Aufhören Nachhilfe zu geben? Wenn der "Schüler" nichts kapiert?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo LauraSanDona,

ich würde an deiner Stelle mal probieren mit dem Jungen zu reden und ihn einfach mal RUHIG zu fragen warum er nicht lernen möchte oder was das Problem ist. Du kannst ihn ja das nächste mal einfach mal lieb zur Seite nehmen und ihm lieb und ruhig erklären, warum gute Noten wichtig für seine Zukunft sind, versuche einfach mal mit ihm zureden und zwar nicht wie eine Lehrerin, sondern vielleicht wie eine gute Freundin. Ich kann das aber auch schlecht beurteilen, weil ich nicht weiß was er für ein Familienverhältnis hat und die Frage ist halt, fällt es ihm schwer zu lernen, also versteht er den Stoff nicht oder will er es nicht verstehen, also dass er sich praktisch nicht bemüht ? Das würde mich mal interessieren.

Zu dem mit dem aufhören. Ich würde wie schon gesagt erstmal mit ihm reden und wenn das nichts bringt, mit deinem Vater reden. Erkläre ihm die Situation und er wird dich bestimmt verstehen. Sag dass, das nichts bringt und du einfach nicht mehr weißt, was du noch tun sollst, damit er lernt und dann könnt ihr ja zusammen mit deinem Vater es den Eltern sagen, die werden es bestimmt verstehen

Alles gute dir noch :)

Viele Grüße


Rede mit den Eltern des Jungen. Sage Ihnen, wie es ist und dass du der Meinung bist, dass es so keinen Sinn macht. Vielleicht hilft das. Wenn sich nichts ändert würde ich damit aufhören. Es bringt weder ihm noch dir was

Gehst du selber noch zur Schule oder hast irgendwelche Hobbies?
Wenn ja dann sag, dass du das momentan nicht mehr fortführen kannst oder weil du zu viel mit den anderen Sachen um die Ohren hast.

Oder sag die Wahrheit.

Das blöde bei der Wahrheit ist aber manchmal, dass sie gegen dich verwendet werden kann - heißt - wenn du sagst, der lernt das nicht, können die sagen, dass du eine schlechte Lehrerin bist.

Rede mit den Eltern und erkläre ihnen die Situation. Wenn Du nämlich einfach weitermachst ist damit keinem geholfen. Wenn der Junge dann auch noch dieselben schlechten Noten bekommt wie vorher, dann fällt die Schuld auf Dich. 

Das befürchte ich eben auch

3

Sags einfach, wenn du selbst keine Motivation dazu hast, dann wird der des erst recht nicht kapieren 😅
Für was deine Zeit opfern (bezahlt/unbezahlt) wenn er sich nicht einmal anstrengt.
Mach dir keine Sorgen das du jemanden enttäuscht, wirst du nicht, sag woran des liegt, schließlich hast du auch ein Leben. Die sollten das ehr auf ihn enttäuscht sein statt dich, hast dich ja bemüht ihn des beizubringen. Wenn du des nicht sagst dann verschwendest du deine zeit nur weiterhin, er hat keine Lust also streng dich nicht an.

Da Du offenbar noch minderjährig bist, wirst Du keinen Zugang zu dem Jungen finden. Dir fehlt ganz einfach die pädagogische Kompetenz. Da musst Du eigentlich hier nicht fragen, aber das zeigt zusätzlich Deine Unsicherheit. Gib den Eltern das Ende der Nachhilfe an mit der entsprechenden Begründung.

Das muss nicht unbedingt so sein.

Ich habe gebe seit über 30 Jahren Nachhilfe und hatte schon sehr viele Schüler, auch viele sehr erfolgreiche. Ich erlebe immer wieder Fälle, bei denen ich leider feststellen muss, dass Nachhilfe keinen Sinn macht. Bei entsprechender Erfahrung merkt man das relativ schnell, meistens schon bei den ersten Terminen. Einige der Schüler habe ich an eine Bekannte weitervermittlet. Diese ist Oberstudienrätin und hat entsprechende pädagogische Kompetenz. Selbst sie hat es bei vielen der Schülern aufgegeben und wollte sich das nicht mehr antun.

0

Sprich mit den Eltern des Jungen.

worum geht es denn ?

nicht nur das aktelle schulpensum aufarbeiten , sondern mit dem grundwissen spielen um mit der starken basis das aktuelle zu erledigen .

z.b.: wer das kleine ein mal eins bis hundert echt im kopf hat , kommt  auch mit der algebra besser klar .

so geht es ev. auch dem aktuellen schüler , an der basis ist da nicht alles klar .


Was möchtest Du wissen?