlecht. Sollte aber der Verdacht aufkommen, du wolltest was verbergen, wirst du so schnell keine Ausbildungsmöglichkeit mehr bekommen.

Im Lebenslauf stehen ohnehin nur Zeiten. Da kommt nicht "Ausbildung abgebrochen am" sondern nur von bis Ausbildung zum bei...

Du weißt schon.

In der Bewerbung selbst kannst du eventuell mehr auf deine "Durststrecke" eingehen. Suchst du auch im selben Beruf einen Platz?

Mein Sohn, der - sagen wir mal - ein wenig unentschlossen auf seinem Weg war - hat für diese Fälle (bei ihm war Abbruch Regel) eine wunderschöne Formulierung gefunden, die unterstreicht, dass er jetzt mit voller Kraft herausfinden will, was ihn im steckt und der neue Job genau das bieten würde. Soll ich das mal raussuchen?

nein ich suche nun eine ausbildung im IT bereich da mir das einfach viel mehr liegt als Handwerk. es wäre sehr nett von dir mir das mal rauszusuchen. ich frage mich einfach nur was ich im lebenslauf schreiben soll...(hab hier leider noch nicht die richtige antwort bekommen) vonwegen: grundschule, realschule und was schreib ich für dieses eine jahr... vielleicht einfach nur "ausbildung zum ..... abgebrochen ?

0

Bei der Warheit bleiben und schreiben, dass du abgebrochen hast. War es denn eine andere Ausbildung als die auf die du dich nun bewirbst? Natürlich solltest du ggf. gute Gründe aufführen, wie es zu dem Abbruch kam.

soll ich wirklich im lebenslauf ein 3 zeiligen text schreiben ? ich glaube meine frage ist gar nicht angekommen...

0

schreibe ausbildung abgebrochen aus persönlichen gründen. danach aushilfsjobs in verschiedenen bereichen- wenn die dich fragen beim vorstellungsgespräch sagste eben -zeitungsjob,aushilfe im supermarkt bei inventurusw. für so was braucht man keine belege aber es wäre natürlich besser du hättest die zeit wirklich was getan

in der zeit habe ich mich informiert was ich wirklich werden will, wer ich bin, und was ich gut kann... aber lügen möchte ich auf keinen fall

0

Was möchtest Du wissen?