Aus welcher Höhe kann ein Mensch noch auf eine Wiese springen, ohne sich zu verletzen?

14 Antworten

So pauschal kann man das nicht sagen, das hängt mit dem Trainingszustand der Person zusammen, z.B. Fallschirmspringer halten sicherlich mehr aus als ein "normaler" Mensch. Es hängt auch an Deinem Gewicht und wie Du gerade landest. Man hört manchmal Berichte in denen einer aus großer Höhe gestürzt ist und fast unverletzt blieb. Aber ich denke dass es auf jeden Fall immer die Gelenke belastet auch wenn Du es nicht sofort spürst.

Vor allem ist das abhängig von der Sprung- bzw. Abrolltechnik. Wenn Du bei youtube mal "parcour" eingibst, dann wirst Du einige spektakuläre Videos sehen, z.T. mit Sprüngen von deutlich höher als 3 Meter - aber eben mit einer Abrolltechnik, die gelernt sein will.

Bitte entschuldige - richtig geschrieben wird es "Parkour" schäm

http://de.wikipedia.org/wiki/Parkour

1

Beim Fallschirmspringen mit einer sogenannten Rundkappe brichst du dir die Beine, wenn du sie nicht anziehst. Einfach desshalb, weil du die Höhe nicht einschätzen kannst und die Beine zuspät oder gar nicht "federn". Die Aufprallgeschwindigkeit beträg 20Km/h was einem Sprung von ca. 1.40 Meter entspricht.

Ein wichtiger faktor ist bestimmt auch die kleidung mit der du springst, wenn du mit kurzer hose und t-shirt springst ist die gefahr dich zu verletzen größer als wenn du mit z.B einer daunenjacke oder sospringst. Wichtig ist bestimmt auch dein schuhwerk.

Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten. Jeder Mensch ist anders. Größe, Gewicht und Muskulatur sowie das eigentliche Aufkommen auf dem Boden (Angst!) spielt hier eine Rolle. Der eine verletzt sich schon bei einem halben Meter, der andere springt von 3 Metern und tut sich gar nichts.

Was möchtest Du wissen?